1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Widerhaken?

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von angeliter, 16. Januar 2006.

  1. angeliter

    angeliter Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Themen:
    49
    Beiträge:
    999
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    is ja nix neues, aber trotzdem: drückt einer von euch die widerhaken der hechtkunstköder generell an? überlege, meinen eigenen feldversuch zu starten, und deswegen interessieren mich eure erfahrungen.
     
  2. MSH

    MSH Master-Caster

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    654
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52°28'N 13°30'E
    Bei Wobblern drücke ich die Widerhaken beim mittleren Drilling an.
    Mir fehlt's aber noch an Fang-Erfahrung, ich will eigentlich dahinkommen, dass ich nur noch einen Widerhaken/ Drilling stehen habe.

    Bei Barsch drücke ich bei Spinnern bis Größe 2 Alle, bei 3 + 4 zwei an.
     
  3. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    gute frage, hab den test auch noch nicht gemacht, überleg aber auch stark. vor allem in meinem hausgewässer, wo man im frühjahr hohe stückzahlen fängt, werde ich es dieses jahr ausprobieren. hakt sich ja auch schneller ab. werd dies aber nur bei drillingen so handhaben, bei den großen jighaken lass ich den widerhaken stehen.
    wenn man dann 30-40 hechte gefangen hat, ist man schlauer und kann dann die erfahrungen auf andere gewässer übertragen.

    micha
     
  4. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Sali zäme!
    Bei uns in Zürich und den meisten anderen Kantonen ist die Angelei mit Drillingen mit Widerhaken generell verboten. In den Gebirgsseen sind jedwede Widerhaken nicht erlaubt.

    Ich glaube nicht, dass mir schon viele Hechte ab sind bloss weil ich die Widerhaken eingedrückt habe. Auch Barsche sind kein Problem. Forellen hingegen schütteln sich relativ häufig wieder vom Haken gerade bei der Schleppangelei wo sie oft spitz beissen.

    Trotzdem bin ich ein Befürworter des Widerhaken-Verbots. Denn die Freude über das unbeschadete Zurücksetzen eines Fisches ist grösser als der (seltene) Verlust eines Fisches.

    Versucht es einfach einmal! Abhaken ist viel einfacher und viel Fisch werded ihr nicht verlieren!

    Gruss, Fishadelic
     
  5. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    in einigen bayrischen fliegenstrecken, musste ich zwangsweise ohne widerhaken fischen. allerdings völlig ohne probleme bzw. drillaussteiger!
    beim hechtangeln war bisher immer der widerhaken dran ;)
     
  6. Lunatic

    Lunatic Master-Caster

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Abenden
    Ich fische generell ohne Widerhaken, ob beim Fliegenfische, Spinnfischen oder Matchangeln. Hatte nur bei den letzten 3-4x Raubfischangeln mit KöFi die Widerhaken am Ryderhaken stehngelassen, damit der KöFi nicht abfällt. Konnten die (kleineren) Hechte auch ohne Probleme wieder releasen. Generell ist es leichter, nen Fisch zu releasen bzw. vom Haken zu lösen, zumal bei uns nur mit einem Drilling, am besten widerhakenlos, gefischt werden darf, was ich persönlich für richtig halte. Wenn man sehr viele kleine oder Jungfische im Gewässer hat, sollte man evtl auf widerhakenlose Einzelhaken umsteigen. Hab jedoch keine Erfahrung damit bezüglich des Laufes und Spiels der Kunstköder (spez. Wobbler). Bis jetzt hatte ich auch nur einen Mini-Barsch, der sich den 4cm-Wobbler koplett reingesogen hat. Da konnte man wirklich nix mehr machen. Tut mir auch sehr leid. Aus Fehlern lernt man.
     

Diese Seite empfehlen