1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

welche schnur vor geflochtene schalten?

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von pataman225, 10. März 2014.

  1. pataman225

    pataman225 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Oberpfalz
    Hallo,
    was würdet ihr für eine schnurr empfehlen um beim gummi fisch angeln ein paar meter vor die geflochtene zu schalten?
    habe ne neongelbe grün, richtig auffällige schnurr die ist so 0,12 mm ca dick.
    brauch ne ziemlich dehnungsarme schnurr die sich gut verbinden lässt und unauffällig ist sollte so ca. die gleich tragkraft haben?
    soll ich fc nehmen oder normale monofile?
    mfg danke
     
  2. paulmeyers

    paulmeyers Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Themen:
    10
    Beiträge:
    235
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bremen
    Ich nehm so 1-1,50 m FC; Berkley Trilene in ca 7 kg, muss man aber sehr vernünftig knoten damit das hält.
     
  3. pataman225

    pataman225 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Oberpfalz
    ok ich versuchs mal mit 0,35 Fc balzer shirasu. und dann einfach mit dem albright knoten zusammen binden?
     
  4. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    909
    Likes erhalten:
    221
    Ort:
    Berlin
    Moin pataman225,


    Die Antwort richtet sich danach, wie viel Schnur du meinst vorschalten zu müssen, in welchen Gewässern bzw auf welche Fischart du meinst angeln zu wollen. Ist dein Gewässer mit Steinschüttung, Muschelbänken oder ähnlich abriebförderlichem Material bestückt, macht FC durchaus Sinn. Wenn du meinst, gar mehrere Meter (wofür auch immer) davor hängen zu müssen, macht es u.U. noch mehr Sinn, die dehnungsarmere Variante zu nehmen. Bei trüber Suppe und schlammigem Gewässer, in dem du hauptsächlich im Oberflächen-/Mittelwasser auf mittlere Hecht angelst, genügt auch ein halber Meter Monofil vor dem Stahl (wenn man ihn überhaupt braucht, da sich die meisten Hechte hier wenig um Vorfächer kümmern werden).

    Ich persönlich habe oft beides in Gebrauch, nehme in der Regel 1m, jedoch selten mehr als 1,5m des Materials, und habe keinen Unterschied in der Bissausbeute bemerken können, die aufgrund eventuell höherer Dehnung bei Mono entstanden wäre. Allerdings habe ich der Einfachheit halber meist FC in Gebrauch. 0,28 bis 0,35 für´s Zander-und Hechtangeln, +/- 0,20 für die Barschangelei.
    Bei der Barschangelei mit einer (zu) steifen Rute, kann der Einsatz von Mono in entsprechender Länge erste Wahl sein.

    Somit mein Tip:
    - lege das Einsatzgebiet fest
    - finde den genauen Durchmesser deiner Schnur heraus und ermittle die Tragkraft
    - suche dir zur entsprechenden Tragkraft eine FC-(Mono-) Schnur mit etwas weniger Tragkraft (sonst reisst dir bei einem Hänger im Zweifelsfall jedesmal die Hauptschnur bzw. der Verbindungsknoten)
    - verbinde beides wahlweise mit einem doppelten Uni-/Grinner-, Albright-, Jochenknoten

    Knoten lassen sich die meisten FC-Schnüre ganz gut. Bei mir bewährt haben sich Stroft, Climax, Trilene. Es gibt aber auch andere gute schnüre von anderen Herstellern. Bei Unentschlossenheit rate ich dir, einfach mal bei deinem Tackle Dealer jeweils einen Meter der Schnur abzuziehen und zu vergleichen auf: Steifigkeit, Dehnung, Tragkraft, "Knotbarkeit".

    TL,

    ach ja, Gross- und Kleinschreibung erleichtert dem Leser das Lesen...

    Rubumark
     
  5. ferdinand.kriegel.5

    ferdinand.kriegel.5 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    9. März 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    38
    Likes erhalten:
    0
    Ich würde ganz einfach fb nehmen z.b. Von Iron Calw...
    Allerdings sollte diese weniger Tragkraft haben als das Geflecht, da man im fall der Fälle weniger schnur verliert und die rolle nicht gleich leer ist...
     
  6. pataman225

    pataman225 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Oberpfalz
    ok danke für eure hilfe
     
  7. Aquarix123

    Aquarix123 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Themen:
    4
    Beiträge:
    31
    Likes erhalten:
    0
    Ich halte es für problematisch wenn ich ein recht langes FC Vorfach benutze, weil der Knoten dann bei jedem Wurf durch die Ringe rattert...?! Wie löst ihr das Problem? Wie schätzt Ihr langfristig den Schaden anden Ringen ein?
     
  8. BigBarra

    BigBarra Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    315
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Lösung: PR-Bobbin-Knot. Der rutscht sehr gut durch die Ringe und richtet sicher keinen Schaden an. Zudem hält er wahnsinnig viel. Ist halt etwas aufwändiger zu binden....
     
  9. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    909
    Likes erhalten:
    221
    Ort:
    Berlin
    Bei mir geht bei nahezu jedem Wurf der Knoten durch die Ringe und ich hatte damit noch nie Probleme. Im Dunkeln ist das beim Einkurbeln sogar ganz angenehm, da ich dann immer spüre, wann das Vorfach kommt.
    Man sollte natürlich kein 35er FC durch ne UL-Rute kurbeln und werfen wollen, die nen Ringdurchmesser von nem Nadelöhr hat.
     
  10. typhoon

    typhoon Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    5. Oktober 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neckartal
    Sers,
    also ich sehe da auch kein Problem mit den Ringen.
    Man muss vielleicht sein Knoten der Schnurstärke halt anpassen.
    Dünnes FC doppelter Grinner,
    mittleres FC verbesserter Albright
    und dickes FC Sebile knot.
    Bei der BC ist das nicht so, aber bei der spinning habe ich auch ganz gerne so 120cm Schnur baumeln bei dem Wurf, so dass der Knoten mit dem letzten Ring nicht in Berührung kommt.
    Aber ich denke auch, dass man das mit den Knoten einfach ausprobieren muss, welchen man selber am liebsten hat.


    Hei BigBarra, kann man den PR-Bobbin-knot auch ohne Hilfsmittel binden?
    Habe da keine Anleitung gefunden.
    so long, Greetz
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2014
  11. pataman225

    pataman225 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Oberpfalz
    was ist der verbesserte albright?
    hab noch ne frag und zwar wickelt man beim albright ja die dünnere schnür um die dickere aber ich will mein 0,35 FC vorne mit einem titan vorfach auch mit knoten verbinden, dazu verwende ich ebenfals den albright:
    Meine Frage ist daher hält der Albright Knoten wenn ich das 0,35 Fc um das titan wickle? obwohl dieses ja dünner ist
     
  12. Der Heimleiter

    Der Heimleiter Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    119
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Berlin
    Das hier ist zwar nicht der oder irgendein Knotenthread, aber ich empfehle immer wieder den "Schlagschnurknoten" von Jörg Strehlow, den der wiederum irgendwem anders abgeschaut hat. Der ist zwar relativ lang, wenn man das so sagen kann, aber auch schön dünn. Da rattert nix, geht nix kaputt oder sonst etwas und das Ding hält wie Hulle. Ich knote mein FC seit drei Jahren nur noch so an und wenn ich nen Abriss hatte, dann nicht an dieser Stelle. Einfach mal bei youtube ansehen, da wird der Knoten sehr gut erklärt.
     
  13. pataman225

    pataman225 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Themen:
    12
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Oberpfalz
    jo schau ich mir an. Ist ja ziemlich gut wenn man mehrere knoten beherrscht. :)
     
  14. paulmeyers

    paulmeyers Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Themen:
    10
    Beiträge:
    235
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bremen
    Google mal die Angelknotepage, da ist der verb. albright dabei. Du umwickelst die Schlaufe die entsteht auch nochmal im gegensatz zum einfachen.

    Beim albright nimmst du immer die dickere Schnur/Vorfach und machst damit die Schlaufe und mit dem dünnen Material die Wicklungen.

    http://www.angelknotenpage.de/Knotenbank/alb_verb.htm
     
  15. BigBarra

    BigBarra Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Themen:
    7
    Beiträge:
    315
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Hi,

    nein, man braucht schon nen Bobbin. Bei den geringen Durchmessern reicht aber durchaus ein kleiner Bobbin aus dem Fliegenfischer-Bereich, welchen man durch einen Blei- oder Stahlstift in der Spule etwas beschwert.

    Beste Grüße

    Florian
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2014

Diese Seite empfehlen