1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wie komme ich an den Z-Fisch?

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Lenny, 5. März 2006.

  1. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    25
    Ort:
    Neckartal
    Erst mal Mahlzeit in die Runde,

    Heute war Cating-Training in dem zweiten Verein wo ich Mitglied bin.
    Es wurde mir viel erzählt über den See an dem wir heute sind.
    Fisch-Arten: Zander, Barsche Wiessfische aller Art im überfluss.

    Was ihr noch wissen soltet: Drillinge verboten und nur Schonhaken.
    Kundtköder erlaubt aber ohne Drillinge, mit Schonhaken.

    Zum See
    Max. Tiefe bis 1,50
    In der mitte eine kleine Insel und zwei Stegeun und eine WQeide die den Kopf ins Wasser hängt,
    Größe 100 auf 50 Meter.

    Mit einem Einlauf wo es auch metrige Aale gibt :eek: . Hätte ich auch nicht gadacht.

    Nun zum Zander( Auch Z-Fisch gennant):

    Große Zander in guten Stückzahlen(Bestand ca. 500 Zander, dabei mindest. 200 über 60 cm.)


    Wie würdet ihr angeln.
    Ich bitte darum: Geh wo anderst hin Beiträge zuver meiden!

    Petri

    Mfg Lenny
     
  2. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    854
    Likes erhalten:
    7
    gufis... die haben schon einen haken... musste nur noch den wiederhaken beseitigen bzw anbiegen.
     
  3. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ... na bei 200 Stück über 60cm bleibt zu hoffen, daß bei Euch nicht hemmungslos geknüppelt wird ... sonst ist der Teich bald alle alle ... :wink:
     
  4. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    In vielen Vereinen sind die Zander durch die Überfischung sehr schwer zu fangen. Auch das du in einem Stillgewässer angeln möchtest macht die Sache nicht leichter aber jeder Zander muss mal fressen sodass die Chancen recht gut sind welche zu fangen (wenn du einiges beachtest)
    Die Beißzeiten sind in Stillgewässern oft sehr kurz und nicht selten in der Nacht.
    Desto klarer das Wasser desto dunkler muss es draußen sein, denn Zander reagieren sehr gereizt auf zu viel Licht und verziehen sich ins Tiefe oder machen dicht!
    Ist dein Gewässer trübe würde ich morgens und abends aufbrechen um mit Köfis am System unbebleit zu fischen.
    Du lässt den Köderfisch auf den Grund sinken und zupfst ihn wieder etwas an....usw. (Spinnfischen eben). Nebenbei kannst du natürlich immer wieder mit Gufis probieren oder in der Nacht mit wobblern. Ich selber habe ein ähnliches Gewässer befischt und so muss ich auch sagen, dass es eben immer anders sein kann aber ich denke du wirst so deine Fische fangen. :)
     
  5. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    25
    Ort:
    Neckartal
    Das wird schon relaset.
    Die Zander sind glaub' ich nicht über Fisch, ich habe mit verschieden Leuten gesprochen, die haben gesagt das hier kaum einer auf Zander geht, weil Karpfen viel besser beißen. Aber cih belib hart ein Zander über 60 muss ich mal Fangen.
     
  6. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.448
    Likes erhalten:
    60
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen,

    tut mir leid, aber mit Zahlen bin ich empfindlich :wink:

    Der See ist 100mx50m, also 0,5 ha (und damit so groß wie all die anderen Teiche des anderen Vereins auch). Es sollen 500 Zander drin sein. Das heißt, statistisch alle 10 m² ein Zander. Das wiederum bedeutet: ausgehend von einem Aktionsradius von ca. 1,5 m und einer Wurfweite von etwa 30 m begegnet Dein Köder bei jedem Wurf 15 Zandern! Es ist unmöglich, eine Stunde dort zu verbringen, ohne jedem einzelnen Zander den Köder präsentiert zu haben.

    Aber: In der Teichwirtschaft gelten in der Zanderzucht im Winter (also wenn höhere Dichten vertretbar sind) 200 kg/ha als Standard. Ihr hättet aber über's Jahr ungefähr 1000 kg/ha (noch freundlich gerechnet). In einem "natürlichen" Gewässer! In einem solchen beträgt das Biomasseverhältnis Räuber/Friedfisch grob 1:5, das hieße, in diesem Teich würden bei einem typisch deutschen Karpfenbesatz in etwa 2000 kg Karpfen rumschwimmen. Das wären also bei 2kg/Fisch 1000 Karpfen. Dazu nochmal so viel Durchschnittsschleien, tausende kleine Weißfische, Aale...

    Was will ich also: der Bestand wäre aberwitzig - dagegen wäre eine Schießbudenangelanlage (gemeinhin auch Forellenteich genannt) eine fischleere Wasserwüste. Aber er wird so auch nicht aussehen. Es wird eventuell eine Hand voll Zander geben, aber erwarte keine Massen. Der Teich ist mehr als überschaubar. Fisch den mit Gummifischen ab, wenn es Zander gibt wirst Du es kaum vermeiden können, einen zu fangen. Gibt's keine, wird's keine geben :wink:

    Die Zahlen, die Zahlen...

    Gruß,

    Wolf
     
  7. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    25
    Ort:
    Neckartal
    So grass hätte ich das auch nicht gedacht.
    Ich hoffe ich kann euch mal schöne Barsche und Gummizander zeigen können. Jetzt geht ja bald die Saison los.
    Wenn das Wetter nicht Schnee wär...

    Mfg Lenny
     
  8. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    wenn wir hieraus schon ne Matheaufgabe machen, dann aber bitte korrekt :!: ... bei Deinem Aktionradius und der Wurfweite sind es 4,5 Zander denen wir mit dem Köder begegnen. Sprich, wir müssten über hundert Würfe in der Stunde machen um allen einmal den Köder zu präsentieren... ;)

    wird Zeit, dass das Wetter wieder Sonne wird und alle angeln können ... :D

    Gruß Clausen
     
  9. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    locker 8) ;)
     
  10. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    25
    Ort:
    Neckartal
    Gibt es einen Trick das der Bleikopf nicht im Schlamm versinkt.
    Alle Mitglieder reden von 50 cm Schlamm auf dem "Grund".
    Tipps wären toll.
     
  11. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.448
    Likes erhalten:
    60
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Dem muss ich widersprechen :wink: 10m² -> ca. 3,2x3,2m -> vereinfacht 3x3m. Teile ich den Teich (mehr ist das nicht) in entsprechende Felder und setze ins jeweilige Zentrum einen Zander, überwerfe ich bei einem 30m-Wurf 10 Felder. Nun gibt es zwei Fälle: ich überwerfe sie in der Mitte -> 10 Zander. Oder ich werfe an der Grenze entlang -> 20 Zander. Ich habe dann einfach gemittelt. Das ist wahrscheinlichkeitstheoretisch nicht ganz i.O., aber bei ungleichmäßigen Feldern und darin zufällig verteilten Zandern dürfte was um 12,7493 rauskommen :D Da habe ich dann etwa 1,5 Minuten für einen Wurf...

    Wie kommst Du auf 4,5 (was auch noch ein erstaunlicher Bestand wäre :D )?

    Gruß,

    Wolf
     
  12. Hamme-Freak

    Hamme-Freak Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    226
    Likes erhalten:
    0
    :mrgreen: hilfe!
     
  13. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    da liegt der Hund begraben ... bei 3x3m siehts anders aus als bei 3,16x3,16m, da geht nämlich der erste Wurf 8cm an den Zandern vorbei, Null-Runde :cry: der nächste Wurf sitzt: 10 Zander ... u.s.w. Aus den 8cm werden aber bei ca. 20 Würfen gute 1,5m, also ne Doppel-Null-Runde... (alles nur wenn der Zander genau in der Mitte des Feldes sitzt und ein Punkt ist ... :wink: )

    sorry lenny, dass wir hier deinen thread verwässern...
    gruß clausen
     
  14. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.448
    Likes erhalten:
    60
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Ja nun, mal abgesehen davon, dass 100mx50m auch nur eine grobe Hausnummer ist, die dazu anhielt, lediglich eine grobe Überschlagsrechnung zu versuchen ist es ja sogar so, dass gerade durch die tatsächlichen räumlichen Ausmaße des Fisches selbst die Rechnung auch nach der Beachtung der Nachkommastelle gut hinkommt. Aber lassen wir das 8)

    Aber wir wissen ja beide was der andere sagen will:
    - Ich: kann das so sein wie angegeben :?:
    - Du: Pass auf mit Deiner Rechnung, denn wer im Glashaus sitz... Nicht wahr? :wink:

    Im Grunde führt das ja eben nicht von der Frage weg, sondern zur Antwort hin. Nämlich die Frage, wie realistisch sind die Angaben und damit die Chancen, dort einen Zander zu Gesicht zu bekommen.

    50cm Schlamm lassen mich zudem skeptisch werden...

    Gruß,

    Wolf
     
  15. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Jupp Lenny, such die Stellen ohne Schlamm, wenn es welche gibt?! ... und du wirst deine Zander fangen! :D Über Schlamm halten sich Zander in der Regel nicht gerne auf.

    Und immer schön Mathe lernen, siehste ja wofür man das mal gebrauchen kann ... :wink:

    Gruß Claus
     
  16. Zanderkranker

    Zanderkranker Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Themen:
    32
    Beiträge:
    1.827
    Likes erhalten:
    0
    ich kenn auch einen see mit einer dicken schlammschicht..zudem is der see noch ziemlich flach 1-3m und trotzdem is es ein top zandergewässer..also da musst du es mit flachlaufenden wobblern probieren(rapala hj, illex squirrel) oder mit gufis ohne bleikopf... und immer schön sachte zupfen... aber nich vergessen die scharfen illex drillinge gegen schonhaken zu tauschen ;-)
     
  17. pacmanfish

    pacmanfish Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. April 2003
    Themen:
    2
    Beiträge:
    115
    Likes erhalten:
    0
    na, da haben die jungs schon genug mathe arbeit geleistet. fazit: nur ein bruchteil der wahrheit und der see ist voll mit z-fischen :lol: ausserdem werden die zander wohl auch auf schlammboden hocken, wenns nichts anderes gibt oder??
     

Diese Seite empfehlen