1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wie finde ich einen guten Angelplatz?

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von Josh, 24. April 2006.

  1. Josh

    Josh Barsch Simpson

    Registriert seit:
    6. Oktober 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo alte Hasen und wettergegerbte Angelprofis!

    Als Anfänger hoffe ich auf Eure Hilfe. Ich finde überall Tipps und Tricks zu Knoten, Ruten, Rollen, Gufis, Schnüren usw. .... aber ich fang trotzdem kaum etwas. Gibt es vielleicht noch viel einfachere Dinge zu beachten?
    Wetter? Wind? Angle ich gegen oder mit dem Wind?
    Ich wäre Euch allen sehr Dankbar für diese "Grundlagen" oder Hinweise darauf wo ich mehr über Standortwahl an Seen usw. erfahre.
    Oder vielleicht habt Ihr ja auch alte Anglerregeln (kein Latein), die mir etwas weiter helfen.


    Ich hoffe auf viele Antworten!!!

    Petri Heil (hoffentlich auch bald für mich mit Eurer Hilfe)

    Josh
     
  2. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ich hab das mal hierhin verschoben ;)
    erstmal: an was für einem gewässer angelst du womit auf was? das wird helfen dir ein paar tipps geben zu können..
    gruß leo :)
     
  3. Josh

    Josh Barsch Simpson

    Registriert seit:
    6. Oktober 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Leo.
    vielen Dank für die schnelle Antwort und das "Verschieben".
    Hier ein paar Infos:
    Ich angle am Tweelbäker See in Oldenburg. Größe ca. 15 ha schätze ich.
    Besatz mit Hecht, Zander, Aal und viele Karpfen. Habe auch schon mal ne Schleie gefangen. Ich angle meist mit einer Grundangel auf Aal.
    Rute Länge 2,10 Wurfgewicht bis 200 g 35er Monofil
    1-2 leichte Ruten 2,40 mtr - 2,70 mtr. WG ca. 20-60g auf Pose 25 er Monofil. Köder meist auf Grund Köfi oder Tauwurm.
    Pose 1x Tauwurm 1 x Made Mais usw. für Köfi.
    Gewässer rund um mit Baumbestand und Wanderweg herum.
    Tiefenangaben habe ich leider noch nicht. Wird aber wie bei fast allen Ex-Baggerseen sein.
    Ich hoffe die Infos helfen Dir mir zu helfen :)

    Gruß Josh
     
  4. andi72

    andi72 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    482
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Merseburg
    probier mal stellen aus wo man nur mit reichlich mühe hinkommt,
    auch fische sind nich doof und meiden mit der zeit stellen die zu
    überlaufen sind.ansonsten hilft nur ausdauer und sachen ausprobieren die(den fischen ) noch nich so bekannt sind.

    andi
     
  5. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Hi Josh!

    2,10 m und 200 gr. Wurfgewicht? Weiß Mutti das du ihren Besenstiel geklaut hast? :wink: war nur ein kleiner Scherz....

    Wie siehts denn so mit Schilf und Krautbänken an "deinem" See aus? Sind Sandbänke vorhanden wo die Wassertiefa dahinter abfällt? Eine Schilfspitze die in den See reinzeigt ist auch immer ein guter Platz ebenso wie Kanten die sich parallel zum Ufer erstrecken.
    Hilfreich wäre mal ne Wathose oder lange Stiefel mit denen du dich vielleicht mal am Schilf entlang auf die Pirsch machen kannst oder dich vor Bäume stellst die dich sonst beim schmeißen behindern würden.
    Such dir wenn du auf Raubfisch gehst ruhig mal einen Köfischwarm und positioniere dich in seiner Nähe.
    Solltest du eine Muschelbank ausfindig machen können ist es auch immer einen Versuch wert......es gibt so viele Möglichkeiten....
    Gruß Fire
     
  6. Nicolai

    Nicolai Keschergehilfe

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Hallo,

    also wie schon gesagt sollte man Plätze meiden wo ständig geangelt wird und dass man tiefe Stellen ausfindig machen soll.
    Aber desweiteren solltest du nach Orten mit viel Plankton suchen, denn da halten sich viele Friedfische auf und bieten auch dem Aal zum Beispiel gute Versteckmöglichkeiten. Du solltest auch mal schauen dass du nich an Orten angelst bei den der Grund völlig verschlammt ist ,da der Sauerstoffgehalt sehr gering ist.
    Und zum Wind, ich hab zwar schon öfters gehört dass man immer auf der Seite angeln soll wohin der Wind weht aber davon halte ich nicht viel, man kanns aber trotzdem mal versuchen schadet ja nicht.
    Hoffentlich konnte ich dir weiter helfen.

    Mfg. Nico
     
  7. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Plankton? bietet Versteckmöglichkeiten? Wie will man sich denn hinter einem im Wasser lebenden Kleinstorganismus verstecken :wink:
     
  8. Uruviel

    Uruviel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ich kenn es eher andersrum: der wind drückt das warme oberflächenwasser ans entgegengesetzte ufer, wo es dann nach unten gedrückt wird
    daher fängt man wärmeliebende fische (karpfen z.b.) eher auf der seite, zu der der wind weht

    ascii-illustration:


    Code:
            Wind
           ------->
    |-------------------------------------|
    |----|        warmes wasser (oben)    |
    |     --------------------|           |
    |                          -----|     |
    |           kaltes wasser       ------|
    |                                     |
     
  9. Nicolai

    Nicolai Keschergehilfe

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Geesthacht
    Ups, Plankton meinte ich ich auch gar nicht :oops: .
    Ich meinte eigentlich diese Zeugs namens Algen, hatte mich nur verschrieben.

    Mfg. Nico
     
  10. nordenrockt

    nordenrockt Gummipapst

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    854
    Likes erhalten:
    7
    und wieso tiefe stellen ausfindig machen?
     
  11. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    @Nicolai oder vielleicht Kraut? :wink:

    @Uruviel
    Ja da hast du recht aber das funktioniert nur vernünftig wenn das Gewässer nicht so tief ist und sich das Wasser im allgemeinen schon durchgehend etwas erwärmt hat. Wenn es noch aus mehreren Schichten besteht und im allgemeinen recht kalt ist, wälzt es sich nicht so gut um und somit drückt der Wind das warme Wasser der oberen Schichten "nur" an das andere Ufer.
    Trotzdem hast du aber Recht, das die Tiefenströmung entgegengesetzt der Windrichtung läuft und auch den Fisch bringen oder anziehen kann.

    @nordenrockt
    Weil die Tiefen Regionen immer guten Fisch beherbegen und sich ja zwangsweise irgendwann anheben müssen um zum Flachwasser überzugehen. Diese Übergangszonen, im günstigestem Fall steilere Kanten sind Standorte von vielen Räubern. Außerdem zieht ja der Weißfisch oder z.B. Barsch viel in Schwärmen durch das Gewässer und eben auch an diesen Kanten entlang.
     
  12. Josh

    Josh Barsch Simpson

    Registriert seit:
    6. Oktober 2005
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Leute!
    Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.
    Bin schon mal um den See getigert und hab mir ein paar Stellen ausbaldowert, die nicht so leicht zugänglich sind und werde am Samstag erste Versuche unternehmen.
    Noch eine Frage zu geflochtener Schnur. Welche verwendet Ihr?
    Beschichtete oder unbeschichtete? Und warum?

    Viele Grüße

    Josh
     
  13. balla-barsch

    balla-barsch Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2006
    Themen:
    10
    Beiträge:
    483
    Likes erhalten:
    0
    nochmal ein tipp wenn du barsch oder hechte fangen willst , such dir einfach ne schön windgeschützte stelle!!!!!!!
     
  14. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    halte icih für quatsch.. eigendlich ist die windzugewandte seite die interessante.. dort sammeln sich die schwebestoffe, die für die kleinfische und somit die räuberbäute reichlich vorhanden sind.. windgeschützte stellen brachten bei mir bisher wenig erfolg..
     
  15. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    Wo sich der Angler wohl fühlt, fühlen sich leider nicht immer die Fische wohl ;)
     
  16. jackazz12

    jackazz12 Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Themen:
    63
    Beiträge:
    932
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    Wie woody sagte....Windseite ist in den meisten Fällen die fängige....konnte heute beobachten wie 2 Angler beim Waten ziemlich fette Barsche(40+) landen und töten( :evil: ) konnten....sie Wateten in einer Ecke auf der der Wind stand!
     
  17. baheza

    baheza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    25
    Beiträge:
    498
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Uckermark
    kann ich nur bestätigen,grade beim barschangeln halte ich tage mit wind für eindeutig fängiger
     

Diese Seite empfehlen