1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

wacky fischen vom ufer

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von dm3b6, 20. Februar 2015.

  1. dm3b6

    dm3b6 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. November 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    hüttenberg
    hi habe mal eine frage
    da bei uns an der lahn zur zeit kunstköderverbot herrscht wollte ich morgen mal mit wurm los
    nun meine frage wie sieht`s mit wacky fischen vom ufer den aus oder geht das nur vom boot
    und wie wäre dann die köderführung da ich diese fischerei noch nicht betrieben habe
    gruss carsten
     
  2. Fischer Hans

    Fischer Hans Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Januar 2014
    Themen:
    10
    Beiträge:
    571
    Likes erhalten:
    318
    Ort:
    Herford / OWL
    Wacky mit echten Würmern? Das haben wir früher immer "Freie Leine" genannt. Reinschmeißen und liegen lassen, den rest macht der Wurm ;-)
    Im Fließgewässer wirst du aber wohl noch ne beschwerung brauchen, sonst wird der Wurm nie den Grund sehen.
    Ich hab früher auch oft mit ner vorgeschalteten Bleiolive gefischt, dann das ganze über den Grund kullern lassen.
     
  3. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Ich kenne das ganze unter Spürangeln.
    Wurm auf den Haken, von mir aus auch Wacky angeködert (denke mit nem Gummiwurm geht das auch) wenn nötig bebleit und mit der Strömung treiben lassen.
    Wenn der Köder mit der Strömung treibend gefischt wird, benörigt man gar nicht so viel Gewicht.
    Die Strömung drückt den Köder nach unten, allerdings langsam, was aber für eine Natürliche Absinkphase sorgt und oft Bisse bringt.
    Was auch gut funktioniert ist das Kick-Back-Rig und der Köder Wacky vorgeschaltet.
     
  4. Fischhenrik

    Fischhenrik Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    492
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    Kassel oder Gieboldehausen
    Ich finde das Jighead-Wacky auch echt cool, was Mister Dietel himself vorgestellt hat. Der Kontakt zum Köder ist sehr direkt und ebenfalls denkbar einfach. Zur Führung habe ich für mich in strömungsarmen Bereichen zwei Möglichkeiten: 1. Leichtes Anjiggen und direkt wieder absinken lassen. 2. langsames Anheben und versetzen, dabei ganz schnelle Zitterbewegungen. Nichts weltbewegend Neues und wie immer gilt: im Flachwasser angucken, was dir am besten gefällt :) Im übrigen Danke für die Idee der freien Leine! Das habe ich vor vier Jahren das letzte Mal gemacht (Satz-Karpfenpirsch) und mir dafür extra eine 4 Meter Matchrute gekauft. Die werde ich demnächst wohl mal wieder entstauben, zumindest bis die Schonzeit zu Ende ist :D

    Edit: Bei uns im Verein am Forellen-Fluss ist die freie Wurm-Angelei verpönt, weil unverhältnismäßig fängig, ohne dabei zu selektieren, was die Geschöpfe im und über dem Wasser angeht ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2015
  5. dm3b6

    dm3b6 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. November 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    hüttenberg
    danke für die anregungen werde verschiedenes aucprobieren und euch berichten
    gruss carsten
     
  6. dm3b6

    dm3b6 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. November 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    hüttenberg
    hallo zusammen
    war gestern am wasser um diverse techniken zum bärscheln zu testen (kick back,wäcky .freie leine).
    nach 4std gabs nur einen kleinen barsch dieser kam beim droppen,
    war nicht gerade aussagekräftig werde aber noch weitere ausflüge starten
    gruss carsten
     

Diese Seite empfehlen