1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wie überlistet ihr die zander in deren ruhephase???

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Buschi1984, 15. Juli 2014.

  1. Buschi1984

    Buschi1984 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Mosel
    Hi,

    Wollte mal von euch wissen wie, wo und womit ihr die Zander in deren nichtaktiven Phase ( tagsüber im Fluss ) fängt. Nehmt ihr grössere Gufis, action-low action- oder no-action shad? Grellere Farben um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen oder natur? Wird der Jigkopf überbleit gewählt? Wählt ihr die tieferen stellen im Fluss? Um mal kurz mein gewässer vorzustellen : Saar, leichte Strömung, Durchschnittstiefe 3-4m. Ein paar Stellen gibts die eine tiefe zwischen 9-13m haben und keine strömung ist . Würdet ihr es am tage da versuchen? All die Fragen beziehen sich für die jetztige Sommerzeit am Tage. Ich weiss, Fragen über Fragen... Aber ich hoffe ihr könnt mir ein paar von euren Erfahrungen teilen. Vielen Dank,

    David
     
  2. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    Warum sollten die Zander im Fluss tagsüber nicht aktiv sein???
    Ich würde die Kanten zu den tiefen Löchern abfischen.
     
  3. Buschi1984

    Buschi1984 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Mosel
    Weil ich denke dass bei 30grad, blauer Himmel, ganz leicht angetrübtes Wasser der Zander sich eher in tieferen, dunklen Bereichen aufhält... Ich kann mich auch irren? Aber danke für die info
     
  4. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    884
    Ort:
    Am See
    Wenn sie inaktiv sind fängst sie mit gar nix. Hab ich (auf Sicht) oft genug probiert.
    Da kannst den Köder direkt (5cm) vors Maul legen, bewegt sich nix.
    Aber Zander sind durchaus auch tagsüber und in der Mittagshitze aktiv.
     
  5. ?schneider?

    ?schneider? Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Dezember 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    Achim bei Bremen
    Bin auch der Meinung, dass passive Zander kaum zu fangen sind. Wie groß ist die Chance einem solchen Tier den Köder auf den cm vor das Maul zu ziehen? Sehr langsam, aber ohne dass er den Betrug merkt?! Raufballern aus der Distanz wird er nicht. Früher, wo ich noch häufiger mit Köfi gefischt habe gab's teils Fehlbisse von großen Zandern (sah man an den Bissabdrücken), die haben meiner Meinung nach das Revier gereinigt und den Köfi nen Meter weggetragen! Die haben nichtmal nen toten Happen genommen, bei dem man nicht mehr jagen muss!
     
  6. Buschi1984

    Buschi1984 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Mosel
    Danke.
    ok sie sind aktiv. Einfach wie colli hb schon sagte die Kanten abfischen. Das mach ich ja auch Abends in der Dämmerung, nur eben dass ich da den flacheren Teil der Kante befische und das klappt auch ganz gut bei mir. Nur hab ich eben noch Probleme die Zander am Tage zu finden während der Sommerzeit.
     
  7. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    223
    Ort:
    Berlin
    Ja und damit bist du nicht der einzige.
    Es gibt meines Erfahrung nach gewisse Beissfenster, an denen du Glück haben kannst. Meist fange ich am Tage aber eher die kleineren Zettis und die muss ich nicht unbedingt haben. Sie gehen eher als Beifang bei der Braschangelei ans Band bei meist relativ aggressiv geführten Ködern, was mich zum Schluss bringt, dass sie aktiv sind.
    Ich habe schon Stellen intensiv befischt und beim 100sten Wurf nen (vermeintlich) inaktiven Zander an der Rückenflosse gehakt. Ich stimme also Norbert zu und denke, ich habe dem zig Mal unterschiedlichste Gummis an der Schnauze vorbeigejuckelt und er wollte eben einfach nicht.
     
  8. Mozartkugel

    Mozartkugel Gummipapst

    Registriert seit:
    1. Januar 2014
    Themen:
    103
    Beiträge:
    884
    Likes erhalten:
    74
    Ja, das kenne ich auch. Wollte auch mal Bachforellen auf Sicht fangen, aber die haben einfach komplett alles ignoriert... kann schon sehr frustrierend sein.
     
  9. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    Siehst Du manchmal fische an der Steinpackung rauben? Das sind im Sommer auch tagsüber oft Zander!
    Dann ist ein Wobbler effektiver als ein Gufi.
    Bei uns sind die Zander tagsüber aktiver als nachts. Selbst bei 30 Grad und strahlendem Sonnenschein hast
    du in der Mittagshitze chancen auf gute Fische. Allerdings ist die Weser tidenabhängig und meißt auch recht trüb.
     
  10. Gilberto

    Gilberto Master-Caster

    Registriert seit:
    28. April 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    627
    Likes erhalten:
    102
    Bei uns am See wird mittags auch des öfteren mal ein Zander verhaftet.
    Vor allem im Mittelwasser.

    Die zander werden die Fische um High Noon besser ausmachen können, schnell hoch, eingesaugt und wieder runter.
     
  11. Naturfreund

    Naturfreund Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Hi.
    Du kannst, neber der Dämmerung und Nacht auch die Morgenstunden nutzen, um aktive Fische zu finden. Da sind die Fische auch aktiv.
     
  12. Buschi1984

    Buschi1984 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Mosel
    Ja kann ich... Aber da ich Schichtarbeit hab und nur selten abends es versuchen kann brauch ich ein Platz wo die Zander auch am Tage beissen. Morgen startet der erste versuch um 13h im tieferen wasser mit ner Kante zum flacheren. Tiefe wird um die 12m sein. Mal gespannt was läuft
     
  13. Assel

    Assel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. August 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    103
    Likes erhalten:
    0
    Fang lieber schon um 10 Uhr an (falls möglich), gerade 13-16 Uhr ist doch oft schlecht!
     
  14. Buschi1984

    Buschi1984 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Mosel
    Würde ich ja gern... Hab schichtdienst... Nachtschicht. Also muss ich meine Angelmöglichkeiten der Arbeitszeit anpassen. Das funktioniert eigentlich sehr gut. Eben nur mit den zandern nicht so ;-).
     
  15. Buschi1984

    Buschi1984 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    77
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Mosel
    Yuhuuu... Es hat geklappt... Um 13h30 kam der erste Biss. Nicht der grösste aber fisch ist ja bekanntlich fisch ;-). Danach gabs noch 2 fehlbisse. Für 3 stunden angeln wars ok. Gebissen haben sie auf dem flacheren teil der kante.
     
  16. HansiB

    HansiB Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    61
    Likes erhalten:
    0
    Bei uns am Vereinsgewässer gibt es eigtl. auch keine richtigen Ruhephasen.
    Klar, ab der Dämmerung kann man Zander sogar im Flachwasser erwischen aber ansonsten wird den ganzen
    Tag mehr oder weniger gefangen. Entweder sie beißen oder nicht, kann man nicht direkt an einer Uhrzeit ausmachen ;-)
     
  17. mischu

    mischu Angellateinschüler

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    2
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    berlin
    neben den ganzen hin und her hier an der elbe mit windrichtung, luftdruck waaserpegelstand etc habe ich eigentlich festgestellt das gerade in den sommer monaten die zander ab 24°C recht gut beissen - besser als mancher herbst-/wintertag mit optimals bedingungen. viel entscheidener ist die dauer des wasser temperaturanstiegs bzw daraus resultierenden sauerstoffgehalts des gewässers sprich wenn zu wenig sauerstoff gehalt im wasser kann es durchaus zu einem bestimmten punkt sein wo herr und frau glasauge einfach nur auf dem grund liegen und keinen gufi zu sich nehmen egal was wir ihnen anbieten...
    auch diese erfahrung teile ich das es aus unerklärlichen bzw nicht hervorsagbaren gründen konstellationen der optimalen bedingungen gibt an denen die zander in zeitfenstern / -phasen beisen und dann für stunden wieder nicht abwohl unsere technischen instrumente keine änderungen aufzeigen können.
    so z.b. letztes wochenende wo ich samtag & sonntag bestimmt 20h mit angeln auf dem wasser verbracht habe aber in der letzten Stunde am sonntag abend ich noch 10 zander gefangen habe.

    genug der theorie ich geh jetzt wieder an die elbe bis in den abend hinein mein glück versuchen, den eigentlich stimmt alles theoretisch....
     
  18. Zander_Marco

    Zander_Marco Barsch Simpson

    Registriert seit:
    4. August 2014
    Themen:
    0
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Bei uns im Fluss (Nebenfluss der Elbe) geht zur Zeit auch nur Nachts etwas. Und dann am besten mit toten Köderfischen am Grund.
     
  19. wolfsbarsch

    wolfsbarsch Keschergehilfe

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Schwerer Sbirolino, mind. 1,5 m Fluo Vorfach (bei viel Hechtaufkommen 30cm Stahl vorschalten), Einzelhaken und Köderfische bis 10cm. Bringt selbst bei 30 Grad noch Zander auch wenn sie faul rum liegen.
     

Diese Seite empfehlen