1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Welche Ausrüstungskomponenten geniessen bei Euch Priorität?

Dieses Thema im Forum "Wühltisch" wurde erstellt von yoshi-san, 15. Oktober 2012.

  1. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    601
    Ort:
    die Maus...
    Hallo Barsch-Alarmierte,

    habt Ihr Euch auch schon oft gefragt, ob ihr in Köder, Rolle, Rute, Belly Boot oder sonstiges Zubehör investieren sollt? Bei mir sitzt nicht nur ein TackleMonkey, sondern viele - und alle schreien sie mir ins Ohr: "Mehr Köder!", "Nein, erstmal eine richtig geniale Rute!", "Kauf doch zuerst eine Watausrüstung!" und so weiter... Würde man ja auch gern alles machen, aber Regierung und Hausbank stehen dem natürlich im Wege, und zu Recht!

    Folgt Ihr bestimmten Strategien, wenn ihr die Affen füttert? Oder kauft Ihr nach Impuls? Schafft ihr Euch von einem Köder viele Ausführungen und Farben an, oder liebe viele verschiedene Modelle? Lieber viele Köder oder lieber mehr/bessere Ruten/Rollen? Eine Rute für jede Barsch-Methode? Oder lieber 1-2 Barschruten und dazu ein Belly?

    Welche Strategie haltet Ihr für die Beste, um den Fang-Erfolg und/oder den Spaß am Angeln zu maximieren?

    Ich selbst habe bisher auf 2-3 Barschcombos gesetzt, und möglichst viele verschiedene Köder. Nun ist ein Grundstock da, und ich überlege, in welche Richtung es weitergehen soll... Generalisieren? Spezialisieren? Wenn letzteres, worauf?

    Viele Grüße - Joschi
     
  2. T-Wahn88

    T-Wahn88 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Themen:
    56
    Beiträge:
    1.174
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lingen
    Also ich habe meine Ruten eigentlich soweit zusammen. Falls mal ne Boddentour ansteht vielleicht noch ne schwere Spinne.
    Da wären:
    BC: -2 Hechtkombos (-55 Gr, - 120 Gr.)
    -1 Barschkombo: Tailwalk Trinis ML

    Spinning: -50 Gr, bis 27 Gr, bis 8 Gramm, bis 20 Gr

    Klar geht das noch spezieller, aber das brauche ich nicht. Zumindest aktuell nicht.
    Bei Ködern sieht es da schon anders aus. Ich brauche immer wieder neue Köder zum testen. Teilweise fangei ch auf einen bestimmten GuFi gut, kaufe dann aber nicht merhere davon, sondern such wieder neue. Irgendwie ist die Freude immer besonders groß, wenn ich auf nen neuen Köder fange. Warum kann ich nicht erklären. Klingt schon derbe bescheuert
     
  3. herrdd

    herrdd Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Themen:
    5
    Beiträge:
    26
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dresden
    aber genau so ist es ;-)
     
  4. berlinerzander

    berlinerzander Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Themen:
    14
    Beiträge:
    605
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oranienburg
    Ich habe mein Konzept dieses Jahr ein wenig verändert.
    Die letzten Jahre habe ich über die Saison bemerkt, dass ein Köder sehr gut fängt. 2011 war das zum Beispiel der 3,25 Shaker in lime chartreuse. Zum Ende hin habe ich mir eine komplette Packung gekauft, die natürlich nicht alle wurde und somit nur 2,3 Köder gefehlt haben.
    Dieses Jahr habe ich damit noch garnichts gefangen aber besser mit dem Easyshiner in 4 inch und der Farbe Electric shad. Natürlich ist zum Ende der Saison auch die 3 Packung alle geworden und eigentlich bräuchte ich noch ein paar Köder für die letzten Tage. Doch diesmal werde ich das anders gestalten. Ich fische jetzt mit den ködern weiter, die ich bereits besitze und gebe kein Geld aus falls der nächste Jahr nichtmehr fängt bzw nicht so gut wie ein anderer.
    So viel zu den ködern.
    Ich hab dieses Jahr nicht einen Euro in eine Rute investiert da ich mit viel Überlegung und Glück beim tauschen die Ruten und Rollen bekommen habe, die ich benötige. Dabei bleibt es auch in nächster zeit. Somit kann ich mein Geld in die norwegenreise investieren die geplant ist und habe noch Geld für eine spiegelreflex über !

    Ich bin sehr zufrieden mit der Methode dieses Jahr und hoffe das mein plan aufgeht.
    Ps: natürlich wird nächstes Jahr wieder Geld in Köder investiert aber dann gezielt in die, die mir auch den meisten Erfolg bringen.
     
  5. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.620
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Re: Welche Ausrüstungskomponenten geniessen bei Euch Priori

    Ich habe mittlerweile auch alles, was ich brauche.
    Im Winter räume ich immer den Keller auf und sortiere das Tackle.
    Bei den Ködern ist dann meist soviel vorhanden,
    dass ich nichts Neues brauche.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich beim Fischen (Forelle im Fluss) meist nur sehr wenige Köder brauche, um erfolgreich zu sein,
    Man schleppt meist viel zu viel mit.
    Ergo: Eine kleine Köderbox mit den besten Ködern und gut.

    Habe mein Geld erst einmal in gute Hardware ( Ruten, Rollen und WATHOSE!!!!) investiert.
    Das hat sich ausgezahlt.

    Und wenn der Tackleaffe anklopft, dann geht ich in den Keller und schau, was ich so alles habe.
    Das beruhigt ihn dann wieder...
     
  6. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Re: Welche Ausrüstungskomponenten geniessen bei Euch Priori

    Ich habe das Glück bei ködern mittlerweile die gefunden zu haben die das dritte Jahr in Folge gut gefangen haben.....
    Somit wird diesen Winter nun weiter aussortiert da die Köder soweit optimiert sind.....
    Guten hin ich ach Super ausgestattet in meinen Augen. Aber da nun nächstes Frühjahr im flachen geschleppt werden soll muss da die Kombi noch bissel optimiert werden.....
    Denke nach langer Zeit bekommt man für sein stammgewasser alles zusammen.....
    Da man ja aber auch mal hier und da ein Trip hinmacht wo man wiede r andere Sachen benötigt, hört der kaufwahn nie auf :wink:
     
  7. tiranius

    tiranius Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Themen:
    3
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordost
    richtig, der kaufwah hört zum glück nie auf! ;)
    ich selbst hab die basics mit meinen combos zusammen:
    1. PEZON & MICHEL Specialist Casting 1,90m
    Gewicht: 135 gramm
    WG 7-28 gramm
    Teilung: 1+1 (Griffteilung)
    ABU GARCIA Revo SX Highspeed LH 2010 Gewicht: 246 gramm
    Schnur: 0,17 Spiderwire Code Red

    PEZON & MICHEL GUNKI YAMA XXH 1,98m
    Gewicht: 168 gramm
    WG 30-80 gramm
    Teilung: 2 (mittig)
    ABU GARCIA REVO SX LH 2010
    Gewicht: 246 gramm
    Schnur: 0,17 Spiderwire Code Red

    3. TAILWALK Del Sol C 631M 1,90m
    Gewicht: 125 gramm
    WG 5-21 gramm
    Teilung: keine (einteilig)
    ABU GARCIA REVO Premier „SKEET REESE“ (limited edition)
    Gewicht: 196 gramm
    Schnur: 0,14 SW CR

    4. PEZON & MICHEL Invitation Rainbow 1,90m (Ausweich-Notcombo)
    Gewicht: 135 gramm
    WG 15-35 gramm
    Teilung: 2 (mittig)
    ABU GARCIA REVO SX LH 2008
    Gewicht: 246 gramm
    Schnur: 0,14 SW CR

    dazu nen ganzen sack voll geiler köder (die allesamt schlechter fangen als der kaufland-wobbler von oma letztes weihnachten), die tasche, nen gripper, nen kescher, ne headlampe (obwohl ich nie nachts angle) sowie diverse kleine "must-haves" aus den vielen tackleshop- besuchen der letzten zeit. es geht um´s feeling, ich will spaß am wasser haben und wenigstens nen fangerfolg. klar fängt meine billig-combo (4.) genauso gut (wenn nicht besser) als die teuerste! wobei ich zugeben muss, dass ich keine so wirklich teure combo besitze; hätte da kein gutes gefühl, mit ner 1.500,- € combo am hausgewässer rumzustolzieren...da ginge der eigentliche zweck unseres hobby´s doch unter?! zumindest in meinen augen. ;) so long: tight lines, friends!
     
  8. olivario

    olivario Twitch-Titan

    Registriert seit:
    24. Januar 2010
    Themen:
    0
    Beiträge:
    89
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    13189
    Hallo

    Bei mir lag der Focus meistens auf den Rollen, da habe ich keine Abstriche gemacht. Bei den Ruten habe ich nie mehr als 120 Euro ausgegeben. Ich habe versucht das meiste für mein Geld zu bekommen und dabei auch nicht auf Optik geachtet. So habe ich nun eine ul Spincombi, eine l, eine ml und eine schwere Bc Combi. Ich knechte mein Material richtig und so komme ich gut zurecht. Früher habe ich Spezialisiert, noch ne DS Combi, eine Jigge usw.
    Letztlich ist es immer eine Frage des Geldes, habe ich zuviel liebäugle ich mit neuem Tackle, meist dann spezialisiert. Habe ich keine Kohle versuche ich zu verallgemeinern und verkaufe die Spezialsachen wenn ich Sie anders mitabdecken kann. Bei Wobblern ist es nicht viel anders, man weiß was man mag, probiert aus, bleibt hängen oder vertickt das Zeug. Kreislauf. Die Industrie hat uns! Vielleicht weniger lesen und dem vertrauen was man hat. Ich habe zu Beginn ne 30 Euro Spinne mit ner 25 Euro Cormoran Rolle gehabt, die hat meinen Zander PB/85cm souverän gedrillt...
     
  9. regäj-rednaz

    regäj-rednaz Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. September 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    351
    Likes erhalten:
    0
    mein tackle affe hat so ne paranoia,das ich unter unserem bett tackleboxen hab mit finS,shakern und anderen baits die ich momentan eigendlich nicht verwende!
    die liegen da schon über 1jahr...hauptsache haben :lol:
    und von meinen erfolgs ds gummis horte ich immer gleich 3-4 päckchen :wink:
    bleie und jigköpfe giesse ich alles selber :D
     
  10. Wassermann!

    Wassermann! Twitch-Titan

    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    97
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NMS
    Also ich werde mir dieses Jahr wohl noch eine schwere und eine leichtere Baitcastrolle sowie eine kleine Stationärrolle der 1000/2000 Größe anschaffen.
    Die schwere Baitcaster wird in der Toro-Klasse liegen,die leichtere ist für das Zanderfischen im Kanal.
     
  11. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Also wegen Rute und Rolle überlegt ich ja schon öfters mal, aber da ich ne Ausstattung habe mit der Grundlegend alles abgedeckt ist kann ich mich da, auch aufgrund der höheren Investionskosten, zusammenreißen. Sprich der Ruten- und der Rollen-Affe sitzten im Käfig. Dürfen evtl. dieses Jahr wieder mal raus wenn ich nach Studiumsende nen Job gefunden habe und das Gehalt stimmt ^^

    Köder kauf ich mehr nach Bauchgefühl, meist immer erst mal nen Probierköder und wenn ich merke das geht gut oder ich muss in ne andere Richtung steuern wird aufgestockt. Dabei findet man im Laden natürlich immer noch 100 andere Sachen die man will, und meist werden aus geplanten 10 dann 50 Euro die ich ausgebe.
    Bei Barschködern hatte ich mir mal eine Box gekauft bei der ich mir gesagt hatte: wenn die voll ist wird nichts mehr nachgekauft. Nun, der Deckel geht kaum noch zu und die Hardbaits sind inzwischen ausgelagert. Was soll man machen, der "ich brauch das" Gedanke ist dann doch zu stark.

    Um noch mal ganz gezielt auf die Threadüberschrift zu antworten: Rute und Rolle müssen bei mir grundlegend passen, da sie das Grundwerkzeug sind, aber haben ansonsten keine hohe Priorität. Lieber kauf ich mir Köder, da kann man mehr austesten, neues entdecken und am Ende ist der Köder ja auch nun mal ziemlich wichtig um was zu fangen.
     
  12. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    601
    Ort:
    die Maus...
    Re: Welche Ausrüstungskomponenten geniessen bei Euch Priori

    So, bei mir liegt inzwischen ein Drifter unterm Bett und wartet auf den ersten Einsatz - wenn alles gut geht und Wathose / -schuhe bis dahin auch bei mir liegen, wird das wohl am Donnerstag klappen. Kann es kaum erwarten, in einem alten Steinbruch endlich an die Steilwand 'ranzukommen, wo es ständig platscht und klatscht, man aber vom Ufer aus nie hinwerfen kann... :D

    Ansonsten: Bei Rute und Rolle noch keine Veränderung, die Köderbox wird massiv aufgerüstet. Nach einem Haufen Softbaits und ein paar Ecogears, Illexen und Daiwa TN's gibt's nun noch etwas low budget - Zeug für unbekannte Gewässer und hängerträchtige Zonen, hauptsächlich Doiyo und Taipan - Kram. Ein Schwung Hardbaits noch, dann soll als nächstes 'ne Rarenium her.

    Erzählt weiter, Leute!
     
  13. Grumbernzalad

    Grumbernzalad Twitch-Titan

    Registriert seit:
    24. März 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    99
    Likes erhalten:
    0
    Da ich erst seit einem Jahr wieder zurück auf Räubern bin hab ich erst mal Wert darauf gelegt einen möglichst großen Bereich abzudecken und hab für eine Combo nie mehr als 250€ ausgegeben. Das meiste Geld is wohl in Baits geflossen da ich da optimal ausgerüstet sein möchte nur die Aufbewahrung lässt sich noch optimieren. Möchte mir dem nächst eine kleine Bauchtasche zulegen und die Größen Boxen bleiben im Auto in der Alu Kiste und ich nehm je nach Bedingung nurnoch einzelne Köder mit.
    MfG Tim
     
  14. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Re: Welche Ausrüstungskomponenten geniessen bei Euch Priori

    Das ist bei mir kein Kram, ich finde diese Wobbler für den Preis außerordentlich gut verarbeitet, sie laufen auch gut und fangen ihre Fische.
     
  15. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    601
    Ort:
    die Maus...
    Re: Welche Ausrüstungskomponenten geniessen bei Euch Priori

    Um so besser! Ich freue mich auf jeden neuen Köder! :D
     

Diese Seite empfehlen