1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

WFT Penzill Nano Spin 2.67m 12-44g zum Zandern?

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von RATZE, 10. Juni 2014.

  1. RATZE

    RATZE Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    50
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hessen
    Moin,
    ich möchte dieses Jahr mein Zandertackle etwas aufrüsten.
    Ich war bisher mit 2 Combos unterwegs:

    Sportex Black Pearl 16gr 2.40
    Shakespear Magnesium XTSupreme 35

    Skeletor 2.70 25-70gr
    Sargus 4000

    Da ich mittlerweile fast nur noch mit Gummies Angel, empfinde ich die Sportex als etwas zu weich. Die Skeletor ist mir leider viel zu Kopflastig und macht auf dauer einfach keinen spass, da die gesamte Combo ink. Ausgleichsgewicht am ende (120gr) knapp 850gr wiegt.

    Von daher habe ich mir eine 3000er Rarenium gegönnt und bin auf der Suche nach nem passenden Stöckchen das ermüdungsfreies Angeln ermöglicht. So bin ich auf die WFT Penzill Nano Spin 2.67m 12-44g gestossen mit nur 170gr Eigengewicht. In meinen Augen, theoretische eine super Combo, um dem Zander hier am Main nachzustellen. Mein Köderspektrum wären Gummiköder von 6,5 - max 6" Sea Shad also in der Grösse Low Action mit 10gr bis max 24gr Jigköpfen.

    Was haltet Ihr von der Combo, bzw. von der Rute?

    LG
     
  2. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    Ich kenne die Rute nicht, aber ich würde Dir zu mehr Wurfgewicht raten.
    Shimano XH mit 50-100gr z.B. Nen 6er Seashad mit Jigkopf wiegt ja schon einiges!
     

Diese Seite empfehlen