1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welche Gummi-Wobbler-Größe?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Barsch-Jäger68, 13. Oktober 2015.

  1. Barsch-Jäger68

    Barsch-Jäger68 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    8. Oktober 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    55
    Likes erhalten:
    0
    In meinem Hausgewässer (Elbe,an den Buhnen und den Alt-Armen) ist der Zielfisch der Barsch.Ich sehe ihn oft rauben,aber meist sind es kleine Barsche,aber die möchte ich auch fangen.Welche Größe der Kunstköder ist dort optimal?Ist ein Wobbler von 7cm zu groß(ein schlanker Minnow)?Lieber den easy shiner in 2",oder geht auch 3"?Bin mir sehr unsicher........was die Größe angeht.
    Da ich oft einen Hecht(als Beifang) am Haken habe,fische ich immer mit einem 50cm Stahlvorfach(7×7),stört das den Barsch?Es ist sehr fein und sehr leicht,die braun-grüne Farbe sieht man kaum.Ist Fluorcarbon Pflicht,wenn ich einen großen Barsch überlisten möchte?Mein größter Barsch war 38cm,aber ich möchte auch die richtig "großen" fangen.Ist das mit einem Stahlvorfach überhaupt möglich?Muß ich für die "dicken" sehr tief fischen?
     
  2. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Ich kann dir sagen das ein Stahlvorfach nicht stört, zumindest hats meinem 50er Barsch bei glasklarem Wasser auf der Müritz nicht interessiert.
     
  3. Barsch-Jäger68

    Barsch-Jäger68 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    8. Oktober 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    55
    Likes erhalten:
    0
    Das hört sich doch gut an,danke.Es gibt Bereiche die sehr klar sind,aber auch trübe Abschnitte,gerade in den Alt-Armen.Ich könnte auch gar nicht ohne Stahl,da der Hecht sehr sehr häufig am Haken hängt.Ich fange zwar oft kleine Barsche,aber die machen jetzt mit sehr leichtem Gerät auch Spaß.
     
  4. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    223
    Ort:
    Berlin
    Was die Größe deiner Kukös angeht, würde ich mich prinzipiell am Brutfisch orientieren. Du schreibst, du siehst die kleinen Barsche rauben und die willst du auch fangen, dann wäre dies also mein Tip... Im Frühjahr kleiner, im Spätjahr größer.
    Du schreibst, du willst auch die Großen fangen, dann würde ich dir tendenziell zu eher größeren Ködern raten. 2" erscheinen mir hierbei etwas lütt. Es ist erstaunlich, was sich so ein großer Kollege einverleibt.
    Im Zweifel hilft hier am Besten das eigene Ausprobieren und Erfahrung für dein spezielles Gewässer sammeln, denn alle Regeln helfen nur so lange, bis sie durch die eigene Erfahrung widerlegt oder eben bestätigt werden.
     
  5. Mikeyxxx

    Mikeyxxx Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Themen:
    30
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Goch
    Für die kleinen tuts bei mir ein tauwurm immer am besten... Und da verirren sich auch die größeren mal hin. Hecht dagegen kaum, so dass du auf stahl verzichten kannst.
     
  6. KnusprigBackfisch

    KnusprigBackfisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    6
    38 ist doch schon ein guter Anfang ^^ Die größten Barsche werden hier entweder als Beifang auf Zander mit großen Gummis oder auf Tauwurm am Grund gefangen. Aber das kommt sicher etwas aufs Gewässer an... Da wo die kleinen stehen, lauern die Großen oft etwas abseits und eine Etage tiefer.
     
  7. A von Hönningen

    A von Hönningen Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Oktober 2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    118
    Likes erhalten:
    1
    Bei der Größe von Barschködern muss man gar nicht so sparsam sein. Man kann es ja im Sommer immer wieder beobachten, wie ein Schwarm von höchstens 15 cm großen Bürschlingen vom Schatten aus auf halb so große Brutfischerl losgeht. So ein 30er hat mit einem 5" Gummi keinerlei Schwierigkeiten. Wo man eher etwas rumprobieren muss, ist das Kopfgewicht. Eine Sinkrate von eins zu Amboss ist da nicht das richtige.
     
  8. RATZE

    RATZE Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Februar 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    50
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hessen
    Moin,
    ich hab die erfahrung gemacht das einfach ausprobieren hilft. Aber die meisten besseren Barsche hatte ich auch auf grössere Köder 8-12.5cm natürlich als Beifang beim Zanderangeln. Mit Wobblern hab ich bisher nur kleine Barsche überlistet, da war mein Spektrum auch um die 7-10 cm Wobbler. Ich würde an deiner Stelle einfavch mal probieren und wenn du einen Schwarm entdeckt hast, ruhig auch mal schnell den Köder wechseln und schauen wie die Barsche reagieren.
     

Diese Seite empfehlen