1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wie auf Wels ?

Dieses Thema im Forum "Waller & Konsorten" wurde erstellt von Kochtoppangler, 2. Juni 2010.

  1. Kochtoppangler

    Kochtoppangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    245
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hab mir dieses jahr als Ziel gesetzt einen Wels zu erwischen.
    Hab mir auch shcon einiges zum thema durchgelesen , aber die Techniken beziehen sich häufig auf Größere Flüsse und mit nem guten bestand an Großfischen.

    Bei mir kommen als Gewässer ein recht flacher , langsam fließenderFluß , der im Schnitt 1m tief ist aber auch einige Löcher mit über 2m Wassertiefe hat , hier gibts große Krautfahnen und einige Bäume die isn Wasser hängen.

    Das 2. gewässer ist ein kleiner See wo der Fluß durchgeht , im Schnitt 3m tief und auch wieder jede Menge isn Wasser hängende und einige im Wasser liegende Bäume. Außerdem gibts ein tiefes Loch wo der Fluß in den See Mündet , hier ist bis zu 5m tief und es ist auch wieder jede Menge Holz im Wasser.

    Das Wasser ist zur Zeit noch klar , aber denke mal bis die Welsschonzeit in einem Monat zuende ist wirds wieder recht trüb werden , das heißt Sichtweite ~30cm.

    Die Welse dürften im Schnitt so 60cm bis 1m sein , größere Fische sind absolute Ausnahme. Werd mich also auch beim Angeln an oben genannte Größe anpassen müssen. genauere Angaben zum bestand hab ich keine , man hört nur immermal ich kenn wen ,der wen kennt der da letztes jahr mal einen gefangen hat ...
    Hab aber dieses jahr beim Hechtangeln n Wels gesehen , also zumindest der eine oder andere schwimmt da auf alle fälle rum.

    Was für Methoden kommen in Frage ? Dachte mir ein Ansitz mit Tauwurmbündel und Köfi da an dem loch wäre schonmal ne gute Idee.

    Ansonsten würd ich aber auch genre bin Spinnrute angreifen , was sind da aussichtsreiche Köder und Methoden ?

    Und Vor allem , wie kampfkräftig sind Welse von 1m , sind die etwa mit gleichgroßen hechten vergleichbar?
    Gerät muss ja auch kräftig genug sein um Fische in der Größe von den hindernissen wegzubekommen.

    Achja am See stehen boote zur verfügung , der Fluß ist mit Wathose befischbar.
     
  2. MadMaekkez

    MadMaekkez Gummipapst

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Themen:
    21
    Beiträge:
    872
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Landshut
    also welse sind in kleinen größen auf keinen fall bärenstark.
    kein vergleich zum hecht.
    in der nacht kommen die welse meistens in flachere gewässerabschnitte um zu rauben.
    tagsüber dösen sie in de tiefen löchern.
    nach meinem wissen ist ein aal an der pose oder grundmontge mitunter der beste köder.
    nen 50er aal frisst auch ein 85er wels absolut problemlos.
     

Diese Seite empfehlen