1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welche Rolle past zu mir...äh zu meiner Rute...

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von Vagabund, 3. Oktober 2012.

  1. Vagabund

    Vagabund Keschergehilfe

    Registriert seit:
    3. Oktober 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Wendisch Evern
    Hallo!

    Die Rute ist eine Cormoran-Nano-Cor-Spin,198cm und 5-25g Wurfgewicht.
    Wobbler von 2-maximal 12g und einer Länge von 5-8cm.
    Der Elbeseiten-Kanal und die Elbe ist mein Gewässer.

    Die jetzige Rolle ist ein no name Produkt und harmoniert nicht wirklich mit der Cor :oops:
    Habe zwar viele Räuber dieses Jahr gefangen,aber die Spule wackelt und es fühlt sich nicht wirklich gut an.

    Gibt es eine vernünftige Rolle um die 100 Euro,oder muss ich mehr investieren?Welche Größe würdet ihr für Köder und Gewässer empfehlen?
    Habe jetzt eine 2500er und macht sich ganz gut beim auswerfen und Schnur einholen,bin aber für alles offen.

    Danke und Grüsse

    Denis
     
  2. mueslee

    mueslee Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    13
    Beiträge:
    675
    Likes erhalten:
    284
    Ort:
    Allgäu
    Probier doch mal eine Shimano Aernos 3000SFA (=2500er mit flacherer Spule), die sollte sehr gut passen und strapaziert den Geldbeutel nicht so sehr. Ich fische die selber ein einer leichten Penzill.
     
  3. Vagabund

    Vagabund Keschergehilfe

    Registriert seit:
    3. Oktober 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    17
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Wendisch Evern
    Danke,ich schaue sie mir mal an.
    Ist eh fast alles besser,als die die ich jetzt drauf habe :wink:
    Brauche schon eine gute,denn ich "arbeite" viel über die Rolle.
    Zwei schnelle Umdrehungen...kurze pause...3-4 langsame Umdrehungen...kurze Pause...usw.
    Je nach Köder und Gewässer setze ich das flexibel ein,selbstverständlich auch mal in Verbindung mit einem Rutenzupfer oder mehreren seitlichen Schlägen.
    Hat bislang sehr gut geklappt und wer fängt hat recht :wink:

    Denis
     

Diese Seite empfehlen