1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

WELS - Spinnfischer / Kunstköder Thread 08

Dieses Thema im Forum "Waller & Konsorten" wurde erstellt von ceram, 1. Februar 2008.

  1. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Hallo BAer,

    möchte hier gerne einen Thread für alle Wels-Spinnfischer eröffnen. Leider wird hier nicht viel zu diesem interessanten bzw. größten Fisch unserer heimischen Gewässer geschrieben. :(
    Denke, dass hier nicht so viele von Euch gezielt mit Kunstködern auf Welse gehen, aber der eine oder andere von Euch ist sicher dabei oder kommt hoffentlich noch hinzu... :D

    Hier kann alles gepostet werden zum Thema "Wels auf Kunstköder": Aktuelle Fänge - natürlich auch Beifänge, Gerät, Montagen und Kunstköder, etc.
    Bin gespannt... was dabei rauskommt.
    Bitte keine Posts zum Ansitzen, sondern nur für Spinnfischfreaks.

    Bei mir gehts langsam los mit den Vorbereitungen. Werde es dieses Jahr wieder gezielt von ca. März bis Juni auf die Uriane probieren (am Main & Rhein) und bereite mich schon mal moralisch auf die Saision vor.
    Hoffe auf viele Beiträge :wink:
    Petri und viele Wallis
    Markus
     
  2. moselpiker

    moselpiker Belly Burner

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Themen:
    3
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Trier
    habe einen Wels von 1,90m am Ebro mit 15Kg Power Pro , 15cm Slottershad und der Ulli Beyer Special gefangen .
     
  3. fkgth

    fkgth Echo-Orakel

    Registriert seit:
    2. September 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    LC
    prima fang!
    von ufer oder vom boot aus gefangen...?
    ich hatte bisher hier am rhein vom ufer aus schon einige "wels(?)-kontakte" an meinem zandertackle, leider bin ich da bisher immer nur der zweite sieger geblieben...einfach stur die schnur von der rolle gezogen, obwohl die bremse voll "zugeknannt" war, irgendwann hat dann der haken sich aufgebogen oder das vorfach riss...
    das wird sich dieses jahr hoffentlich in dem einen oder anderen fall ändern...
    vor jahren hab ich am eixendorfer stausee einen wels von etwas über 1,20 m auf einen abu mörrum-bleikopfspinner gefangen - hatte meine liebe müh und not!
    werde es diese jahr auf alle fälle mal eine oder zwei stufen "kräftiger" versuchen...als köder dachte ich da in erster linie an große gummifische und spezielle welsblinker, die es inzwischen von verschiedenen herstellern gibt, vielleicht fange ich ja auch mal einen wels, wenn ich am rhein auf hechte jerke...alles scheint möglich zu sein!

    grüße

    f(rank)kgth
     
  4. moselpiker

    moselpiker Belly Burner

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Themen:
    3
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Trier
    vom ufer aus gefangen, wollt eigentlich keinen Wels sondern Schwarzbarsche .
     
  5. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    hatte mal nen wels von ca 1m auf nen super-shad-rap im mai 2005

    wollte eigentlich nen hecht fangen- wobbler schlug auf dem wasser auf- 2x gekurbelt "rumms"..
    rute war auch die ubs.- der legte sich vielleicht ins zeug.. :lol:


    im august 2003 war ich mit dem boot und naturködern auf hecht unterwegs.
    ich warf eine posen montage mit dickem rotauge aus.
    die montage klatschte aufs wasser und ist gleich abgesoffen.
    dachte zuerst, ich hätte das blei zu schwer gewählt.
    aber als ich loskurbelte, merkte ich, dass ich einen biss hatte.
    kurz und gut- wels mit 1,70cm. 8)
    ich weis ich soll hier nix zum thema ansitz posten- aber mit ansitz hatte das wirklich nix zu tun. :lol:

    soll heißen- beide male wurde mein köder direkt nach dem aufplatschen genommen.- davon liest man ja ständig,,ich habs 2x zufällig erlebt.
     
  6. snakehead

    snakehead Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Themen:
    9
    Beiträge:
    292
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwelm
    Hallo Leute,
    ein bißchen Off-Topic aber:

    dieser Thread löst bei mir Kindheitserinnerungen aus. Als ich so 12 Jahre alt war haben meine Eltern Urlaub in Malaysia gemacht. Meine Onkel haben mich und meinen Bruder immer mit zum angeln geschleppt wenn wir durften.

    Eines Abends bekam ein Onkel dann einen Anruf und sagte mir das wir unbedingt los müssten es wäre "Spezialangeln" angesagt "Catfish You know catfish?
    Catfish ? Keinen schimmer. Mit dem Motorroller ging es auf einen Haustiermarkt oder so. AHHHH alles klar kenn ich! Jetzt holen wir Würmer oder Grillen wie immer. Aber weit gefehlt wir holten eine grosse Tüte süsser kleiner Frösche.

    Am Angelsee musste mann dann einen Frosch bei den Beinen packen und auf einem Stein tothauen. Dann hat man ihn den Haken durch den Kopf von oben nach unten dann hinten von unten nach oben rausgestochen. Damit das ganze nicht nach unten rutschen konnte hat man den Karabiner zur Hauptschnur noch mal durch Unter und Oberlippe gestochen und dann durch das Öhr des Hakens . Auf der Hauptschnur saß noch ein kleines Blei.

    Die Montage wurde ausgeworfen und langsam herangezupft. Dann sobald der Ruck in der Rute erfolgte musste man warten. Wenn die Schnur dann zügig lief haben wir angeschlagen. Die meisten Anschläge gingen ins Leere. Aber es hörte nicht auf zu beissen und wir konnten schliesslich mehere Unterarmlange Welschen fangen. Der Drill war auf die kleinen Ruten atemberaubend. Die Fröschchen waren schnell zerfetzt. Nun hatte ich echt keine großen Skrupel mehr ein Fröschchen zu totzukloppen um es an den Haken zu stecken.

    Nunja mein Cousin und ich fingen ein paar Welse. Mein Bruder der daheim geblieben war hat sich geärgert.

    Das war mein erster Erfolg im Spinnfischen. Und bis heute hält die Faszination an. Nein eigentlich wird es immer schlimmer.

    Arme Fröschlein :roll:

    Snakehead
     
  7. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    Fröschlein??...
    auf nem stein tot kloppen..???
    uii...uii...nicht nett...
    fröschlein...zzz....zzzzz....zzz.....

    oh man..jetzt bekomm ich alpträume... :cry:

    fröschlein auf nen stein schmettern....??!!!??

    das ist ja krank...sorry....es gibt sachen, die sollte man einfach für sich behalten :wink: :wink:
     
  8. Turbotail90

    Turbotail90 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Themen:
    23
    Beiträge:
    384
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Hatte Mal nen Wels von 1,15 m auf nen Jackson Lake Walker, mein erster und bis lang auch letzter Wels. War echt super, war fest davon überzeugt, dass es en schöner Hecht sei, dann vorm kescher die Überraschung!
     
  9. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Meine Welsbisse, habe ich auch spätestens 10 sec nach dem Einwerfen erhalten - so wie es auch bulldawg schilderte. Die Waller reagieren auf das Platschen an der Oberfläche. Meist werfe ich 20 oder 30 x an die gleiche Stelle und kurble relativ oberflächennah/im Mittelwasser ein.

    Ich habe meine Gummifische nun mit Einzelhakenstingern montiert, s. Foto. Haken sind von Hayabusa. Ich glaube Einzelhaken sind beim einem Welsmaul effektiver, als Drillinge. Außerdem bewegt sich der Gufi besser. Die Montage angelt ein Angelkumpel von mir sehr erfolgreich auf Huchen...

    Die Stinger habe ich mit Schlaufenknoten, doppelt oder dreifach ums Öhr gelegt, und Gummischläuchen (damit sie beim Hakenöhr nicht aufreiben) fixiert. Oder glaubt Ihr ist es besser den Stinger direkt im Wirbel einzuhängen oder diesen mit Knoten im Jighakenöhr zu fixieren :?:
    Bin da noch am Überlegen, was sicherer ist.

    @snakehead: Deine Geschichte mit den Fröschlein ist echt mal nichts für schwache Gemüter :eek:

    @moselpilker: petri zum beifangwels! :D Besonders in der Region würden mich mal die Flüsse rund um den Ebro interessieren (zB Segre), wo auch Gutjahr und Co. seine Welse teilweise fängt. Aber in heimischen Gewässern ist es dafür ne größere Herausforderung.
     

    Anhänge:

  10. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    884
    Ort:
    Am See
    Ich habs letztes Jahr einige Male gezielt auf Wels versucht, bei uns am Rhein mit 100g Weitwurfblinkern. Dabei hatte ich insgesamt 2 Bisse, einer war so brachial dass ich wirklich nichts tun konnte, der Haken saß dann auch nicht.
    Der zweite war ein Wels von ca. 1 Meter den ich nach 2 Minuten schon am Ufer hatte.
    An einem Baggersee habe ich es auch versucht, dort "sollten" 3 Welse mit ca. 2,5 Meter und 9 mit ca. 1,2 Meter drin sein. Der See hat 25 Hektar.
    Ich hab vom Bellyboot gefischt mit großen GuFis und Turbotails.
    Im Hochsommer hatte ich dann nachts auch Kontakt, der Fisch zog brutal ab, das Gerät hätte zwar gehalten, aber meine Beine waren zu schwach so dass der Wels in einen versunkenen Baum konnte. Da hat er sich dann losgerissen nach 5 Minuten sehr nervenaufreibenden Drills, aber glücklicherweise ohne den Köder, der hing an einem Ast :)
     
  11. Einstein

    Einstein Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    445
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Reken(Münsterland)
    warum wird hier so wenig geschrieben??? :cry:
    ich versteh noch nicht viel vom wallerspinnfischen, aber es interessiert mich sehr. würde mich freuen, wenn die sache hier ein bissel belebt werden würde.

    mfG Marius
     
  12. hansen

    hansen Master-Caster

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Themen:
    11
    Beiträge:
    502
    Likes erhalten:
    3
    ich hab auch eher zufällig
    Welskontakt gehabt....
    in der Elbe zu Dresden
    auf nen 25gramm "tuna lax" Spinner
    (hochsommer, nachts, vollmond)
    nicht wie üblich nach aufklatschen auf dem Wasser
    sondern mitten in der Strömung
    kam der Biss... ich denk es lag an der Vibration..
    erst hab ich versucht den "Hänger" zu
    lösen dann dachte ich... manno ein riesen Stück treibholz
    aber nach ner halben stunde hab ich ihn dann
    im Taschenlampenlicht gesehn ... ca 1,50 lang und
    sehr lebendig ... als er das Licht wahrgenommenhat gab es
    noch einen kurzen Ruck und der Spinner kam ohne haken
    zurück....
    ich hatte genau auf diesen Köder noch viele andere Welsbisse...
    falls einer ne günstige Bezugsquelle für "tuna lax" spinner hat :?: :?
     
  13. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    heyho ceram. erst jetzt den thread gesehen. werde diese jahr auf jeden fall gezielt mit kunstködern auf wels angeln. letztes jahr konnte ich schon 2 kleine auf kunstköder fangen. werde auch während der raubfischschonzeit, wenn kunstköder verboten sind mit tauwurmbündeln auf wels angeln. also..erwartet großes von mir^^ :wink:
     
  14. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    @hansen: schade um den wels. klingt interessant. sehen gut aus diese Tuna Lax Spinner. bei uli beyer gibts diese, aber der ist nicht gerade der günstigste...

    Ich habe es auch mal mit "etwas" größeren Spinnern mal auf die Welse probiert. Der Riesenspinner mit ca. 100g von dem ehem. Riesenblinkererzeuger. 2 größenwahnsinne Rapfen haben sich da draufgeknallt, beide aber ausgeschlitzt. ich stell mal ein Bild von dem Spinner ein.

    @pitpearch:
    Bis wann sind bei Euch Kunstköder verboten?
    Bei uns in Hessen sind Schonzeit und Schonmaß für den Waller aufgehoben.
    Bei mir gehts ab ca. 10 Grad Wassertemp. los...
     
  15. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    @ceram...sry spät gesehen dass du zurück gepostet hast. Bei mir sind die Spinnköder bis zum 1juni verboten. Allerdings angel ich schon vorher mit Tauwürmern u.Ä. gezielt auf Wels. Wenn ein anständiger zuschnappt meld ich mich. War jetzt schon 2 mal, aber ohne Erfolg. Die ganzen Wetterumschwünge in letzter Zeit haben den Urianen wohl auf den Magen geschlagen. Ich glaub Frankfurt ist garnicht soweit von Koblenz weg...vll können wir ja mal zusammen los...
     
  16. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Hi Pitpearch, hoffe es klappt bei Dir mit den Wallis. :D Ausrüstung hab ich zwar auch zum Ansitzen, da fehlt mir aber leider meist die Zeit.

    Ich war dieses Jahr schon 7 x unterwegs, habe aber wieder mal viel zu früh (schon bei ca. 7 Grad Wassertemp.) mit dem Spinnfischen begonnen. Ich konnte es einfach nicht sein lassen.
    Und gestern hat es Gott sei Dank das erste Mal richtig gerappelt. Biss auf einen Wallerblinker an der Strömungskante. Schläge in der Rute und nach ca. einer Minute war der Widerstand auch wieder vorbei... :evil:
    Ich schätzte den Fisch von der Kraft her auf ca. 1,20 -1,30m. Das Vorfach war voll mit Welsschleim.
    Beim nächsten Mal dann - wenigstens ist jetzt wieder mehr Motivation da. :D
     
  17. joschiricki

    joschiricki Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Themen:
    17
    Beiträge:
    385
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    79576 Weil am Rhein
    Sehr interessante Sache :wink: In welchem Zeitraum geht ihr los - mittags, abends, nachts :?:
     
  18. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Geht IHR los... ist gut - meistens bin ich leider alleine unterwegs. Kann die wenigsten Angelkollegen von dieser geilen Fischerei begeistern. :? :D

    Ich ziehe eigentlich immer abends oder am späten Nachmittag los. Meist nach der Arbeit, wie es sich halt ergibt. Ich fische meist bis in Dämmerung kurz in die Dunkelheit hinein. In habe aber auch gelesen, dass vorallem bei Schleusen die Wallis in der Mittagshitze sehr gut beissen sollen. Habe ich leider noch nie probiert.
    Am Rhein werde ich es demnächst gezielt in der Nacht probieren. Vorallem dort habe ich beim Zanderangeln immer schon lautes Klatschen und Rauben von Wallern gehört.
     
  19. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Bei mir ist wie gesagt das spinnen noch verboten...mit den welsansitzen, da muss man eig. nicht immer tagelang ansitzen. es reicht auch wenn man nen platz kennt wo mit hoher wahrscheinlichkeit Welse stehen. wie in deinem fall jetzt an diser strömungskante. dann da schön nen tauwurmbündel reingelegt mit auftriebskörper dann klappt das auch. vorteil zum spinnen: der köder ist permanent in der strike zone nicht wie beim spinnen da er dabei ja von der strömungskante weg, ans ufer geführt wird(in den meisten fällen zumindest). also ich würds an deiner stelle mal mit naturködern da probieren wo du schon vorher welskontakt hattest. kann äußerts effektiv sein, und wie gesagt ist es gar nicht so zeitaufwendig wie immer gesagt. aber nochmal als frage: vll hast du ja mal zeit für nen gemeinsamen wels trip. entweder bei dir in ff oder auch gern bei mir in koblenz. vll an irgendwelchen feiertagen oder so. naja lg und petri
     
  20. mrksharps

    mrksharps Twitch-Titan

    Registriert seit:
    6. Mai 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    67
    Likes erhalten:
    0
    in Süddeutschland ist es so eine Sache mit den Wallern. Leider nimmt der Waller in vielen Flüssen in Bayern sehr stark an Fahrt auf. Ich kann sagen das in Mittelfranken viele Vereine mit dem starken Aufkommen an Wallern zu kämpfen haben. In der Rednitz einem relativ schmalen Fluß für manche Kanal Verhältnisse ist der Bestand sehr bedrohlich gewachsen. So bedrohlich das der ansässige Fischereiverein das Schonmaß total aufgehoben hat und die direkte Schlachtung von jedem gefangenen Wels anordnete.

    Viele werden nun vielleicht weinen und sagen "catch & release" ist doch viel besser. Aber eine Waller Plage ist def. nicht locker und leicht zu sehen. Da ein Waller der einmal gefangen worden ist verdammt gerissen wird und eben auch abwächst. Waller ab bei 1.20 (Körpergröße) brauchen glaube ich 1:18 KG-Zunahme:Futter, ab 1.50 ist es schon bei 1:25. Da in vielen Flüssen in Bayern auch viel Salmoniden gesetzt werden ist es klar das ein Trupp von Wallern kurzen Prozess mit dem Besatz machen kann.

    Wie ist das bei euch so mit dem Problem?

    (Zum Fang selber, ist es bei uns die letzten Jahre sehr hart gewesen da das Nachtangeln total verboten war.)
     

Diese Seite empfehlen