1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welche Rute und welche Schur???

Dieses Thema im Forum "Salmoniden" wurde erstellt von Chris84, 1. Juli 2013.

  1. Chris84

    Chris84 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Themen:
    2
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Servus Leutz,
    ich bin am Verzweifeln^^

    Ich bin auf der suche nach ner Rute zum Forellenangeln im Fließgewässer.
    Zum Gewässer selbst ist zu sagen das es sich um den Neckar handelt,hier "oben" noch in seiner Ursprungsform,keine Schifffahrt,alles Naturbelassen,ca 30m breit,starke Ufervegetation,am besten in der Wathosen zu befischen,harte Strömung,tiefe und große Pools...
    Ich fische seither mit ner Beastmaster in 2,10m länge, 5-25gr WG und FC als Hauptschnur weilich zu 90% mit Spinnern fische und zu 10% mit gummis und kleinen Wobblern (bisher alles ohne erfolg,nur Spinner bringen fisch).
    Aufgrund der teils sehr harten Strömung kommt meine Beastmaster leider schnell an ihre Grenzen da sie durchgehend sehr weich ist lässt sich n Spinner sobald er gegen die Strömung läuft kaum mehr einkurbeln und die Rute biegt sich fast bis zum Griff.Meist fische ich zwar mit der Strömung aber leider ist das nicht immer machbar.,sobald ich quer zur strömung fische wirds heftig.
    Jetzt überleg ich mir ne neue Rute anzuschaffen,diese sollte ne weiche Spitze haben und doch recht straff sein um gegen/quer zur Strömung fischen zu können.
    Länge um die 2m+/-

    Ich hab noch ne Vendetta mit 5-20gr WG,war mal ne Cast da hab ich den Triggerabgeschliffen aber die ist fast zu hart,die wirft keinen 4gr Spinner...zumindest nicht zuverlässig.


    Bisher bin ich auf meiner suche über mögliche Kandidaten gestolpert:

    Abu Veritas 1.98m lang und 7-28gr Wg
    Berkley Pulse Evo 1.98m lang 7-30gr Wg
    Jenzi Okinawa Speed 2.10 lang 8-20gr Wg
    Sänger Doiyo Ninjiin S 1.93 lang 7-22gr Wg

    hat jemand erfahrung mit den Ruten und evtl auch ähnliche gewässer in denen die Ruten zum Einsatz kommen???

    Das nächste wäre die schnur....Mono kommt nicht in frage da der anhieb in der harten Strömung und auf größere Distanz definitiv nicht durchkommt.Mono hab ich im ersten Jahr gefischt

    Geflecht war im zweiten Jahr meine wahl aber dadurch das ich fast nur mit Spinnern fische ist der schnurdrall nach 2-3 Touren extrem .

    Diese Saison fisch ich mit FC als Hauptschnur,im großen und ganzen nicht schlecht allerdings "kräuselt" sich das mit der Zeit auch sehr sodass immer wieder Perücken von der Spule springen....dass nervt vorallem dann wenn man bis zur Hüfte im Wasser steht und soll dann entknoten...

    Wie verhält sich Nanofil???
    Neulich hat mir jemand erzählt dass hier weitaus weniger Schnurdrall entsteht und dadurch zum fischen mit Spinnern viel besser geeignet sei als Geflecht...stimmt das?

    Danke für eure Hilfe und eure Tips :)

    Gruß Chris
     
  2. bc_heizer

    bc_heizer Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    12. August 2010
    Themen:
    2
    Beiträge:
    27
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bei Flensburg
    Hallo Chris,

    ich bin in der letzten Zeit auch häufig mit Spinner an einer Au auf Forellen los. Strömung ist teil heftig, die Au ist natürlich nicht so breit wie dein Gewässer. Ich nutze ne Shimano Diaflash XT-A ML270 3-14gr. Die macht das ganz gut. Als Schnur hab ich ne 0,25 Stroft GTM drauf, kein Vorfach, Spinner an Wirbel, Wirbel an Schnur. Ich bin damit sehr zufrieden, fische hauptsächlich Spinner der Größen 2-4. Gestern hat sich ein 60er Hecht an den Spinner verirrt und machte keine Probleme. Vielleicht hilft es Dir.

    Grundsätzlich kommt mit deine Rute zu kurz vor.

    Jörg
     
  3. Chris84

    Chris84 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Themen:
    2
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Danke für die antwort heizer :)
    naja das mit der länge liegt einfach daran dass mich lange Ruten eher nerven...muss ich durchsgestrüpp sind sie im weg,steh ich im Wasser und muss enttüddeln ist sie zu unhandlich usw...ich komm mit Ruten um die 2m am Neckar einfach besser klar,am See fisch ich lieber 2,70m aber das ist auch die obergrenze :)
    Ist die nicht bissle zu fein?
    so vom Gedankengang her hätte ich fast schon angst dass sie zerbricht ;)
     
  4. froxter

    froxter Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Themen:
    22
    Beiträge:
    268
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo,

    welche Wobbler fischst du denn, dass die Shimano derart in die Knie geht?

    Wenn dir die genannte Vendetta bereits zu hart ist kannst du die genannten Veritas und Pulse getrost streichen. Das sind beides "Besen".

    Wenn ich dich richtig verstehe suchst du eine Rute, die einerseits einen leichten Köder gut wirft, aber andererseits einen vermutlich relativ großen Wobbler problemlos führt....?
     
  5. Chris84

    Chris84 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Themen:
    2
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    Hi,
    Wobbler kommen eher selten zum einsatz,hauptsächlich fische ich Spinner zwischen 4gr und 10gr....da geht die beastmaster schon ziemlich in die knie wenn ich die gegen die Strömung einkurbel.
    meistens fische ich mit der Strömung aber es bleibt nicht aus dass der Spinner abtreibt und dann wirds eben heftig!
    Gestern hab ich zum Beispiel mit nem Spinner von ABU gefischt,10gr darauf waren die Forellen wild wie blöd,konnt in 4 std 8 Forellen fangen und hatte mehrere aussteiger,bei dem Spinner hat sich die Rute schon fast bis zur mitte gebogen als ich den Spinner mit der Strömung eingekurbelt habe.
    Wobbler sind mir am unwichtigsten....hier geht mir Spinner definitiv mehr :)
     
  6. bc_heizer

    bc_heizer Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    12. August 2010
    Themen:
    2
    Beiträge:
    27
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    bei Flensburg
    Hi Chris,

    klar macht ein 10 gr Spinner (ich vermute mal Größe 4) ordentlich Druck gegen den Strom. Und dieser Druck ist meiner Meinung nach an einer langen eher parabolischen Rute besser zu ertragen als an so einem kurzen Stock. Zumal du im Drill der Spinner nicht mehr läuft.
    Ich laufe auch viel über Koppeln und durch den Wald, dass muss man halt mit der langen Rute ertragen, zumal eine beutlich bessere Köderführung möglich ist.

    Jörg

    Stilleben mit Forellenräuber
     

    Anhänge:

  7. Chris84

    Chris84 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Themen:
    2
    Beiträge:
    5
    Likes erhalten:
    0
    ok....daran hab ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht...hätte eher gedacht es sei mit ner kurzen rute mit spitzenaktion "angenehmer"
     

Diese Seite empfehlen