1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welches Material für Drop-Shot

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Milvus, 5. Mai 2008.

  1. Milvus

    Milvus Nachläufer

    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    23
    Likes erhalten:
    0
    Ich möchte mich demnächst mal an diese Art der Angelei wagen bzw. versuchen.
    Habe deshalb schon eine Menge zu dem Thema gelesen, aber eine Frage brennt mir dabei besonders auf den Nägeln.

    Welches Vorfachmaterial benutzt ihr für die Drop-Shot Angelei.

    Die einen favorisieren monofile Schnur um die 0.30, andere schwören auf Fluorocarbon.

    Dazu gleich die nächste Frage....wenn Fluorocarbon, kann man das Knoten oder ratet ihr eher zur Verwendung von Quetschhülsen?

    Danke im voraus


    Milvus
     
  2. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Ab ca. 40er-50er FC arbeitet es sich mit Quetschhülsen wesentlich besser.
    Bei stärkeren Durchmessern sind sie dann unverzichtbar.
     
  3. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Also ich schwöre auch auf FC,allein schon wegen der beinahen Unsichtbarkeit.
    Kommt halt drauf an,wenn du auf Barsch gehst brauchste kein 0,40er-0,50er.
    Da reichen Stärken von 0,18,und wenns auf Zander geht nehm ich ein 0,28er.Von daher stellt sich bei mir die Frage nach den Hülsen garnet,weil ich anders auf Hecht fische.
     
  4. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Ich hab das auch sonst so gehandhabt wie du, Attractor, jedoch gehe ich mittlerweile nicht mehr unter 0,28er Fluo.
    Die Tragkraft ist bei Fluo ja eh arg eingeschränkt und wenn ich mir überlege, dass die 18er im besten (praxisfernen) Fall 3KG mitmacht, dann fühl ich mich mit 28er doch etwas sicherer :) Zumindest im größeren Fluss.
     
  5. baheza

    baheza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    25
    Beiträge:
    498
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Uckermark
    ich benutze auch immer 28er da ich schon öfter das Problem hatte, dass der Knoten nicht allzu länge hält. Da fühl ich mich mit dem 28er schon etwas besser.
     
  6. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Ja ok in Flüssen wie dem Rhein nehm ich ja auch das 0,28er,weil mit Zandern immer zu rechnen ist.

    Für Barsch reichen im normalfall 3kg alle Male.

    Bind ma an die Schnur ein 3kg Blei Klotz und heb den mit deiner Barsch Rute hoch.Bis da die Schnur reißt,bricht wahrscheinlich eher die Rute,die federt ja schon das meiste ab,also würde die 0,18er wahrscheinlich auch bei nem Zander sicher halten.So viel werden die wenigsten Fische an Zugkraft aufbringen können.Das Rute bis in die letzte Faser ausgereizt ist und dann noch 3kg drauflegen damit die Schnur reißt :wink:

    Aber bei Zander fühl ich mich trotzdem mit der 0,28er auf der sicheren Seite.
     
  7. baheza

    baheza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    25
    Beiträge:
    498
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Uckermark
    wie gesagt, der Palomarknoten ist die Schwachstelle.daher keine Kompromisse. Bei mir jedenfalls.
     
  8. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Genau - das meinte ich. Deswegen schrieb ich ja auch "(praxisferne) 3KG" :)
    Ist schon klar, dass n Barsch keine Zugkraft von 3 KG entwickelt, darum gehts eben nich - es geht um Abrieb und Knotenfestigkeit.
     
  9. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Ok dann entschuldige ich mich,das hatte ich dann falsch verstanden :lol:
     

Diese Seite empfehlen