1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welche Geflochtene für Hecht?

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Bushi, 17. Januar 2018.

  1. Bushi

    Bushi Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    16. Januar 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,

    als meinen ersten richtigen Beitrag, neben der Vorstellung, muss ich leider eine wahrscheinlich schon oft da gewesene Frage stellen.

    Welche Geflochtene ist die Richtige für mich?

    Zur Situation:

    Bislang war ich auf Zander/Hecht mit ner Stroft GTP R3 unterwegs. Diese war an sich gut, jedoch empfand ich diese als sehr laut. Nun werde ich dieses Jahr einen See befischen, in dem auch Welse vorhanden sind. Das Gewässer ist meist sehr sehr klar und bis zu 15 Meter tief.

    Die Schnur ist für meine Baitjigger XH gedacht, welche ich für Gummis der Größe 15-23 cm und den ein oder anderen Wobbler/ kleinen Jerk nutze.

    Das Spektrum der Ködergröße ist für mich recht neu, weshalb ich da noch keine Erfahrungen habe.

    Zielfisch ist ganz klar der Hecht
    . Will aber nicht dem Wels den Köder im Maul hinterlassen. Zu dick will ich jedoch auch nicht fischen, da das Wasser wie gesagt sehr klar ist.

    Ich habe schon den Stroft Thread hier überflogen, aber der hat mich auch nicht soo viel schlauer gemacht.

    Bin übrigens mal vom Boot und mal vom Ufer unterwegs.

    Bin über jede Anregung dankbar!

    Beste Grüße

    Dennis
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2018
  2. BigFishHunterNRW

    BigFishHunterNRW Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Oktober 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    26
    Ich würde bei einer Spinning eine Schnur mit 20-25lbs realer Tragkraft wählen. Ich selber fische auf meiner Hechtrute eine 25lbs Sunline Super PE 8 und konnte damit auch schon den ein oder anderen Waller als Beifang landen, bei Stroft würde ich dann wahrscheinlich eine R5 nehmen.
     
  3. dennisk19899

    dennisk19899 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. Juli 2012
    Themen:
    9
    Beiträge:
    179
    Likes erhalten:
    144
    Ort:
    Bayern
    Ich hab angle die gleichen Ködergrößen wie du
    und hab die Kairiki 0,20/17kg an der Select Shad,
    die Trägt Real ca. 14,5kg... habs selbst getestet,
    die ist leise und sehr glatt so das ich mit meiner Knotenkunde am ende war und jetzt no Knots benutze
     
  4. Ruti_Island

    Ruti_Island Finesse-Fux

    Registriert seit:
    28. Januar 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.336
    Likes erhalten:
    849
    Ort:
    36208
    Moin, wenn du bei Stroft bleiben möchtest, aber etwas unauffälligeres bzw. leiseres als die GTP R suchst schaue dir mal GTP E und GTP S an. Ich nutze auf meiner 200g-Rute (Casting) die GTP S7 und bin begeistert. Für deinen Anwendungsbereich sollte eine S5 ausreichend stark sein. Auch zum Schutz der Finger sollte die Schnur nicht zu dünn ausfallen.
    Die GTP E habe ich selbst noch nicht genutzt, aber viele im Forum sind davon begeistert.

    Bzgl. der Welse würde ich mir keine allzu großen Gedanken machen. Ich fische auch regelmäßig an einem Baggersee in dem es gute Welse gibt. Diese werden aber ausschließlich auf Naturköder gefangen. Im Stillgewässer scheint man tatsächlich sehr selten einen Wels als Beifang beim Spinnfischen zu bekommen. Das haben hier auch schon andere im Forum bestätigt. Und wenn du dann doch mal einen drauf bekommst ist es ja nicht immer gleich der 2m+ Fisch und wenn doch, dann ist definitiv die Rute das schwächste Glied.
     
  5. Stefan_M

    Stefan_M Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    450
    Likes erhalten:
    266
    Ort:
    Magdeburg
    Moin!

    Da stimme ich meinen Vorrednern zu. Bei Stroft machst du nichts verkehrt. Rein tendenziell würde ich jedoch auf die E6 oder S6 zurückgreifen. Hatte die S5 an einer Select Shad und empfand sie als ein bisschen zu schwach. Aber das ist ganz stark vom eigenen Empfinden abhängig und die Baitjigger ist ja auch etwas schwächer auf der Brust als die Select Shad. Ein gutes Stück 50er Fluo könnte auch noch was für die (Un)Sichtbarkeit tun. ;)

    Grüße, Stefan
     
  6. SlidyJerk

    SlidyJerk Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. November 2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    1.497
    Likes erhalten:
    1.819
    Ort:
    kurz vor Potsdam
    Ich fische von April bis November ausschließlich vom Boot ohne große UW Hindernisse und habe so sicher bessere Karten als vom Ufer eines Baggersees. Es gibt hier einen respektablen Bestand an Hechten (PB 107cm) und Welsen (PB 22kg) und ich nutze auf meiner Steez BC Rolle eine 9kg tragende Power Pro.
    Damit fühle ich mich absolut sicher.
    Meine Bremse schafft eh nur 6kg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2018
  7. Dominikk85

    Dominikk85 Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Februar 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    599
    Likes erhalten:
    166
    ich nutze die stärkere schnur eigentlich auch nur wegen der gefahr von schnurklemmern. bei 1,5oz baits ist das natürlich egal, aber bei 3+oz kann es da sonst schnell mal knallen.
     
  8. SlidyJerk

    SlidyJerk Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. November 2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    1.497
    Likes erhalten:
    1.819
    Ort:
    kurz vor Potsdam
    Ok, meine Gewichtsgrenze für Hechtköder liegt bei 50g. Mehr habe ich bis jetzt nicht benötigt.
    Aber was nicht ist kann ja noch werden. Darüber würde ich wohl auch an die Köderinvestition denken :)
     
  9. Bushi

    Bushi Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    16. Januar 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    Dortmund
    Danke erstmal für die Antworten.

    Die Gtp S5 hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Bin noch auf die Falcon Silk gestoßen. Zu der werde ich auch noch ein wenig lesen.

    Das 50er Fluo vorschalten wäre ne gute Option, jedoch hatte ich bei der gtp r3 öfter Knotenprobleme, sodass bei jedem Hänger direkt der Verbindungsknoten gerissen ist. Aber das ist ein anderes Thema.

    Was ich mich noch immer Frage ist, ob eingefärbte Schnur fische abschrecken kann. Hatte bislang immer grüne oder graue. Es hat ganz gut funktioniert mit der Sichtigkeit aber nunja..Farben sieht man einfacher. :D
     
    Kackmuckel gefällt das.
  10. Angelspass

    Angelspass Barsch Vader Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    60
    Beiträge:
    2.345
    Likes erhalten:
    2.581
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Die 0.18er 8X habe ich viele Jahre schon im Einsatz, besonders im Brackwasser, Bodden oder auf der Ostsee genial weil sie durch die Teflon Beschichtung keinen Dreck aufnimmt.

    GTP-E und auch die Kairiki von Shimano würde ich mir auch mal anschauen, ich habe die Kairiki mit 15 Kg auf einer Rolle und bin TOP zufrieden damit, für mich der P/L Sieger.
     
  11. Ruti_Island

    Ruti_Island Finesse-Fux

    Registriert seit:
    28. Januar 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.336
    Likes erhalten:
    849
    Ort:
    36208
    Würde bei grau bleiben. Ist im klaren Wasder unauffälliger. Wozu sollte man beim Hechtangeln eine farbige Schnur benötigen?
     
  12. Bushi

    Bushi Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    16. Januar 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    Dortmund
    Ist viel cooler. :D Ne hast ja recht..

    Momentan tendiere ich zur Stroft/Falcon für meine Hechtcombo und die Kairiki für meine Barschcombo zu nutzen.. ein paar eigene Erfahrungen machen..
     
  13. SlidyJerk

    SlidyJerk Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. November 2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    1.497
    Likes erhalten:
    1.819
    Ort:
    kurz vor Potsdam
    @Bushi
    Du schreibt Du hast öfter Knotenprobleme. Ich natürlich auch und jede geflochtene Schnur verhält sich hier anders.
    Ich fische seit der ersten Fireline als meine erste geflochtene Schnur immer mit einem NoKnot. Da habe ich keine Sorgen. Das sehen hier viele Kollegen eher nicht so gerne, für einige sicher ein NoGo, aber ich komme sowohl an den Spinn- als auch an den BC Kombis super damit klar. Warum sollte ich davon abweichen? Probiere es doch mal ! :p
     
  14. Ruti_Island

    Ruti_Island Finesse-Fux

    Registriert seit:
    28. Januar 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.336
    Likes erhalten:
    849
    Ort:
    36208
    Matchless und SlidyJerk gefällt das.
  15. SlidyJerk

    SlidyJerk Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. November 2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    1.497
    Likes erhalten:
    1.819
    Ort:
    kurz vor Potsdam
    Wenn der Knoten bei meinen geflochtenen Schnüren permanent wenigstens 90% bringt und auf Dauer nicht verdichtet, vergesse ich den NoKnot - versprochen :sunglasses:.
    Danke für den Link! :emoji_thumbsup:
     
  16. Bushi

    Bushi Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    16. Januar 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    Dortmund
    Also NoKnots finde ich jetzt auch nicht so super. Wollte einfach mal daheim ein paar Knoten mit der neuen Schnur machen und einfach testen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2018
  17. Bushi

    Bushi Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    16. Januar 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    Dortmund
    Als Stahl reicht dann ja 7x7 mit 12kg von Drennan oder?

    Und gibt es beim stärkeren Fluo extreme Qualitätsunterschiede?
     
  18. SlidyJerk

    SlidyJerk Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. November 2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    1.497
    Likes erhalten:
    1.819
    Ort:
    kurz vor Potsdam
    Wozu Stahl oder Fluo? Die letzten 40 Hechte bis knapp 9kg habe ich mit 0,80er Nylon no Name transparent als Vorfach gefangen. Länge 50-60cm. Da war nicht mal ein ernsthafter Ansatz von Beschädigung zu sehen. Leicht angerauht in einigen Fällen aber sonst nichts. Das Wasser ist recht klar bei uns. Das funktioniert. Preiswert und funzt!
     
  19. SlidyJerk

    SlidyJerk Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. November 2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    1.497
    Likes erhalten:
    1.819
    Ort:
    kurz vor Potsdam
    @Ruti_Island
    Habe den o.g. Knoten 3x an meiner 10lb Sunline probiert. Sie ist immer am Knoten bei ca. 3,5kg gerissen, mit NoKnot nie unter 4,5kg. Auf das 1 kg verzichte ich lieber nicht.
    Trotzdem danke für den Tip! :cool:
     
  20. Angelspass

    Angelspass Barsch Vader Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    60
    Beiträge:
    2.345
    Likes erhalten:
    2.581
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Ind der Regel reicht das Pike Wire von Drennan mit 5,4 oder 6,8 Kg Tragkraft, es sei denn Du fischt direkt in den Büschen und musst die Hechte "mit Gewalt" aus dem Cover ziehen. Da wo Du Platz hast das sie sich austoben können reicht das dünnere vollkommen aus.

    Nebenbei bemerkt glaube ich das in NRW, auf Rügen und in Holland beim Hechtangeln ein hechtsicheres Vorfach genutzt werden muss, so habe ich es zumindest mal gelernt.

    Zu Fluo, Hardmono und Titan vs Stahl gibt es unzählige Beiträge hier im BA, z.B.:
    https://www.barsch-alarm.de/community/forums/hecht.21/
    https://www.barsch-alarm.de/community/forums/schnüre.45/
    https://www.barsch-alarm.de/news/das-beste-stahlvorfach-fuer-barsch-und-co/
    und endlos viel mehr.

    Gruß

    André
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2018
    Belian, Dodonik und Speedfreak gefällt das.

Diese Seite empfehlen