1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wobbler - "Gesamttragkraft"

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von JürgenG., 10. Oktober 2007.

  1. JürgenG.

    JürgenG. Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Steiermark
    Hallo,

    habe eine Frage was Qualitätswobbler betrifft, wenn ich etwa mit einem mittleren Rappala (13cm) auf Welse wobble - Sprengringe und Drillinge getauscht habe - kann es sein dass dann die Ösen (direkt jene des Wobblers) brechen, bevor die 30er geflochtene reißt oder was ist dann das schwächste Glied in der Kette?

    lg
    JürgenG.

    (habs Thema mal in die richtige Sparte verschoben. meridian)
     
  2. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    hatte schon bei älteren rapalas(aus balsaholz),dass sie irgendwann aufbrachen.dass die kette am schwächsten glied reißt ist schließlich keine dumme bauernregel!

    heute gibts jedoch genug qualitätswobbler, die deinen ansprüchen gerecht werden.

    PS welse mit 13cm wobbler?
     
  3. Popperfreak

    Popperfreak Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. Juli 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    300
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Nimm am besten Salzwasserwobbler, die sind schon robust genug.
    Aber für Wels würd ich schon 20cm+ Wobbler nehmen

    Petri
     
  4. Flexer

    Flexer Nachläufer

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kressbronn a.B.
    war vor zwei wochen am po. gefischt wurden von den guides durchweg rapalas um die 13cm. nur drillinge und sprengringe sollten getauscht werden.
    btw. der wobbler muß net mehr halten als deine schnur. ;)
     
  5. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.058
    Likes erhalten:
    378
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    @ Jürgen G.
    Hmmmh...wenn der Wobbler eine durchgehende Achse hat, ( da kennt sich Holle bestimmt mit aus ) dürftest Du keine Probleme haben. Bei der linearen Zugfestigkeit einer 30er Geflochtenen ( so um die 25kg ) schrottest Du eher Deine Spinnrute bevor die reisst. Früher gab es mal Wobbler mit eingedrehten Ösen, aber ich glaube nicht das jetzt noch jemand solchen Plunder baut.
    13-20cm sind schon o.K. .Wenn die Schnurrbärte mal nicht so richtig wollen, vergreift sich auch schon mal gerne n' anständiger Hecht oder Zander an dem Ding. Und die sind ja dann wohl auch nicht zu verachten.
    Ich wobble auf Wels fast ausschließlich mit 18cm Believer ( hat zwei Einhängeösen zur Lauftiefenwahl ) der macht richtig schön Krach. Habe aber mit Gummifisch und Twister mehr Erfolg gehabt.( kommt aber wohl aufs' Gewässer an)

    MfG Schlotterschätt
     
  6. JürgenG.

    JürgenG. Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Steiermark
    Hallo,

    war auch am Po und dort fischt man unter anderem auch mit kleinen Wobblern auf Wels - aber wenn ihr meint die neuen Wobbler müßten der Belastung standhalten bin ich beruhigt - ich habe einen 90cm Wels mit einem 13 cm Wobbler gelandet (Sprengringe und Drillinge getauscht) denke nur an den Fall der Fälle und eine Granate würde einsteigen.

    lg und danke
    Jürgen
     

Diese Seite empfehlen