1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welches Vorfachmaterial in Hechtbelasteten Gewässern

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Störtebiker, 20. Februar 2018.

  1. Störtebiker

    Störtebiker Keschergehilfe

    Registriert seit:
    12. Februar 2018
    Themen:
    5
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    4
    Hallo.
    Ich fische in Gewässern mit großem Hechtbestand. Barsche gibt es auch reichlich und in guten Größen. Bis jetzt fische ich meist mit Stahl jedoch schreckt das die guten barsche oft ab.
    Welche Vorfachmaterialien nutzt ihr in solchen Situationen?
    Für mich kommt es nicht in Frage ein Material zu nutzen, welches durch Hechtzähne durchtrennt werden könnten.
    Zum einen will ich meine köder nicht verlieren und zum anderen möchte ich den Hechten auch nicht zumuten dauerhaft mit meinen Ködern im Maul herumschwimmen zu müssen.
     
  2. Klausi

    Klausi Barsch Vader

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    6
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    421
    Ort:
    Potsdam
    Mausi, dat Dingen is´ hier schon so oft durchgekaut worden, da brauchst Du nur mal das Thema in die Suche eingeben und Dir werden alle Varianten so um die Ohren(Augen) gehauen, daß Du Tage brauchst, alles zu lesen.
    Warum eigentlich fragen so viele hier immer wieder dasselbe? Weil es bequem ist? Ich habe auf dieses Thema mindestens 5 x geantwortet.....
     
    SlidyJerk, nikolai, ChristianO und 6 anderen gefällt das.
  3. Michael1985

    Michael1985 Belly Burner

    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Themen:
    1
    Beiträge:
    45
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    17192 Waren
    Moin Störtebiker! Hier im Forum gibt es bereits unzählige Beiträge dazu. Einfach mal die Suchfunktion benutzen.
    Ansonsten kann ich dir Titan empfehlen.
     
  4. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.295
    Likes erhalten:
    379
    Ort:
    63303 Dreieich
    Einfach dünnes Stahl und gut ist ;) So ein 7Strand 1x7 (Pike Wire) in 5,4kg oder wenn die Hechtgefahr sehr sehr groß ist und du es wirlklich auf gute Barsche der 38+cm Klasse abgesehen hast, dann das 6,8kg Material. Das trägt def. so gut wie nicht auf. 0,8er Hülsen dazu und fertig.
     
  5. marcio25

    marcio25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Dezember 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    147
    Abgesehen davon das Klausi recht hat, und du genug finden wirst zu dem Thema.

    Geflochtene mit FC Verbinden und an das FC ein Titan Vorfach knoten ( alt. Stahl )

    Länge der Titan oder Stahl Spitze der Köderlänge anpassen.

    Kleiner Tipp: Stahl nicht Quetschen sondern Twizzeln
     
  6. balu1988

    balu1988 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    231
    Likes erhalten:
    209
    Zum vorfach wurde ja schon alles geschrieben.
    Große Barsche sind generell misstrauischer. Das stahl jetzt so abschreckt das diese gar nicht beißen bezweifle ich.
    Einfach mal ein bisschen die Köderführung verändern zB bisschen schneller bzw überbleit. Dann kommen auch die größeren aus der Reserve trotz Stahl.

    Mfg
     
    eggerm und marcio25 gefällt das.
  7. Joseph

    Joseph Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2015
    Themen:
    8
    Beiträge:
    451
    Likes erhalten:
    43
    Ort:
    Erde
    Generell sind Barsche gar nicht so vorfachscheu wie man denkt. Ich nutze an der schweren Barschkombo 1x1Titan in 5.4 kg und an der L/UL das Nylflex von Canelle in 3.? Kg. Das Stahl muss natürlich öfter getauscht werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2018
    MaxLE gefällt das.
  8. Dominikk85

    Dominikk85 Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Februar 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    617
    Likes erhalten:
    169

    FC ist nie voll hechtsicher, aber damit es "relativ" sicher ist muss man mindestens 0,60 verwenden und dann schreckt es mehr ab als dünner stahl.

    Also entweder man verwendet ein dünnes FC vorfach und kleine baits ohne drillinge in der hoffnung das kein hecht dran geht (der reißt dir aber zu 80% ab es sei denn glücklich vorne gehakt), oder du verwendest dünnes flexonit.

    Ein dickes hardmono oder fc (bitte hier keine erneute diskussion) macht mit barsch baits null sinn, weil es das köderspiel massiv beeinflusst.
     
  9. Störtebiker

    Störtebiker Keschergehilfe

    Registriert seit:
    12. Februar 2018
    Themen:
    5
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    4
    Alles klar.
    Vielen dank für die vielen Antworten.
    Insgesamt lese ich heraus das die meisten in solchen Situationen mit feinem Stahl Fischen.
    Ich hatte die hoffnung das es ein monofiles material gibt welches auch mit geringem durchmesser und Tragkraft hechtzahnfest ist.
    Ich wollte halt auch kein vorfach mit höherer Tragkraft wie die Hauptschnur fischen.
     
  10. Heiner

    Heiner Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.182
    Likes erhalten:
    856
    Als ich noch auf Barsch angelte, fing ich alle meine größeren Barsch in der 40cm- und 50cm-Liga ausschließlich mit dünnem Titan oder Stahl. Ob es ohne Metallvorfach mehr gewesen wären, weiß ich nicht und ist mir auch vollkommen wurscht. Denn mir hat das Resultat auch so genügt.

    Abrisse durch Hecht gab es ein paar, was allerdings auf ein minderwertiges Titanmaterial (Boa) zurückzuführen war, das die vom Hersteller spezifizierte Tragkraft nicht mal annähernd brachte. Nachdem ich auf anderes Material auswich, gab es keine Abrissprobleme mehr.

    Natürlich müssen solche Vorfächer öfter gewechselt werden, bei mir nach jedem Angeltag und sofort nach einem Knick, um sicher zu gehen. Im Gegensatz zur Mehrzahl derjenigen, die knoten, habe ich meine Barsch-Vorfächer immer gequetscht. Das geht, aber Fehler, sei es ein falscher Andruck beim Quetschen, seien es ungeeignete Quetschhülsen, sei es eine schlechte Zange, kann man sich dabei nicht leisten. Knoten ist zweifellos einfacher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2018
  11. Streifenspinner

    Streifenspinner Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. März 2016
    Themen:
    0
    Beiträge:
    266
    Likes erhalten:
    89
    Da ich gern Allroundspinne und Hechte mitunter die häufigsten Fänge sind, nehme ich sogar 9,1kg Pike Wire, die Barsche stören sich daran nicht. Bei kleinen Barschödern gehe ich auch bis auf 5,4kg Pike Wire herunter. Klemmen tue ich nicht, ich habe immer einen Vorrat von ca. 20 getwizzelten Stahlvorfächern dabei. Die sind nach Hängern (oder größeren Hechten!) schnell gewechselt.
    Zander sind hingegen vorsichtiger und wollen lebendig geführte Köder, da verwende ich in der Dämmerung lieber gar kein Vorfach.
     
  12. MaxLE

    MaxLE Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. März 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    219
    Likes erhalten:
    156
    Ort:
    Leipzig
    Ich fische, außer bei Micro-Ködern (etwa < 2"), immer Stahl (bei Hechtködern Titan & FC >= 1.2mm), und kann mich weder über Barsch, noch Zanderfänge beschweren. Für Barsch darfs gerne ~5kg Stahl sein. Ich denke, da wird zuviel Wind drum gemacht. Ich hab auch noch nie erlebt, das jemand ohne Stahl neben mir deutlich besser gefangen hat. Zwecks Köderlauf sollte das Vorfach nur anständig dimensioniert sein.

    Warum sollte den Fisch das auch kümmern?
     
  13. flax98

    flax98 Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    584
    Likes erhalten:
    341
    Ort:
    Bonn
    Da scheiden sich die Geister...

    hier mal ein Auszug:
    https://www.myfishingbox.com/welche-farben-sehen-fische/
     
  14. MaxLE

    MaxLE Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. März 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    219
    Likes erhalten:
    156
    Ort:
    Leipzig
    Mir ist bewusst das Fische gut sehen können. Sollten die dann nicht eher stutzig werden, wenn sie einen Drilling oder einen Sprengring sehen, als das dünnen Fusselchen davor? Oder einen Bleikopf? Selbst dann müssten sie noch mehrfach Erfahrung damit gemacht haben (Lernen durch Wiederholung..) und in der Lage sein, das in Bezug zu setzen. Ich halts, kurz gesagt, für Blödsinn.

    Ich stütze meine subjektive Erfahrung auf folgendes: Ich hab seit 4 Jahren einen Angelkumpel, mit dem ich locker die Hälfte meiner Angeltage verbringe. Beim Barscheln & Zandern hat er zu 90% kein Stahl dran, ich immer. Und die Fänge sind absolut ausgeglichen. Mal fängt er mehr, mal ich, mal beide gleich viel, mal keiner.. die meisten Unterschiede gabs nur wegen der Köderwahl.

    Ich glaub, die Fische sind da nicht helle genug für.
     
  15. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    35
    Beiträge:
    2.282
    Likes erhalten:
    326
    Ort:
    Berlin
    "Hechtbelastet" ist auch eine Vokabel sonderbarer Art .....
     
    Sepphelm3000, Ruti_Island und MaxLE gefällt das.
  16. Sepphelm3000

    Sepphelm3000 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. November 2017
    Themen:
    3
    Beiträge:
    121
    Likes erhalten:
    91
    Ort:
    Westmünsterland
    Der springende Punkt ist eigentlich ob die Bock haben oder nicht. Wenn die wollen, schert die auch das gekaufte Stahlvorfach in Wollfaden-Stärke nicht.
     
  17. dennisk19899

    dennisk19899 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Themen:
    9
    Beiträge:
    187
    Likes erhalten:
    146
    Ort:
    Bayern
    Nimm dünnes Stahl und gut..
    woher willst du wissen ob dein stahl die goßen Barsche abschreckt?
    dich werden sie ja wohl nicht anrufen und sagen : ey hatte jetzt fast ne herzatacke als ich dein vorfach gesehen habe.
    :p:p
     
    NorbertF gefällt das.
  18. Streifenspinner

    Streifenspinner Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. März 2016
    Themen:
    0
    Beiträge:
    266
    Likes erhalten:
    89
    Es beeinflusst die Köderführung (6-8g Blinker) und verbiegt dabei. Dass größere Zande empfindlich auf Stahl reagieren sind eher subjektive Eindrücke meinerseits, ich kann da auch irren, das gebe ich zu.
     

Diese Seite empfehlen