1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wels.... die erste

Dieses Thema im Forum "Waller & Konsorten" wurde erstellt von shopkes, 13. Juni 2011.

  1. shopkes

    shopkes Gummipapst

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Themen:
    41
    Beiträge:
    892
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Leer ostfriesland
    Hallo. Fragen an die Wels spezies.

    Wir haben hier ein Par Flüsse vor der Tür, in denen ich schon vor 6-7 Jahren die ersten kleinen Welse beim Aal-Angeln fing.
    So langsam juckt es mich gewaltig, den Brüdern mal nachzustellen.
    Gewaltig große Fänge erwarte ich nicht, aber der Kolege fehlt mir noch auf meiner Liste (zumindest über 30cm)
    Und ich denke mal wenn es sie vor 7 Jahren in solchen Mengen gab, das der Angelsportverein sie zur Plage erklärte, sollten jetzt wenigstens ein Par um die 70cm rumschwimmen. Fangmeldungen bis 175cm habe ich im letzten Jahr mitverfolgt. Beim Zanderangeln hatte ich auch schon 2 deftige Bisse die ich leider nicht verwerten konnte. Also gehe ich mal davon aus das sie da sind.

    Zu meinem Vorhaben: Ich habe 3 Karpfenruten bis 120 Gramm WG (in etwa).
    Diese wollte ich mit 85 Gramm Blei bestücken, einen Auftriebskörper montieren und danach ein Würmbündel am 6er Haken.

    Nun zu den Fragen. Wo suche ich am besten nach den Räubern?
    Wasser ist sehr trüb.
    Die Trübung kommt von der Tiede und dem schlammigen Grund.
    Strömung sehr schnell.
    Steinpackungen auf gesamter Länge.
    Einzige Struktur sind 2 Sperrwerke, einige Brücken und Kurven.
    Ausserdem mündet ein grosser Fluss direkt hier in den anderen.
    Beide Flüsse werden von der Tiede beeinflusst.

    Und welchen Köder bevorzugen die kleineren Waller?
    Eher Tauwürmer, Köderfische oder Tintenfische?
    Pellet vieleicht? Oder doch lieber Fetzen?
     
  2. tt_basti

    tt_basti Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Moin shopkes
    also ich selbst bin auch kein Wallerpro, aber ich weiß, wie Bekannte von mir an der Elbe auf Waller erfolgreich angeln. Also erstmal angeln sie mit extremem Material, Ruten mit über 200g Wurfgewicht, ü6000er Rollen und und und.
    Sie angeln in der Hauptströmung und bringen die Köder (Brassen ü 30cm) per Boot raus. Als erstes wird allerdings ein großer Stein gesucht, dort kommt eine Reißleine dran, diese wird mit einer Boje befestigt. Somit wird der Köder in der Hauptströmung gehalten. Nun wird zurück zum Land gefahren und die Rute im Rutenhalter befestigt.(Bremse vollkommen geschlossen) Fänge bis 180m waren schon dabei, wobei sich gezeigt hat, dass die meisten Welse unter 1m per Tauwurmbündel gefangen wurden, Also die richtige Wahl, wenn du es bevorzugt auf Kleinwels anlegst. Mir persönlich ist das alles zu aufwendig. Aber mit leichterem Material geht es auch, an der Strömungskante oder tiefen Ausspülungen per Unterwasserpose und Tauwurmbündel ist auch einiges zu holen. Jedoch dürfen größere Exemplare nicht die Strömung erreichen, da diese dort mit leichtem Gerät leichtes Spiel haben.Von Pellets würde ich in der Strömung abraten. Beste Grüße basti
     
  3. Smoke27

    Smoke27 Echo-Orakel Gesperrt

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    0
    In der Strömung kann man auch gut mit Sideplanern arbeiten. Die U-Pose ist für das Bodennahe fischen mit Tauwurm aber besser. 120gr Ruten sind etwas zu leicht für diese Jungs!
     
  4. Brassenspinner

    Brassenspinner Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Themen:
    3
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    Suche dir Stellen mit Überhängenden Bäumen, deine Karpfenruten sind im Norden völlig OK-unsere Welse wachsen deutlich langsamer als die im Süden.
    Mein Lieblingsköder ist das Tauwurmbündel,wenn möglich mit Pose damit man eher feststellen kann ob die Wollis den Köder bearbeiten.
     
  5. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    583
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    Neckartal
    Hallo shopkes,
    also ich finde 120gr als Wg zu leicht. Ich fische im Fluss oft mit eben solchen Karpfenruten auf Aal. Als Köder nutze ich ebenfalls Würmer.
    Bisher ist zwei Mal ein Wels eingestiegen und beides Mal war ich ohne Chance.

    So weit meine Erfahrungen hierzu. Natürlich kennt jeder einen Bekanten etc der auch mit der 60gr-Zanderrute einen Wels gefangen hat, aber wenn
    du es wirklich darauf anlegst, dann kauf die einfach stabiles Gerät. Damit bist du auf der sicheren Seite und es kommt kein Fisch durch schwaches Gerät zu Schaden.

    Lenny
     
  6. silure87

    silure87 Belly Burner

    Registriert seit:
    13. Dezember 2012
    Themen:
    4
    Beiträge:
    41
    Likes erhalten:
    0
    kleine welse fressen das gleiche wie ihre grossen artgenossen. ob koederfisch, wurmbuendel, tintenfisch oder blutegel. manche wuerden dir vielleicht einen tauwurmbuendel empfehlen, ich persoenlich nicht. mein groesster wels (2.23m) hat auf einen tauwurmbuendel an der u-pose gebissen. auch kleinere koederfische sind vor den grossen nicht sicher, hatte schon 2m welse auf 10-15 cm koefis.

    ansonsten auch lieber etwas schwereres geraet, du willst ja nicht das der fisch samt haken und vorfach abreisst und im schlimmsten fall jaemmerlich verreckt. und 6er haken ist zu klein, wuerde dir mind. zu einem 3/0 raten. schnur mind. 50er geflochtene, nicht wegen der tragkraft sondern wegen des abriebs.
     
  7. DaWeiß

    DaWeiß Keschergehilfe

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Themen:
    2
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Abensberg
    Hi,


    Karpfenruten sind Karpfenruten und haben beim gezielten Ansitz auf die Bartelträger nichts zu suchen...

    Wenn du Wallerfischen willst, besorg dir einen Satz Ruten mit passenden Rollen (je nach Anspruch bekommst ne Kombo inkl Schnur für 150-200€)
    Und dann ist gut. In dem Fall gilt der Leitsatz: "Nur Schwer ist Fair"...

    Grüße

    Christopher
     

Diese Seite empfehlen