1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Waten auf Dorsch.

Dieses Thema im Forum "Meeresräuber" wurde erstellt von BaZu01, 15. August 2014.

  1. BaZu01

    BaZu01 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Klingenberg
    Hallo Leute,
    Nachdem ich letzten Oktober in Dranske eher zufällig meine ersten Dorsche beim Waten fangen konnte und festgestellt habe das das riesen Spaß macht möchte ich die ganze Sache dieses Jahr etwas "Professioneller" angehen.
    Dafür hab ich mir schon eine neue Rute zugelegt (Daiwa Exceler Seatrout) und mich reichlich belesen. Dabei hab ich festgestellt das es ja schier unendlich viele Blinker, Küstenwobbler und sogar Gummifische gibt mit denen man die Tierchen fangen kann.
    Jetzt bin ich allerdings ziemlich überfordert und wollte mal die Fachleute unter euch fragen ob ihr mir ein paar Köder und Farben empfehlen könnt die ich unbedingt haben sollte?
    Ausserdem habe ich gelesen das viele ein Fluocarbon Vorfach zwischen Geflochtene und Köder schalten. Ist das wirklich sinnvoll? Ich hätte gedacht das das bei den "Gewaltwürfen" eher eine Schwachstelle bildet.
    Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir dazu und vielleicht auch noch zur Köderführung ein paar Tipps geben könntet.
    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo,

    ich bevorzuge etwas breitere Meerforellenblinker wie den Møre Silda in 22 oder 27 g. Die kann man in der Tiefe gut kontrollieren/variieren, in dem man die Absinkphase steuert und die Einholgeschindigkeit anpast. Sind keine weiten Würfe erforderlich, weil das Wasser schnell tief wird, gehen auch Gummis gut. Sonst fliegen die mir aber nicht weit genug.

    Ich schalte inzwischen auch ein Fluo-Vorfach zwischen Köder und geflochtener Hauptschnur. Machen tue ich das aus drei Gründen:

    - Abrrieb an Steinen
    - Sollbruchstelle im Falle eines nicht lösbaren Hängers
    - Ankündigung des Köders bei Dunkelheit als Schutz für den Spitzenring

    Grüße,

    Wolf
     
  3. Tomasz

    Tomasz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. September 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    227
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    BLNFRDRCHSHN
    Ich angele auch gerne vom Strand aus auf Dorsch. Nach meiner Erfahrung gibt es zum Sonnenuntergang die meisten und größeren Fische.
    Ich nehme auch Fluocarbon und befestige dieses mit No-Knot-Verbindern.
    Als Köder haben sich bei mir kompakte Blinker bewährt. Z.B. der Falkfish Gno, der Elbe Torsk, der Wiggler oder die Nachbauten von Fladen. Als Gewichte kommen bei mir ca. 25 bis 40 g zum Einsatz. Das hängt von der Wassertiefe und der benötigten Wurfweite ab.
    Diese Blinker haben in der Regel auf der Rückseite einen Bleikern. Dadurch fliegen sie weit und taumeln bei Spinnstops, was die Dorsche wahnsinnig macht. Neben den klassischen Spinnstops kann man auch die Blinker "jiggen". Dabei kann er auch ruhig mal "unkontrolliert" durch Wasser fallen.
    http://img441.imageshack.us/img441/3879/elbetorskundwiggler.jpg
    Als Farben haben sich bei mir Farbkombinationen mit schwarz, bronze, rot, grün, bewährt.
    Hier ein schwarz-silber gestreifter, der mir schon viele Dorsche gebracht hat:
    http://img192.imageshack.us/img192/4650/elbemittorsk.jpg
    Diese Farbkombi gibt es schwer zu kaufen, lässt sich aber auf silbernen Blinkern nachzeichnen.
    Ich habe auch schon Gummifisch und Wobbler probiert, aber die kommen bei mir nicht an die Erfolge mit Blinker ran.

    Gruß

    Tomasz
     
  4. Tobsn

    Tobsn Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Lübeck
    Standardköder auf Dorsch vom Ufer sind der Snaps in 25 und 30g, sowie der Falkfish Spöket. Beste Farbe war bislang Schwarz/Rot. Alternativ sind schwarze Whooly Bugger am sinkenden Spirolino auch ne gute Sache. Die Fliege am besten groß und mit etwas Glitter....
     
  5. BaZu01

    BaZu01 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Klingenberg
    Wow, vielen Dank für die schnellen und vor allem ausführlichen Antworten! Da kann ja praktisch nix mehr schief gehen .
    @Wolf: Das mit dem Fluovorfach klingt so natürlich logisch das werde ich auf jeden Fall machen. Was für Stärken verwendest du denn da?
    @Tomasz: Das ist ja schon ein richtiger Geheimtipp mit den schwarzen Streifen, besten Dank dafür, werde ich bestimmt mal testen.
    Jetzt kann ich es kaum noch erwarten das endlich Oktober wird und wenn ich da was erbeute werde ich es euch natürlich berichten.
    Gruß
    BaZu
     
  6. Tomasz

    Tomasz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. September 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    227
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    BLNFRDRCHSHN
    Ich nehme beim Floucarbon ca. 0,33 mm. Damit hatte ich bislang kaum Abrisse, aber eben auch eine Sollbruchstelle, falls doch mal etwas schief geht.
    Das klassische Schwarz-Rot war auch lange Zeit mein Favorit. Hat sich nach mehreren Versuchen geändert. Beim letzten mal gingen alle Dorsche auf Bronze mit roter und grüner Flanke oder eben den quer gestreiften schwarz-silbernen mit rotem "Kopf". Das klassische schwarz-rot hat nur die Kindergartengruppe interessiert. Aber das kann auch jeden Tag und an jedem Strand anders sein.

    Gruß

    Tomasz
     
  7. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    0,28 mm - 0,33 mm. Hängt auch von der Gesamtkonstellation ab (Hauptschnur, Rute, Haken).
     
  8. waterkant

    waterkant Angellateinschüler

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    11
    Likes erhalten:
    0
    ab wann lohnt es sich denn auf dorsch vom strand aus? das dauert wohl noch etwas bis das wasser wieder kälter ist, oder lohnt es sich schon im september das waten auf dorsch?

    und wie sieht das mit der köderführung aus? die köder sollten eher langssam und tief geführt werden, richtig?
     
  9. bigduke

    bigduke Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2011
    Themen:
    19
    Beiträge:
    101
    Likes erhalten:
    0
    Moin,

    ich würde sagen das es je nach strand/stelle es sich auch jetzt schon lohnt. Ich fische recht viel in dk in der gegend um Als und Kolding und da geht nachts eigentlich zu fast jeder Jahreszeit mal was. Prinzipiell überall dort wo du schnell tiefes wasser und oder starke Strömung hast.
    Ich persönlich fische allerdings etwas schwerer mit ruten der 60g klasse und sehr gerne mit kleinen pilkern so in der 20-40 gr klasse lassen sich dann natürlich auch super werfen :) solltest dann natürlich eine spur tiefer als auf mefo fischen ;-) eigentlich ziehmlich identisch zum normalen zanderjiggen...

    Grüsse
     
  10. waterkant

    waterkant Angellateinschüler

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    11
    Likes erhalten:
    0

    danke für die info. werd es dann bald mal versuchen einen dorsch beim waten zu erwischen
     
  11. BaZu01

    BaZu01 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Klingenberg
    So ich bin von vier Tagen Dranske wieder eingetroffen. Drei Abende hab ich mich zusammen mit meiner Freundin in die Wathosen geschmissen und in die Ostseefluten gestürzt.
    Zwar habe ich mir eure Tips zu Herzen genommen aber sehr viel haben wir trotzdem nicht erwischt was sicherlich dem Wetter geschuldet war. Meine Freundin hatte einen mini Hornhecht und ich habe insgesamt einen Biss und auch nur diesen einen Fisch gefangen. Der war allerdings mit 60cm richtig gut und hat gekämpft wie ein Löwe .
    Das Bild ist mit dem Handy und im Stockdunkeln leider nicht besser machbar gewesen. Trotzdem natürlich nochmal Besten Dank für euren Rat!
     

    Anhänge:

  12. lebowski

    lebowski Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Themen:
    8
    Beiträge:
    262
    Likes erhalten:
    24
    Ort:
    Hamburg
    Ja, die Ostsee ist einfach noch viel zu warm :-(
    Meist sind es noch eher die Zwerge die einem ans Band gehen bei der Wassertemperatur, da haste echt nen Brummer erwischt für die Verhältnisse. Die Frequenz ist aber noch Kacke zur Zeit, wie ich bisher schon von vielen gehört habe. Deshalb spar ich mir meine Energie auch noch auf und hoffe darauf, dass es schnell kälter wird. Ich persönlich ziehe aber ein vernünftiges Gufifschen von der Mole vor, wobei Watfischen auch Spaß macht. Ist a
    Halt nur aufwändiger.
     
  13. BaZu01

    BaZu01 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Klingenberg
    Jo das stimmt es war wirklich noch richtig warm aber wir haben es ja ein Stück und wenn der Urlaub geplant ist ist's halt so. Hat aber trotzdem richtig Spaß gemacht und dafür haben die Barsche im Hafen gebissen wie die verrückten .
     
  14. Wassermann!

    Wassermann! Twitch-Titan

    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    97
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NMS
    Ich erwische meine Dorsche ebenfalls mit einem "gejiggten" Blinker in Grund nähe, dafür habe ich aber den Drilling, gegen einen großen Einzelhaken ausgetauscht.
     
  15. rhineman

    rhineman Barsch Simpson

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neuss
    Moin zusammen,
    ich fahre zum Jahreswechsel an die Ostsee, nördlich von Dahme und werde die Wathose etc. einpacken, um mein Glück mit der Spinnrute auf Dorsch zu versuchen.
    Lohnt sich das bei den niedrigen Wassertemperaturen ?
    Kommen Dorsche dann überhaupt so nah ans Ufer ?
    Für ein paar Tips / Infos wäre ich sehr dankbar.:mrgreen:
    Gruß an alle
     
  16. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Ja, es lohnt sich auch in der kalten / kälteren Jahreszeit. Wie das allerdings mit der Wathose bei Dahme aussieht, kann ich Dir nicht sagen. Da ist es sehr sehr flach und auf die zweite Bank zu kommen ist meist nicht möglich. War da vom Ufer bislang nur auf Meerforelle, da gab es ein paar Kontakte. Mit dem Belly haben wir da hingegen extrem gut gefangen (Winterhalbjahr).
     

Diese Seite empfehlen