1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wie wichtig ist die Schnur bei einer Baitcaster?

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von carlosderhecht, 25. Oktober 2015.

  1. carlosderhecht

    carlosderhecht Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    14. Oktober 2015
    Themen:
    10
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    Hallo wollte mal wissen ob sich mit einer Baitcaster , die mit einer 0.30 geflochtenen bespult ist , auch 12 Gramm schwere Wobbler werfen lassen .
    Oder ob die Schnur eher ein geringer Faktor ist wenn es um die Wurfweite und Köderführung eines Kunstköders geht ?
    Vielleicht gibt es ja auch eine gewisse Toleranz wenn es um die Schnurwahl geht ?
    Gruß Carlos
     
  2. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    Was Durchmesser und Art der Schnur mit wurfweite zu tun haben kann ich dir leider nicht sagen. Aber das du mit ner Nylon kein Jig geführt kriegst und mit ner pe ein crankbait das steht fest.
     
  3. Hol-in

    Hol-in Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    330
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz Bodensee
    Sorry Felix, das ist totaler blödsinn. Natürlich kann ich mit ner PE auch einen Crankbait fischen, besser geht es im Normalfall aber mit Nylon. Laufen tut ein Crank auch an PE. Jigs gehen auch an Nylon, wenn das nicht funktionieren sollte, hätten damals alle Angler was gefischt was nicht funktioniert.


    um aufs Thema zurück zukommen, die Schnur hat einen massgeblichen Anteil an der Wurfweite. Am besten orientierst du dich an dem empfohlenen Line Rating
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2015
  4. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.310
    Likes erhalten:
    595
    Ort:
    die Maus...
    Ein geringer Faktor ist die Schnur ganz sicher nicht. Ich habe in den letzten Wochen viel mit Stroft LS auf Barsch gejiggt und geriggt, und das lief ziemlich gut! Wenn es auf Barsch geht, ist Mono viel schonender für die Barschmäuler, leise und unauffällig sowieso.
    Wenn du nur eine Spule hast und ausgewogen Gummi und Hardbaits nimmst, mach halt Pe drauf und schalte eine ordentliche Schlagschnur zwischen Hauptschnur und Vorfach. Wenn du aber überwiegend Hardbaits fischst, versuch es ruhig mit Mono.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2015
  5. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    Ok du hast ja recht
     
  6. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Was für eine Frage....Eine 0,30´er Geflochtene hat eine Tragkraft von 24-30 Kilo. Warum sollte man ein solches Kranseil überhaupt auf eine Baitcaster spulen (Es sei denn, man will zum Hochseeangeln)?
    Zur Frage: Sicher kann man damit einen 12, ja auch einen 5 Gramm schweren Wobbler werfen. Wie weit, steht auf einem anderen Blatt...
    Was ist Dein eigentliches Problem? Hast Du so ein Dingen bekommen und möchtest die Schnur drauflassen oder hat man Dich falsch beraten?
    Werd´ doch einfach mal etwas deutlicher, damit man eine vernünftige Antwort geben kann.
     
  7. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.310
    Likes erhalten:
    595
    Ort:
    die Maus...
    Huch, da war ich noch im Halbschlaf und habe nur einen Teil des ersten Posts wahrgenommen... Klausi hat natürlich recht - was zum Teufel willst du mit 0.30er PE? Klär uns doch mal bitte über den Hintergrund auf.
     
  8. carlosderhecht

    carlosderhecht Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    14. Oktober 2015
    Themen:
    10
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    0
    Mit 0.30er geflochtenen War es nur als Beispiel gemeint wollte nur auf die Frage hinaus wie wichtig die Schnur auf einer Baitcaster ist .
    Wollte also wissen was für ein Faktor die Schnur bei leichteren Ködern spielt .
    (Macht ja [eigentlich ]keinen Sinn mit einer 30er geflochtenen 12 Gramm schwere Hardbaits zu fischen )
     
  9. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.310
    Likes erhalten:
    595
    Ort:
    die Maus...
    Schnur ist wichtig! ;-)

    Vor allem solltest Du auf eine wirklich rund geflochtene PE achten. Nicht zu dünn, kann sonst bei den bei einem Backlash auftretenden Kräften mal schnell durchknallen - und der Köder segelt lässig in den Sonnenuntergang...
    Dicke Schnüre sind natürlich windanfälliger, das kann Weite kosten. Ausserdem - an dicken Schnüren laufen Köder v.a. beim Schleppen weniger tief.
    Für die Animation dürfte vor allem die Elastizität eine Rolle spielen. Mono gibt die Impulse natürlich deutlich gedämpfter weiter, kann dann natürlicher wirken.

    Mehr fällt mir an Allgemeinplätzen nicht ein. Wenn du eine bestimmte Angelsituation vor Augen hast, kannst du ja wieder nachfragen. Es gibt für jede Methode und jeden Spot bessere und schlechtere Schnüre. Auch die Suchfunktion, ja selbst Google werden dir hilfreiche Informationen zum Thema liefern. Und wenn du dann hier Rückfragen stellst, wirst du um so fundiertere Antworten bekommen, je mehr mehr die vorherige eigene Beschäftigung mit dem Thema sich in der Fragestellung widerspiegelt. ;-)
    Grüße, Joschi
     

Diese Seite empfehlen