1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

wie fange ich große zander........in der ODER

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von schwedter, 18. Oktober 2009.

  1. schwedter

    schwedter Schusshecht-Dompteur Gesperrt

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    34
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    schwedt
    MOINS; liebe barschalarmer"ost",kann mir mal jemend
    nen tip geben,wie ich in der Oder auch mal nen großen zti
    ans band bekomme.....!!!!! irgendwie fange ich nur die,bis
    50ig.Ich angel oft mit gelben kopytos in 12cm,immer in
    grundnähe .Kann es sein,das ich die falschen gummis benutze?
    selbst mit köderfischruten,bleib ich meistens bei den kleineren.
    es gibt doch bestimmt genug leute,die hier in derr oder angeln.... :wink:
     
  2. OOOO

    OOOO Twitch-Titan

    Registriert seit:
    29. Juni 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    74
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lübeck / Berlin
    :lol:
     
  3. schnappihecht

    schnappihecht Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Themen:
    22
    Beiträge:
    186
    Likes erhalten:
    0
    Morschen!!!

    ...allgemeingültiger Tipp, nicht nur für die Oder: Einfach weiterangeln, irgendwann beißt mal die Oma an. Es gibt nunmal mehr kleine Fische, als Große. Das ist beim Zander genauso wie beim Barsch oder Hecht. Demzufolge haste eben auch öfter die Halbstarken am Band.
    Also einfach genügend Zeit investieren dann klappts auch irgendwann.
    Is doch schön, dass du überhaupt Zander fängst...so bleibt wenigstens die Motivation erhalten. Die Größe liegt in der Natur der Dinge und läßt sich halt schlecht beeinflussen.

    An deinem Köder liegts jedenfalls mit Sicherheit nicht.


    mfg
    Schnappi
     
  4. der-streeck

    der-streeck Keschergehilfe

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Stockholm
    Mir ging es damals genauso, habe meist in der Drehströmung zwischen den Bunen mit Twister gefischt und fing immer nur Kleine.

    Irgendwann hatte ich genug davon und habe angefangen mit grösseren Ködern in Bereichen mit stärkerer Strömung zu fischen und hatte sofort Erfolg. Ich fing einen 80er hinter der Linie von den Bunenköpfen in der Hauptrömung, allerdings hatte ich Glück, da der Fisch den Köder beim ersten absinken im Mittelwasser genommen hatte. Weitere 10 Angeltage danach blieb ich ohne Fisch.

    Ich hatte auch einen Kumpel der mit totem Köderfisch, mit groben Gerät und schweren Grundblei weit draussen in der Fahrinne regelmässig grosse Zander gefangen hat.

    Mein Tipp ist also grössere Köder zu verwenden, z.B. Kopyto 15 cm und alle Stellen an den du bisher die Kleinen gefangen hast zu vergessen, völlig neue Stellen zu suchen und auch die stärker strömende Bereiche zu befischen. Was vom Ufer natürlich schwierig ist, da der Köder von der Strömung abgetrieben wird und nan schweres Blei nehmen muss und damit aber wieder eine zu kurze Absingphase hat.

    Ein Boot wäre natürlich das Beste.
     
  5. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Ich kenne die Oder zwar nicht, würde dir aber raten, eher neue Stellen zu suchen, als die Köderwahl grossartig zu verändern. Alle Ü 80er Zander, die ich bisher in meinem Leben gefangen habe (allein dieses Jahr schon 6 Stück) gingen auf Köder um die 10 cm Länge, also nix übermäßig grosses. Auffällig war, dass ich fast all diese Fische im Dunkeln fing.
    Suche nach aussergewöhnlichen Buhnen, die nur nach langen Fussmärschen erreichbar sind. Zum Beispiel die erste oder letzten Buhne eines Buhnenfeldes. Buhnen die auch im inneren des Kessels recht tief und mit Steinpackungen im Inneren versehen sind, haben ebenfalls Potential. Wenn ein Bach oder ähnliches in die Buhne mündet, solltest du diese ebenfalls intensiv befischen.
     
  6. hansen

    hansen Master-Caster

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Themen:
    11
    Beiträge:
    502
    Likes erhalten:
    3
    das ist mal ein echter Tip....

    ich kenn zwar nur einen kleinen Teil
    der Oder aber je weiter man vom
    Parkplatz weg ist desto besser wird es :wink:
     
  7. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Vielleicht doch noch ein konkreter Ködertipp:
    Versuch mal einen 12 cm Lunker City-Shaker im Dunkeln. Zufall oder nicht: Ich fische mit den Teilen erst seit Ende letzten Jahres regelmässig und die 4 grössten Zander, die ich seitdem gefangen habe (86, 91,92,93 cm), gingen alle auf diesen Köder. Heute habe ich damit 2 gute Z-Fische durch Ausschlitzen verloren. :( Einen hab ich schon kurz gesehen, hatte ca. 80 cm.
    Zwar weiss ich nicht ob dieser Köder auch an der Oder funktioniert, aber einen Versuch ist es sicherlich wert zumal ich auch schon an unterschiedlichen Gewässern damit erfolg hatte. ;)
     
  8. rednec

    rednec Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    408
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Grenzgebiet Ost...
    :lol: :lol: ich kenn da einen der hatte da richtig Ahnung von, nur leider wurde der rausgekickt.... :lol: :lol: :lol: :idea:

    war aber auch ein übelster Gummifetischist.... :twisted:
     
  9. schwedter

    schwedter Schusshecht-Dompteur Gesperrt

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    34
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    schwedt
    danke,danke werd mir mal eine packung lunker city shaker
    in 12cm vom azubigeld abzwacken...... :D hoffe ich bekomme
    vom "großen master" ne farbinfo........ :lol:
    würde jetzt spontan auf ...........da gibts ja 1000e farben
    habe ich bei köderwahnsinn.de gesehen.kann mir jemand
    diesen shop empfehlen????? oder lieber camotackle???

    DANKE IM VORAUS

    @rednic. du kommst doch aus meiner nähe.kannst du mich nicht
    mal mitnehmen? hab im bilderthred auch gesehen,das du dort
    ein boot zu liegen hast.Das wäre mein traum,auf der ODER mit boot :wink:
     
  10. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    @ schwedter: Arkansas Shiner und Alewife ;)
     
  11. schwedter

    schwedter Schusshecht-Dompteur Gesperrt

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    34
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    schwedt
    das sind beides recht naturbelassene farben.Sehen die zander
    diese auch im trüben oderwasser????da es doch immer so schön heißt
    wenn das wasser trübe ist knallige farben!!!!!!Aber DIR,
    großer zanderflüsterer veit :wink: werd ich wohl vertrauen können.
    Bin freitag bei meiner tante in berlin-lichtenberg,da werde ich mich bei Anglerjoe mal mit den 2 farbtönen je 2pkg.eindecken.(tantchen ist meist großzügig,wenn ich zu besuch bin :D )und vieleicht
    beißt ja schon am sonntag mein erster 70iger groß-ODER-zander :p
     
  12. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    @ schwedter: Mit "Arkansas Shiner" hab ich in der ebenfalls relativ trüben Elbe gut gefangen (Freunde von mir übrigens auch). Alewife benutze ich hauptsächlich beim Nachtspinnfischen egal wie klar oder trüb das Wasser ist.
     
  13. SkelliMarcel

    SkelliMarcel Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    787
    Likes erhalten:
    0
    Moin Jungs.....

    Arkansas Shiner ist auch eine meiner lieblings Fraben auf Zander......geht einfach gut..und ich benutze sie auch sehr gerne nachts zum Z-Fischen.....

    Bisher dachte ich immer ist einfach die beste Farbe.....ABER nachdem ich auch andere probiert habe muss ich sagen das es Nachts fast egal ist welche farbe an der Schnur hängt....glaube viel wichtiger ist die Aktion....wollte ich zuerst eigentlich nicht wahrhaben, aber es war so....

    @Veit probier einfach mal was ganz anderes...ZB Mahi Mahi-----du wirst genauso gut fangen... ;-)

    @ schwedter willste am Tag oder abends fischen???

    TL Marcel
     
  14. schwedter

    schwedter Schusshecht-Dompteur Gesperrt

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    34
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    schwedt
    da es zur ja nicht mehr so lange hell ist,werd ich wohl des öfteren"im dunkeln fisch´n" :lol: bin schon ziemlich aufgeregt,was am sonntag
    mit meinen neuen ködern abgeht..... :p wenn ich im dunkeln angle,
    muß ich dann die bleiköpfe schwerer nehmen,um den grund zu spüren?
    mit wieviel gramm angelst ihr mit den s.shakern 12cm im strom?
    3.0 oder 4.0 vmc haken? BIS JETZT sind meine gelben kopytos
    mit 3.0 - 18gr. "ausgestattet" mein kumpel sagt das ist zu schwer,
    damit komme ich aber gut zum grund am buhnenende und merke den grund...
     
  15. SkelliMarcel

    SkelliMarcel Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    787
    Likes erhalten:
    0
    Also ich kann zum Flussfischen mit den shakern nicht allzuviel sagen.....

    da ich nur in Teichen und Seen auf Zander Fische mit den teilen....

    fische bei 5-7 m wasser tiefe mit 14 gramm...finde das optimal...natürlich ist bei starker trifft etwas anders zu fischen...deshalb kann man das nie allgemein sagen wieviel gramm man braucht.....probiert es aus...das du noch eine schöne absinkphase bekommst.....aber auch soweit das du den Grundkontakt noch mekst....Fang mit 10 gramm an und arbeite die hoch bis es für die ideal ist ;-)

    TL
     
  16. Phil82

    Phil82 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    21. Oktober 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    34
    Likes erhalten:
    0
    @schwedter
    in der Nacht kannst du die selben Bleiköpfe fischen wie am Tag auch. Du solltest den Köder ja am Tag auch spüren und das wird in der Nacht nicht andres sein.
    Bei uns in der Donau fische ich Bleiköpfe von 7 - 30g - kommt auf die Stelle drauf an. Bei größeren Ködern (11+ cm) ist es nicht sooo tragisch wenn der Kopf mal 3 - 4 Gramm "zu schwer" ist aber je kleiner du fischt um so genauer musst du das "optimale" Gewicht erwischen.
    Für die 4" (glaube die haben 12 cm) Shaker würde ich auf jeden Fall einen 4er Haken nehmen.
     
  17. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    @ Skelli Marcel: Was die Farben für die Nacht angeht, geb ich dir teilweise recht. Hab nachts auch schon mit Farbtönen gefangen, die am Tage garnicht gingen. Trotzdem ist mein Eindruck, dass kontrastreiche Töne (silber-dunkler Rücken ala alewife oder arkansas shiner) oder recht dunkle Farben besser funktionieren. Kann aber auch Einbildung sein. Ich denke es ist eher eine Frage, des Vertrauens welches man in den Köder und nicht zuletzt auch die Köderfarbe haben sollte.

    @ schwedter: Wichtig ist zunächst mal regelmässiger Grundkontakt, wobei du nachts auch in Oberflächennähe oder im Mittelwasser Zander fangen kannst. Dafür ist ein Wobbler allerdings dann die bessere Wahl. Fisch zunächst mal mit Bleiköpfen mit denen du den Gummifisch so führen kannst, dass du den aufschlag auf den Gewässergrund gut über den Rutenblank spürst, schließlich hast du nachts keine anderen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Sichterkennung beim erschlaffen der Schnur, wenn der Köder auf den Grund getockt hast. Wenn du erstmal regelmässig in der Nacht gefischt hast, was bei den ersten Versuchen garnicht so einfach ist, wirst du nach und nach ein immer besseres Gefühl für die ganze Sache bekommen und automatisch auch leichtere Köpfe fischen. Allgemein gilt es zu bedenken, dass die Bisse in der Nacht häufig sehr ufernah erfolgen und man dabei mit leichteren Köpfen eigentlich bessere Fangchancen hat. Also nicht nur stur die Strömungskante der Buhne abfischen, sondern auch mal in den Buhnenkessel reinwerfen. Zunächst halt ich es aber für ganz entscheidend das richtige Feeling fürs Nachtspinnfischen zu bekommen und dabei lieber etwas schwerer bzw. zu schwer zu fischen. Ich denke du verstehst, wie ich das meine. ;-)
     
  18. schwarze-kerze

    schwarze-kerze Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.098
    Likes erhalten:
    0
    Also was nutzen die schönsten und teuersten Köder wenn du kein Vertrauen zu ihnen hast.Ob beim Zanderangeln oder beim Meerforellenfischen.Man muss einfach an seinen Köder glauben,Tiefe und Führungsweise varieren und dann werfen,werfen und nochmals werfen.Schon Confutius sagt:Nur der Ausdauernde Angler fängt.
     

Diese Seite empfehlen