1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wobblerführung auf Zander

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von voca, 14. Juni 2005.

  1. voca

    voca Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    0
    Hi zusammen,

    ich habe meine Zander bis dato immer nur auf Gummi gefangen, möchte jetzt aber auch mal Wobbler zum Einsatz bringen. Habe mir aus diesem Grund einige WalleyDiver zugelegt. Die bisherigen Einsätze verliefen nur leider sehr erfolglos. Ich lese immer wieder das weniger der Wobbler selber entscheidend ist als vielmehr die Führung des Wobblers den Erfolg bringt. Ich denke das hier mein Defizit liegt. Nun meine nicht schwer zu ratende Frage. Wie führt ihr eure Wobbler, speziell auf Zander im Fluss (Rhein bei Düsseldorf)??

    Lieben Gruss
     
  2. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    Mache mir auch so meine Gedanken. Angele im Rhein bei Mainz, im stillen Altarm oder an Buhnen.

    Habe jetzt mit den Tiefläufern z.B. Lure Jensen Fingerling Erfolg gehabt. Sehr sehr langsam mit vielen Spinnstops, und Bodenberührung geführt.

    Aggresiver gingen die Zander im letzten Herbst zu Werke. Damals habe ich auf der Buhnespitze mit schmalen Wobblern z.B. Illex Squirrel geangelt. Mit dem Illex variere ich sehr häufig, werfe auch stromauf und hole dann sehr schnell ein, nicht selten attakiert dann kurz vor der Steinpackung einer.
     
  3. voca

    voca Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    0
    Hab mir eben in einem Anfall von Konsumrausch zwei Rapala HUSKY JERK in 10cm mit Rasseln-suspending zugelegt. Der eine hat einen transparent-perlmutfarbigen Körper mit rotem Kopf der andere silberbauchig mit dunklem Rücken. Müsste doch ein Zanderkiller sein? Habt ihr Erfahrung mit denen?? Achja. Und bitte beschreibt doch noch einmal wie ihr die Wobbler führt!! Daaaanke
     
  4. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ... sehr gut :) diese farben gehen immer ... laaaaaaaaangsam und unregelmäßig führen ... auch mal stehen lassen (suspender) ... und rrrrrrruuummmss ... :wink:
     
  5. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    oder aber auch raaatsch ..... schei...... Häääännngggger
     
  6. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ... kleiner tipp: in hängerträchtigen bereichen die seriendrillinge gegen feindrähtigere modelle tauschen ... für nen zander reicht das allemal (wenns nicht gerade ein 20pfünder ist) :wink: ... rettet aber bei 15er geflochtener (fast) jeden köder ...
     
  7. Esox2711

    Esox2711 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    101
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Verl
    Ich sätze eher auf Farben als wobbler führung.
    Schmahl und Natur farbig kommt immer gut...
    Ich führe meinen Wobbler schön langsam und ab und zu ein
    wenig zuppeln das reicht voll kommen !
     
  8. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    muß ich ausprobieren !!!

    aber wenn ich mit dem Bananaboot unterwegs bin, rette ich 99% aller Hänger


    [​IMG]
     
  9. Pamo

    Pamo Barsch Simpson

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bremen
    Wie wichtig ist denn das Bodennahe fürhen?
    Jetzt im Sommer könnte man in Buhnenfelder gerade in der Dämmerung doch auch flach fischen oder?
     
  10. RobertB

    RobertB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    381
    Likes erhalten:
    0
    @Andreas

    Das mit den absichtlich schwachen Drillingen schenke ich mir schon aus Prinzip, denn was ein großer Zander selbst mit nem 2er Drilling allererster Güte anstellen kann haste ja bei mir anner Peene gesehen.

    @Pamo

    Bodennah hab ich meine Wobblerzander nur im Winter gefangen. Im Sommer sind se eher an der Oberfläche aktiv!
     
  11. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ... schwache Drillinge ... die sollten natürlich immer den Umständen und den zu erwartenden Fischen angepasst sein ... klaro kann man das an der Peene nicht bringen, ist auch gar nicht nötig dort ... in den Berliner Gewässern aber z.B. kanns an besonders hängerreichen Spots schon sehr budgetschonend sein ... bei großen Fischen sollte man dann natürlich etwas vorsichtiger drillen ;-) ...

    @Pamo ... versuchs mal bodennah *lach* in 50cm tiefem Flachwasser nachts bzw in der Dämmerung ...
     

Diese Seite empfehlen