1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welche Rute für welche Methode

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von cKrey, 21. Juni 2016.

  1. cKrey

    cKrey Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mich schon etwas länger mit Gedanken gespielt eine UL/L Rute zu kaufen.

    Leider bin ich mir nicht sicher ob die Ruten die ich mir angeschaut habe wirklich auch für mein vorhaben 100% geeignet sind.

    Zielfisch: Barsch (sollte jedoch einen Zander und Hecht parieren können)

    Ort: Duisburger Hafenkanal

    Methoden: Jigkopf mit Gummifisch, T-Rig, C-Rig, Drop Shot, möchte jedoch mit leichten Hardbaits angeln z.B. 3g Popper

    Welche Ruten habe ich mir angeschaut?

    Shimano Diaflash AX 225m 2-10 g
    Prowla Platium Specialist Pro 15g 1,98 m

    Beide Ruten hatte ich bereits in der Hand, was mir aufgefallen ist, dass die Diaflash etwas weicher in der spitze war als die Prowla greys.

    Die Diaflash sollte keine Probleme haben mit Jigkopf, T-Rig, C-Rig etc. Aber wie schaut es aus mit kleinen poppern und anderen kleinen hardbaids? Hat da einer Erfahrungen gemacht?

    Wie schaut es bei der Prowla Greys aus, kann mir da einer was dazu sagen? Kann die Rute mit Gewicht von 3 Gramm umgehen oder ist diese schon zu hart?

    Oder hat jemand eine andere Rute im Blick die ehr geeignet ist.

    Vielen Dank vorab.
     
  2. WM76

    WM76 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. November 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    202
    Likes erhalten:
    47
    Ort:
    Aachen
    Wenn Du Deine Köder hart beschleunigen möchtest, bspw. Jiggen oder Hardbaits twitchen, dann ist die Diaflash nix. Sie hat eine sehr weiche Solid Tip. Sie ist eher für Rigs, Rubber Jigs, weightless u.ä. geeignet. Insbesondere wenn Du die Rigs schleifst. Wirft auch leichtes Zeug sehr gut. Für Dropshot ist sie auch top.
     
  3. cKrey

    cKrey Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Hat jemand zufällig Ahnung von Tailwalk Ruten?

    Bin gerade auf das Modell Tailwalk Fullrange S71ML/CC Spinnrute gestoßen.[h=1][/h]
     
  4. murph

    murph Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Themen:
    4
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Einfach mal Tailwalk in die Suche eingeben, ich bin mir sicher, dass da einiges zu Tage kommen wird.
     
  5. Bookwood

    Bookwood Gummipapst

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    40
  6. Gilmerich

    Gilmerich Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. August 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    45
    im Hafenkanal ist jederzeit mit bsp. stärkeren Zandern zu rechnen die sich mit einem UL/L Stöckchen einfach nicht vernünftig händeln lassen. Selbst stärkere Barsche können dir hiermit Probleme bereiten...Bin selber kein Fan dieser UL/L Angelei und fische selbst auf Barsch mind. eine kräftige ML bzw. M Rute um auch stärkere Fische gut händeln zu können. Ist aber auch nur meine Meinung ;-)
     
  7. Gilmerich

    Gilmerich Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. August 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    63
    Likes erhalten:
    45
  8. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Also es kommt schon sehr darauf an, welche Ul Version man wo einsetzt. Ich hab ne Fahrenheit Ul -7 g, mal abgesehen von Fireblood 1000FA und Stroft Gtp s sind daran alle Komponenten wohlüberlegt und absolut für Figths gemacht. Hab damit schon n 73er Zander in kurzer Zeit ins Netz dirigiert. Irgendeine Schlabberpeitsche ohne Bums wird da wohl nix beisteuern. Bei Ul muss man erstklassige Komponenten verwenden, gutes FC... Gute Nacht Snaps... Schnur, Rolle, Blank...etc. Vielleicht ist ein Fuffi schon krass an sowat...Aber Dank bester Qualität arbeitet die Bremse und gut is...... . An Strömen und bedingt bei Ufereinsätzen wäre allerdings schon stärkeres Gesamtpotential gefragt. Ich bin zu 95% Bootsangler..... Daher mein Plädoyer für UL
    Aber Qualität muss sein.

    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
     

Diese Seite empfehlen