1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wann welcher haken

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von TinAleX, 4. Januar 2011.

  1. TinAleX

    TinAleX Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Themen:
    68
    Beiträge:
    686
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Honolulu
    Sers

    hab da was noch nicht ganz bei der hakenwahl verstanden.....wann sollte man widegaps wann triangles verwenden?und wann andere?geht vor allem um softjerks und finesse angelei!

    danke!
     
  2. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Wide Gaps sind extra für Bauchige Köder wie z.B. Keitech FSI´s die offset aufgezogen werden sollen. Den Sinn von Triangel Hooks wüsst ich auch gern :lol:
     
  3. stefano89

    stefano89 Gummipapst

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    757
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Altenkirchen
    Also die Widegaps benutze ich eigentlich für alle Offset-Angelegenheiten. Der Haken fungiert dabei auch als Kil und hindert den Köder am umkippen (sich drehn). Find ich besser als normale schmälere Offsets.
    Die Triangles werden wohl einfach wegen der Optik angeboten. Einen kleinen Vorteil haben sie, die Gummies rutschen nicht so leicht auf dem Hakenschenkel nach oben, sitzen in dem Knick ein wenig besser als in der großen Biegung eines Offsets.
    Greez
     
  4. Stachelritter77

    Stachelritter77 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    64
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Landshut
    Außerdem haben die Triangels den Vorteil, dass man größere Bellyweights leichter befestigen kann. Durch die spezielle Form ist ein Stück des Schenkels gerade und da passt ein Belly super drauf. Mit ein bisschen gefummel geht aber auch ein normaler Widegap-Haken. Keine Frage.
     
  5. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.043
    Likes erhalten:
    210
    Ort:
    63303 Dreieich
    Haken beim Dropshotten

    Hallo,

    ich wollte kein neues Thema aufmachen und schreibe daher hier meine Fragen rein.

    Seit kurzem bin ich auch unter de Drop Shotter gegangen und habe schon (trotz def. falscher Haken und x Fehlbissen) Erfolg gehabt.

    Hier meine Fragen:

    Was ist der klassische Drop Shot Haken? Der Offset oder die Karpfenhaken-Ähnlichen und was sind der Unterschied?

    Warum hat der Offset Haken eig. einen komischen Knick im vorderen Bereich. Bei Widegab Haken verstehe ich das noch - aber bei den geraden Offset Haken macht das doch keinen Sinn.

    Welche Hakengröße (Offset und Normale) empfehlt ihr für folg. Köder?

    - Fin-S Fish 4''
    - Fin-S Fish 5''
    - Fin-S Fish 2,5''

    Merci !!!
    Gruß
    Sascha
     
  6. stefano89

    stefano89 Gummipapst

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    757
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Altenkirchen
    Also bei Offsets (normal) und Widegap hat der Knick eigentlich den selben Sinn. Der normale Offset ist eher für wurmartige Köder gedacht, der Widegap mehr für bauchige (fischähnliche). So hab ich das bisher jedenfalls überall herausgelesen. Falls das nicht stimmen sollte, berichtigt mich, habs ja nicht erfunden...
    Der Knick ist dafür da, dass der Haken nur vorne eingestochen wird und gleich wieder unten austreten kann, ob nun Widegap oder nicht.
    Klassische Dropshot-Haken gibt es meiner Meinung nach nicht. Es kann sein, dass ursprünglich eins der beiden Muster bei der Entwicklung des Dropshottens mitgespielt hat, jedoch kommt es wie oben beschrieben auf die Köder und die Art der Präsentation an.
    Diese "Karpfenhaken" werden hauptsächlich fürs "Nosehooking" benötigt, also wenn zB bei einem Gummiwurm der Haken lediglich einmal vorne durch die Nase des Wurms gepiekst wird. Außerdem bei der "Wacky-Präsentation" welche man ja beim DS auch gebrauchen kann.
    Diese beiden Präsentationen haben auch direkten Einfluss auf die Bewegung des Köders und es liegt somit im Auge des Betrachters ob man nun viel Aktion will oder wenig.
    Probiers einfach aus, welches bei euch am fängigsten ist/ dir am besten gefällt...

    Gruß Steffen
     
  7. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Dazu sei noch gesagt, daß ich, seit ich das Nose hooking betreibe, feststellen kann, daß die Körper der Gummis viel weniger zerfetzt werden, als wenn sie ganz, halb oder teilweise auf den Hakenschaft gezogen werden .
     

Diese Seite empfehlen