1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Zander in kleinen oder mittelgroßen Flüssen

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Zollie88, 23. Juni 2014.

  1. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    Hallo @ all,

    ich bin neu und brauche dringend mal euren Rat und hoffe, dass ihr eure Erfahrungen mit mir teilt.
    Ich befische nun schon etliche Jahre die obere Lahn bei Marburg (Tiefe ca. 1,5-2,5m; Breite ca. 15-25m; langsame bis mittlere Strömung).
    Vor einigen Jahren wurden ca. 500 laichreife Zander ausgesetzt. Seit dem ist das Wasser Jahr für Jahr konstant trüber geworden (Sichtweite mittlerweile unter 30cm). Auch konnte ich über die letzen Jahre vermehr Zanderbrut am Ufer entdecken und ein Vereinskollege hat sogar schöne Exemplare beim Laichen beobachtet. Die Bedingungen sind also nicht die Schlechtesten.
    Nun befische ich das Gewässer einige Jahre gezielt auf Zander und konnte schon einige Bisse vermerken (Tock in der Rute; Hundszähne im Gummifisch), aber die Bisse sind sehr sehr rar und extrem unregelmäßig, außerdem bleibt kein Fisch hängen. Da auch nur wenig Fische bis jetzt gefangen wurden und ich schon einige Male Zanderschwärme beim Rauben erwischt habe, müssten die Fische auf jeden Fall im Gewässer sein.
    Im Stillwasser habe ich mit Jiggen und Faulenzen schon viele Zander überlisten können. Auch mein Gerät und die Gummis habe ich voll auf Zander eingestell. Somit dürfte es, meiner Meinung nach, nicht am Tackle liegen.
    Dennoch schein es fast das ganze Jahr unmöglich einen Zander zu fangen.

    Da unser Gewässer einen extrem starken Hecht und Barschbestand aufweist, bleiben meist nur diese Kollegen am Haken hängen.
    Nun würde ich gern mal eure Meinung zu diesem Thema hören. Habt ihr ähnliche Erfahrungen an ähnlichen oder sogar dem gleichen Gewässer gemacht. Aufgeben ist nicht drin, wozu mir bereits ein bekannter "Zander-Spezi" geraten hat :wink:
    Auch ist mir klar, dass dieses Gewässer absolut nicht mit Rhein oder Elbe vergleichbar ist und die Situation nicht die Leichteste ist, dennoch muss es ja wohl auch hier möglich sein, regelmäßig seine Zander zu fangen. Da ich auch sehr oft draußen bin, ist es unwahrscheinlich, dass man die Schuld nur dem Wetter, Luftdruck, Mond usw. zuschieben kann.

    Gruß

    Zollie
     
  2. Rocke

    Rocke Gummipapst

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Themen:
    11
    Beiträge:
    796
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bamberg
    Beißen die Zander vielleicht nur Spitz am Schwanz? Benutzt du dann nen Stinger zusätzlich?
     
  3. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Für mich passt da was nicht, ein Gewässer mit top Bestand und super Bedingungen für Zander und gleichzeitig werden laichreife Fische besetzt?!:-?
     
  4. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    @ Rocke: In der warmen Jahreszeit nicht auf den Kopf (teilweise sogar nur auf den Bleikopf, dass nur direkt am Ansatz des Gummis was zu erkennen ist). Ich fische meistens nur Gummis bis maximal 10cm und verwende deshalb keinen Stinger. Im Winter hingegen beißen sie tatsächlich sehr spitz und nur auf den Schwanz aber soweit hinten, dass sich ein Stinger den Lauf des Gufis behindern würde.

    @ Zanderlui: Wir haben oder hatten ja kein top Bestand (kann ich ja wie gesagt nicht zu 100% beurteilen). Unsere Umweltbeauftragter ist oder war Biologe und hat nach einer Gewässerprobe rausgefunden, dass das Wasser eine gute Grundlage für Zander wäre woraufhin welche besetzt wurden. Es wurden auch nur einmal Zander besetz, da wir zwar ein großer Verein sind aber die Mitglieder fast ausschließlich von der alten Riege sind und Angst davor haben, dass der Zanderbesatz den Hecht langfristig (der, wie ich bereits erwähnt habe, extrem stark vorhanden ist) verdrängt. Da es bereits einige Diskussionen darüber gab, hat es unser Gewässerwart bei dem einen Besatz gelassen. Vielleicht ein Grund dafür, dass es so schwierig ist einen zu fangen. Das Wasser hat sich aber in den letzen Jahren nach dem Besatz gravierend verändert. Früher war das Wasser sehr klar (Hechtfreundlich) und jetzt ist es sehr trüb geworden (Zanderfreundlich)
     
  5. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    Nur auf den Kopf meine ich natürlich :grin:
     
  6. Rocke

    Rocke Gummipapst

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Themen:
    11
    Beiträge:
    796
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bamberg
    Schwer zu sagen, vielleicht sind es keine "richtigen" Bisse und machen nur eine Art Revierverteidigung. Hast du mit Drop Shot schon mal gefischt und die Fische richtig gereizt?
     
  7. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    Habe ich auch schon versuch, alles ohne Erfolg...Ich muss allerding auch gestehen, dass ich bisher nicht so richtig Vertrauen in DS hatte. Hast du vielleicht ein paar gute Tipps was für DS-Köder ich nehmen kann? Konnte bisher nur Barsche mit Wurm am DS fangen.
    Das Gewässer ist sehr bewachsen und hat viel Struktur (schlängelt sich durch Täler). Buhnen und Schleusen sucht man vergeblich. Auch sind es immer Abschnitte von ca. 2-5km die einzeln von Wehren getrennt werden. Es ist also nicht so, dass die Zander ewig weit ziehen können. Was man allerdings sagen muss ist, dass die Zander die gefangen werde (egal ob groß oder klein) wirklich gut im Futter stehen und fast so breit wie sie lang sind. Also müsste das Ökosystem eigentlich in Ordnung sein...ist wirklich nicht so leicht die Geschichte
     
  8. Rocke

    Rocke Gummipapst

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Themen:
    11
    Beiträge:
    796
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bamberg
  9. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    Versuch mal einen Kopfdrilling! Bewirkt manchmal wunder :)
     
  10. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    Vielen Dank euch allen werd ich mal versuchen. Habt ihr vielleicht auch eine Idee, warum die Zander in meinem Hausgewässer so unendlich zickig sind?
     
  11. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    So das ich vielleicht mehr Bisse bekomme
     
  12. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    hast Du es schon mal Nachts mit flachlaufenden Wobblern probiert?
     
  13. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    Das hat mir Veit Wilde auch geraten. Ich werde es mal versuchen allerdings ist das Ufer an der Lahn meist sehr hoch und zugewachsen. Deshalb ist ein Platzwechsel ohne Licht und Kopflampe fast unmöglich wenn man sich nicht selbst im Fluss versenken möchte Ansonsten müsste ich an einem Platz warten und ausharren, ob was passiert
     
  14. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Oder einfach tagsüber versuchen mit Hardbaits, muss ja nicht unbedingt nachts sein. Geht auch tagsüber, grad wenns trüb ist. Ich sehe auch nicht wirklich eine Notwendigkeit oder Sinn darin Gummi zu fischen bei 2m Wassertiefe und wenig Strömung. Da sind Hardbaits meist besser.
     
  15. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    Hm...wäre mal einen Versucht wert. Habe immer auf Zander immer nur Vertrauen in Gummi gehabt. Was für Hardbaits kannst du empfehlen? Aber ich bitte zu bedenken, dass wir viel Äste und Unrat im Wasser haben und es viel Abrisse gibt. Deswegen sind 20€ für einen Illex, der aufgrund der Hängergefahr, wahrscheinlich nur für 10 Würfe an der Rute viel Geld
     
  16. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    Was benutzt ihr für DS-Gummis? Führt ihr die Montage schneller oder langsamer über die Kurbel? Versetzt ihr dabei dem Gufi leichte jiggs oder twitches?
     
  17. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Ich würde trotzdem zum Arnaud 110F raten (nicht jerken), ausserdem den Bomber Jointed Long A. Ähnliche flachlaufende Minnows gehen natürlich auch (Pointer usw.). Den Arnaud wirst Du kaum verlieren, der läuft keine 50cm tief.
     
  18. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    Ich werde es mal mit Hardbaits versuchen allerdings erscheint mir der Vorschlag es nachts zu versuchen sinnvoller, da wir, wie beschrieben, einen extrem starken Hechtbestand haben. Ich denke, dass flachlaufende Köder (egal oder Hard- oder Softbaits) nur diese Kameraden an den Haken bringen. Dies haben mir auch sämtliche Erfahrungen gezeigt, also ich den Gufi im Mittelwasser oder an der Oberfläche geführt habe. Tagsüber will ich gern irgendwie versuchen, an den Hechten vorbei zu angeln, denn so schön ein guter Hecht auch ist, möchte ich doch lieber Zander oder einen guten Barsch. Ich werde die vorgeschlagenen Modelle mal nachts versuchen und tagsüber versuche ich mein Glück mit DS. Ich denke zu dieser Jahreszeit werden sich die Zander wohl meist in den sauerstoffreichen Regionen unseres Gewässerabschnittes aufhalten und da kommen ja eh nur einige wenige Hotspots bei uns in Frage
     
  19. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.459
    Likes erhalten:
    143
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Aber nicht erschrecken Hechte beißen auch sehr gut nachts in manchen Gewässern läuft es Nachts besser auf Hecht als am Tag ;)
     
  20. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    298
    Likes erhalten:
    5
    Die Erfahrung durfte ich bisher auch machen aber nur mit Köfi auf Grund.
     

Diese Seite empfehlen