1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wann Faulenzen, wann Jiggen? Eure Meinungen und Erfahrungen!

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Neckarangler_Max, 15. Februar 2009.

  1. Neckarangler_Max

    Neckarangler_Max Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Themen:
    14
    Beiträge:
    196
    Likes erhalten:
    0
    Hallo die Runde,
    Wollte einfach mal so fragen, wann Ihr die Faulenzer, und wann die klassische Jigg Technik anwedet. an Seen verwende ich fast ausschließlich die Jigg Methode, an Flüssen beide Techniken, je nach dem, wie die Windverhältnisse sind. Kann die wahl der Methode auch vom Bleikopf abhängen(Gewicht/Form)? MMn kann man den Köder beim Jiggen höher und steiler hüpfen lassen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
    Muss die Rute beim Faulenzen unbedingt im 90° Winkel sein? Ich setze sie auch im 45° Winkel ein.

    Berichtet doch einfach mal eure Erfahrungen, Vor- und Nachteile mit eingeschlossen.

    Gruß Max
     
  2. baheza

    baheza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    25
    Beiträge:
    498
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Uckermark
    Manchmal ist es nicht unbedingt notwendig den Köder ewig weit vom Grund abzuheben. Zander stehen meist eh am Grund.
    Mit der Jig-Methode lässt sich gut auf Hecht fischen. Zwei drei Züge und dann absacken lassen.

    Ich faulenze generell immer, auch auf Hecht. Das wilde Rumgehampel mit der Rute tu ich mir nicht an. Beim Faulenzen hat man einfach noch mehr Gefühl zum Köder.
     
  3. Neckarangler_Max

    Neckarangler_Max Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Themen:
    14
    Beiträge:
    196
    Likes erhalten:
    0
    Re: Wann Faulenzen, wann Jiggen? Eure Meinungen und Erfahrun

    Stimmt, da kann man auch immer den Finger, bzw. die Hand bequem auf dem Blank lassen.
     
  4. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Re: Wann Faulenzen, wann Jiggen? Eure Meinungen und Erfahrun

    Ich kombiniere die Methoden meist und passe mich der Aktivität der Fische an.
    So jigge ich den Köder kurz vorm Ufer oft nochmal an, wenn ich vorher nur gefaulenzt habe, um ggf. Nachläufer doch noch zu überzeugen...

    Fische ich aber zum Beispiel im Winter auf Barsch ,Zander oder Hecht im See, wende ich keine der beiden Methoden an. Dann werfe ich den Köder nur aus, lasse ihn einmal zum Grund sacken und kurbel ihn dann stetig, möglichst nah am Grund ein. Wenn die Fische gänzlich unaktiv sind, schleife ich den Gummi sogar nur ganz langsam über den Grund.

    Hoffe geholfen zu haben...
    greetz
     
  5. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Wie ist das eigtl bei No-Action-Shads?
    Da die keine Eigenbewegung ausüben, muss man die Aktion doch mit der Rute erzeugen, oder? Oder kann man mit den auch Faulenzen? Hab sie bis jetzt immer 2mal angejiggt und bei absenken der Rute Schnur eingekurbelt...
    Gruß
     
  6. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Re: Wann Faulenzen, wann Jiggen? Eure Meinungen und Erfahrun

    No Action Shads führe ich eigentlich genauso. Allerdings häufiger mit kleinen Rucken bzw. Spinnstops...
     

Diese Seite empfehlen