1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Will Fliegenfischen lernen.

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von Pikehunter1982, 8. Oktober 2009.

  1. Pikehunter1982

    Pikehunter1982 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Zempin
    Hey Leute ich bin absolut Hechtverrückt. Und will es jetzt endlich mit der Königsdisziplin versuchen. könnt ihr mir Tipps zu Ködern Gerät und Schnüren geben. Ich will mir ne Shimano BIOCRAFT AFTMA 10 und ne GRoßkernrolle. Nun ist meine Frage welche Schnur empfiehlt ihr mir welches und wieviel Backing, welche Streamer ( lieber Monster Streamer ) und janz wischtisch wo bekomm ich das gute Zeug den her. :p

    Im vorraus schon ma danke.
     
  2. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    gute entscheidung!
    da ich in ein paar stunden schon wieder aufstehen muss, um rügener hechte zu suchen, jetzt nur ganz kurz. später mehr.

    kauf dir lieber erst ne 9er. ne 10er ist auch gut, aber wirklich nur für die ganz schweren und großen streamer. und mit denen solltest du allerdings erst dann anfangen, wenn's mit dem wedeln schon ganz gut hinhaut. ich fische meine 9er mit synthetik-streamern, die zwischen 15 und knapp über 20 cm sind. mit entsprechend großen bunnies, womöglich noch mit dicken epoxy-köpfen wird's mit 9ern u. u. schon anstrengend und nervig.

    so, heia ...
     
  3. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Je höher die Rutenklasse, desto anstrengender ist es schon rein körperlich :wink:

    Es wurde hier bereits oft betont und auch woanders wird immer gerne darauf hingewiesen: die Rute ist von größerer Bedeutung als beim Spinnfischen. Ich kenne die genannte Rute nicht. Insgesamt würde ich mich aber an den Erfahrungen anderer orientieren. Und die dürften in den wenigsten Fällen mit Shimano-Ruten sein, da Shimano im Bereich des Fliegenfischens nur eine minimale Rolle spielt. Ich komme mit meinen nicht mehr aktuellen Ruten der #8 gut aus, Fred hat aber inzwischen einige Rutenmodelle durch und sein momentanes Optimum hinsichtlich Klasse und Aktion erst nach einigen Ruten gefunden. Kurz gesagt: nimm Dir Zeit bei der Rutenwahl und hör Dir Meinungen dazu an.

    Die Rolle ist m.E. ziemlich egal. Inzwischen zweifele ich auch an der Sinnhaftigkeit von echten Bremsen, mich z.B. nervt, dass sich die Schnur mit der Zeit langsam selbst einkurbelt.

    Ich kann Dir leider nicht so recht zu einer Schnur raten. Ich kann Dir aber zumindest von einer abraten :wink: Kauf nicht die Scierra Pike. Die Schnur hat einen Memory-Effekt jenseits des Erträglichen. Das Coating ist zudem auch alles andere als überzeugend: bricht und verschiebt sich dann auf der Seele. Nicht kaufen. Wenn ich eine gute Schnur gefunden habe, kann ich Dir Bescheid geben :D

    Beste Grüße,

    Wolf
     
  4. Totalschaden

    Totalschaden Belly Burner

    Registriert seit:
    7. Oktober 2009
    Themen:
    4
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    0
    Guten Morgen,
    Wie bereits angemerkt ist die Rute beim Fliegenfischen das wichtigste Glied. Anders als beim Spinnfischen muss man hier das 100% Zusammenspiel der Schnur und der Rute beachten. Als Anfänger rate ich jedem erstmal einen Kurs in seiner Nähe zu machen. Fliegenfischen auf Hecht, dazu muss man schon um Erfolg zu haben ein wenig Werfen können. Es ist gerade für Anfänger oftmals sehr enttäuschend auf eigene Faust zu starten.

    Nun würde es dir nicht viel nützen dir die hochpreisigen und Namhaften Rutenhersteller zu empfehlen, da dies in ganz anderen Preis Dimensionen liegt.

    Für den Anfang kann ich dir aus bestem Gewissen eine Vision Attack #8 9ft 3-teilig vorschlagen, dazu vielleicht eine passende Vison Koma Rolle.
    Oder direkt das Set Koma Set

    Thema Schnur:

    Die Schnur ist anders als beim Spinnfischen dafür da, dein Köder ind dem Fall Streamer auf die weite zu bekommen. Es gibt viele verschiedene Schnurformen die extra für schwere Streamer konzipiert sind.
    Es gibt einige gute Schnüre aber man kann schon etwas auf sein Gewässer abgestimmte Schnüre kaufen, dazu müsste man Wissen Wo du Fischen gehen möchtes, und wann. Für Tief stehende benötigst du andere als für Flach stehende...
    So aus der Ferne ohne weitere Infos kann ich dir nur eine Schnur Empfehlen
    Lee Wulff Bass Taper eine bessere Allroundschnur wirst du kaum finden. Es ist derzeit nach die wohl nach Expertenmeinung die beste Schnur auf dem Markt.

    Gruß
    Marco
     
  5. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    Also, da ich echt aus Erfahrung sprechen kann, möchte ich dir von einer #10 und von einer #9 zum anfangen abraten. Das hat den Grund das das Tackle "etwas" übertrieben ist. eine #10 hat schon mehr Gewicht als eine #8 und die Rolle fällt auch Größer aus, so dass du als Anfänger schnell einen langen Arm hast.
    Ich fische derzeit eine #9, welche ich seit ca. 2 Jahren fische Aber: Ich gehe oft auch mit einer #7 auf Hecht. Es kommt viel auf die Aktion der Rute an deshalb kauf dir keinen zu harten Prügel...mittel/schnelle Aktion ist eigentlich besser, da das Werfen mit den Streamern angehnemer ist und man je nach Ruten mit dieser Aktion einen richtigen Katapulteffekt erziehlt...sprich läd sich besser auf.
    Was ich absolut empfehlen kann ist eine Lefty Kreh Professional # 7 oder #8 welche glaub ich um die 120 Euro kostet und Lebenslange Garantie ist auch drauf. Rolle tuts eine #8 welche einigermaßen robust ist...die günstigen von Greys tuns auch...oder mal bei der %Aktion bei Flyfishing Europe im Internet stöbern. Dort gibt es das meiste...auch eine Teeny WF #8 und Tenny 200-T (sinkschnur) kann ich dir empfehlen...gibts auch dort.
     
  6. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
  7. Pikehunter1982

    Pikehunter1982 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Zempin
    :eek: Erst mal danke für die vielen Tips, das hilft auf jedenfall schonmal weiter.
    Ich hab ja noch Zeit mir das ganze Tackle zu kaufen. soll ja erst so zu Weihnachten sein. Bin aber für jeden weiteren Tip offen. z.B wo kann ich in der Region um Usedom so einen Kurs belegen? 8)
     
  8. Pikehunter1982

    Pikehunter1982 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Zempin
    So nu hab ich mir die Rute trotzdem gekauft. Die passende Rolle dazu auch is ne Puron Busse & Pelikan. So nun zur Frage. Hoffe das ließt einer. Die Schnur ist ne Rio Pike WF 10F, so 10 - 15 Meter schaff ich damit schon. Und ja es ist anstrengend. Aber so gibts wenigstens Körner. Nun zurück zur eigentlichen Frage wie schaff ich es das dass Vorfach sich richtig streckt. Oder liegt es vielleicht sogar am Vorfach selbst?
    Ich nehme erst 1m 50er Mono und dann 70cm 20kg Flexonit. Bitte keine Links zum Fliegenfischerforum da hab ich schon nachgeschaut, da stand aber nur was von der leichten Fischerei bis Schnurklasse 7. Und das hilft mir nicht. Apropro, was schätzt ihr wieviel Meter an Wufweite sind mit 15cm Streamern durchschnittlich möglich. Ich würde es nur mal ganz gerne wissen nich das ich nacher frustriert bin weil nich mehr als die oben angegebene Distanz schaffe. Danke schonmal für die Tips.

    Gruß Ricardo.
     
  9. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo,

    das hängt zwar auch von der Größe des Streamers ab, viel mehr allerdings von dessen Material. Also wie schwer und wie windfängig das Teil im nassen Zustand ist. Ein dicht gebundener 15 cm Bunny ist nass auch mit einer 10er schwer zu werfen.

    Das klassische Strecken des Vorfachs wirst Du bei solchen Streamern aber eher nicht erleben. Das funktioniert nur bei Fliegen, die so leicht sind, dass sie das natürliche Abrollen der Schnur nicht behindern. Bei schwereren Streamern streckt sich die Schnur dann eher durch den Streamer als umgekehrt -> durch den Schwung fliegt er weiter und strafft dabei das Vorfach. Bei leichten Kunstfaser-Streamern wird das weniger leicht klappen.

    Mal abgesehen davon, dass ich das Vorfach selbst etwas sehr kurz finde, ist es doch aber so, dass es für die Wurfweite ziemlich egal ist, ob sich das insgesamt 1,70 m lange Vorfach nun auf volle 1,70 m streckt oder auf 80 cm Länge zusammen sackt. Die 90 cm weniger werden Dich wohl eher keinen Fisch kosten :wink:

    Aus der Ferne Tips zu geben ist schwer, aber m.E. solltest Du weniger am Strecken des Vorfachs feilen als an der Gesamtweite. Bei 10-15 m bist Du etwa im Bereich der Keulenlänge. Das heißt, so viel solltest Du etwa noch in der Luft halten können, um die Schnur dann schießen zu lassen. Da kommen dann noch mal 7-10 m mit raus. Da würde ich mein Augenmerk drauf legen.

    Grüße,

    Wolf
     
  10. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Abend!

    Ach, das mit dem gestreckten Vorfach ist erstmal nur beim Rückschwung Wichtig, damit du viel Energie in die Vorwärtsbewegung bekommst....
    Es läuft dann irgendwann wie von Wolf geschrieben, Feldhasen strecken das Vorfach und Spatzen kucken sich oft die Loops am Ende der Wurfschnur an.
    Ich schätze mal, meine Arbeitsdistanz (#8/9) liegt so bei 17-22m+Vorfach, mal mehr....öfters auch weniger gestreckt. ;-)

    viel Spaß noch
    Moritz

    p.s. ...und wenn es so weit ist, viel Erfolg beim auskurieren der ersten Sehnenscheidenentzündung bzw vom Tennisarm :)
     
  11. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Moin ricardo!

    probiere folgendes als Vorfach - da ist die Kraftübertragung auch bei großen Fliegen sehr gut.
    1m ca. 0,60-070er Fluocarbon / Mono +
    1m ca. 0,50-0,55er Fluocarbon / Mono +
    plus vorne 40 cm Stahlspitze (weiches Stahlgeflecht)
    oder wenn man kein Stahl mag kann man dies auch verwenden http://www.fettekarpfen.de/product_...ld-80meter-45lb-p-5504&mName=pb-products-m-68 - aus dem Karpfenbedarf. Soll lt. mehrerer Kollegen x mal besser & robuster sein als Hard Mono. Ich ziehe aber Stahl vor - halte von Alternativen recht wenig.

    Petri & Grüße Markus
     
  12. Pikehunter1982

    Pikehunter1982 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Zempin
    @Raubmade. Hab schon die erste Entzundung im linken Handgelenk. Aber ich sag mir was mich nicht umbringt macht mich hart. Man muss sich ja auch erstmal an die neue Belastung gewöhnen. Beim Gummifischen hatte ich das damals in der linken Schulter, aber der Schmerz war wesentlich perverser.
    Ausserdem sag ich mir immer. ( Schmerzen sind gut, da weiß man wenigstens das man noch lebt. ) :lol: :twisted:
     

Diese Seite empfehlen