1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Vorfach aber welches?

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von Toni17, 3. April 2006.

  1. Toni17

    Toni17 Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Themen:
    28
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Moin, Moin an alle.

    Bei mir an der Elbe gibt es mehr Zander als Hechte und da wollte ich mal fragen ob man ein Hardmono-Vorfach verwenden sollte?

    Ganz ohne Vorfach kann ich auch nicht angeln weil ab und zu ein Hecht sich an meiner Angel verirrt.

    Würde mich freuen über Tipps zu welchem Material, Stärke und Durchmesser.

    MFG Toni
     
  2. Clausen

    Clausen Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Themen:
    9
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    moin,
    klar kannst du hardmono verwenden. sind zwar viele hier geteilter ansicht, aber wenn du das vorfach öfter mal kontrollierst ist das schon in ordnung. ich benutze zum zanderangeln ein feines und dünnes 6kg stahlgeflecht, nicht wegen hechtgefahr, sondern es schützt die hauptschnur auch vor abrieb an steinen, muscheln u.s.w. die zander stört es nicht :D
    gruß claus
     
  3. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    hardmono in höheren stärken ist meiner meinung nach hechtsicher.. ich fische selbst mit 0,60er hardmono..
    gruß leo
     
  4. Zanderkranker

    Zanderkranker Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Themen:
    32
    Beiträge:
    1.827
    Likes erhalten:
    0
    eigentlich brauchst du garkein vorfach...und wenn sich doch mal ein hecht am köder vergreift is es auch nicht schlimm weil der köder meist weit vorne im maul sitzt wenn du mit gummifisch angelst. also ich fische wenns auf zander geht auch ohne vorfach und die hechte kann ich alle problemlos landen...

    wenn du nich ohne vorfach kannst, dann is hardmono bei mir nur zweite wahl...ich nehm lieber nen dünnes 49er stahlgeflecht (tragkraft 9kg)
    aber jeder findet was anderes besser...
     
  5. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    @leo: auf barsch??
    @zk: stimmt, bei schniepeln sitzt der haken meist vorne ... :mrgreen:

    ... schade um die fische, die verrecken müssen, wenn´s dann doch mal nicht vorne sitzt
     
  6. Toni17

    Toni17 Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Themen:
    28
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Hi

    Erst einmal danke für eure antworten.

    Es geht mir nur darum, falls doch ein Hecht mein Köder nimmt und das Vorfach durchbeisst, dass der arme kerl nicht mit meinem Köder im Maul rumschwimmt und vielleicht verendet.

    Als ich fasse zusammen: Ein dünneres Hardmonovorfach ist also Hechtsicher, aber ofter mal kontrollieren.

    MFG Toni
     
  7. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    @catch: nene nur auf hecht :mrgreen: aber meist ist es bei mir auch nen stahlvorfach..
     
  8. Zanderkranker

    Zanderkranker Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Themen:
    32
    Beiträge:
    1.827
    Likes erhalten:
    0
    @catch: also ich hab auch schon 80er gefangen und die hatten den gummi alle vorn im maul..also mir is erst ein oder zweimal nen hecht verloren geganegn weil ich kein vorfach hatte. außerdem verenden die nich mit dem köder...meist schütteln die ihn sich lose..oder werden ihn auf eine andere art wieder los...
     
  9. CamiloS

    CamiloS Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    119
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Diez
    Ein Hecht, der mit einem Köder im Maul schwimmen muss, weil ein Angler sich zu bequem ist, ein Stahlvorfach zu verwenden, ist ein Hecht zu viel. Da habe ich kein Verständnis dafür :roll:

    Wo ist der Vorteil eines 0,60 Harmonos gegenüber ein dünnes Flexonitvorfach?

    Gruß
     
  10. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    @zk: ... hast du beobachtet ja? :lol: woher weisste denn das? moderne high tech jighaken zersetzen sich lange nicht so schnell wie die ollen brünierten ...
    stahl beim jiggen hat übrigens den vorteil, dass Du viel mehr hänger gelöst bekommst ... vom eliminierten schnurabrieb ganz zu schweigen :wink:

    @camilo: ist glaub ich ne glaubensfrage ... kann keinen vorteil für hardmono finden ... jedes stahlvorfach entsprechender tragkraft ist flexibler und dünner ... und sichtigkeit interessiert hecht und (zumindest meist) zander eh nicht.
     
  11. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    oh da hab ich aber ganz andere erfahrungen.. hab nämlich nen test mit nem kumpel gemacht.. er hatte ein dünnes, braunes stahlvorfach und ich die gleiche stärke in silber.. er hat an dem tag deutlich mehr gefangen als ich! am nächsten tag haben wir getauscht. ich das braune er das silberne.. und siehe da.. schon blieb er schneider und ich fing ein paar hechte ;)
    und da denke ich mir halt, ein hardmono ist in klaren gewässern noch unauffälliger..
    ist aber auch nur meine erfahrung..
     
  12. MSH

    MSH Master-Caster

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    654
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52°28'N 13°30'E
    @toni17:
    ich nehme bei Hechtgefahr IMMER Stahl !!! Wohlgemerkt, wenn ich NICHT gezielt auf Hecht, sondern auf Barsch oder Zander gehe !!
    1. Barsch: da nehme ich lieber ein kurzes, 20cm langes, Stück 7x7 mit ca. 4,5kg, weil es geschmeidiger ist als
    2. Zander: 1x49 mit ca. 6-9kg.
    Allerdings fische ICH auch an Gewässern, an denen Hecht UND Zander weniger cohabitieren.
    Bei den Gewässern, an denen Barsch und Hecht gemeinsam vorkommen, hatte ich nie Probleme mit dem dünnen Material, weil ich in Großbarschnähe meist nur Schniepel hatte.
    Und an den Gewässern hier, wo Barsch + Zander wohnen, kommen NULL Hechte vor. Und bei den drei 70ern, die ich schon hatte, hab ich Glück gehabt und der Haken saß im Maulwinkel. Allerdings habe ich die Hechte in einem Gewässerabschnitt gefangen, der verhältnismäßig klar ist und bin mir der Gefahr dafür sehr bewusst. Einen Wobbler oder anderen Hakenbewaffneten Köder fische ich daher dort auch lieber mit Stahl als Vorfach.

    Nun zum Hardmono: Ich LIEBE Hardmono & Fluorocarbon zum Hechten und benutze zum "normalen" Spinnangeln mit Wobblern, Bucks etc. nichts anderes mehr. Auch bei Jerkbaits, die eher Diverstyle kommen, nehme ich oft und gerne die Mono, weil ich mich damit in den sehr klaren Hechtgewässern wohler fühle. Hatte noch NIE Probleme damit, weil die Köder immer im Maulbereich saßen !!!

    Ich hoffe, das hilft - musste halt nur noch auf DEINE Gewässerbedingungen ummuddeln :)
     
  13. derfinne

    derfinne Twitch-Titan

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Themen:
    3
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    @MSH
    Hardmono für hechte kann ich ja noch irgendwie nachvollziehen,aber Fluorocarbon!?
    Das verhält sich doch bei hechtzahnkontakt wie ein haar bei rasierklingen berührung?oder verwechsel ich da jetzt was?
    Naja,bei mir is immer stahl dran!
     
  14. MSH

    MSH Master-Caster

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    654
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52°28'N 13°30'E
    Nicht, wenn Du 80 Pfd.-Mono benutzt :wink:

    Entscheidend ist beim Hechtfischen die VorfachStärke des Mono-Vorfachs !!!
     
  15. baheza

    baheza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    25
    Beiträge:
    498
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Uckermark
    ohne stahl,bzw hechtsicheres vorfach loszuziehen ist meiner meinung nach total unverantwortlich.Siehe hard-mono stärke > die sollte laut rozemeijer bei 1,00mm liegen
     
  16. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    es geht hier ja um die ELBE, sichtigkeit dürfte somit KEINE rolle spielen. daher würde ich an deiner stelle auf jeden fall stahl in 6 bis 9kg benutzen.

    hardmono und fluorocarbon sind ziemlich hechtsicher WENN ENTSPRECHENDE STÄRKEN verwendet werden, bei hardmono nicht unter 40+ lbs, bei fluoro 60+ lbs. in diesem stärken ist das material ziemlich steif. der vorteil der schlechteren sichtigkeit gegenüber stahl kommt auch erst bei gewässern mit durchschnittlichen sichttiefen von mehr als 3m zum tragen, und genau da wird es eingesetzt.

    bis denne
    micha

    ach ja, kollege rozemeijer nutzt meist fluoro in 80lbs, und nicht hardmono. diese vorfächer werden über ultimate auch angeboten.
     
  17. derfinne

    derfinne Twitch-Titan

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Themen:
    3
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ok!
    ich bleib bei stahl...son dickes ankerseil kommt mir nich anne angel!
     
  18. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    Hi,

    will auch mal hier was kundtun:

    Stahl oder Hardmono

    Stahl kann man sehr fein wählen, und es gibt mittlerweile fantastischen Werkstoff, wenn ich an die Vorfächer vor 25 Jahre denke....

    Hardmono muß eine mindest Dicke haben, ich meine 0.60 reicht, aber nach jedem Hechtkontakt auf Beschädigungen kontrollieren. Denn ist das Mono mal angerauht, dann raspelt der nächste Hechtzahn an der Stelle weiter.
    Ich glaube auch nicht das das Mono durchgebissen wird sondern es an den scharfen Flanken der Hechtzähne mit der Zeit durchtrennt wird, d.h. viel Material hilft viel.

    ALs es noch kein Hardmono gab, habe ich aus normaler 0.60er Nylon Vorfächer gemacht, und zig Hechte damit gefangen und keinen verloren.

    Jetzt habe ich Flexonit ,7*7 und Hardmono Vorfächer, kann mich nicht endscheiden. Wenn ich wüßte hier gibt es vorallem Hechte würde ich aber Stahl nehmen.
     
  19. Toni17

    Toni17 Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Themen:
    28
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    So wie ich das hier so lese sollte ich wohl lieber bei Stahlvorfach bleiben.
    Habe bei mir im Angelkasten ein sehr dünnes Stahlvorfach gefunden.
    (Jenzi 7*7 Super Soft Wire)

    Vielen Dank für die vielen Antworten
     
  20. derfinne

    derfinne Twitch-Titan

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Themen:
    3
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    das ein hecht ein 60er + hardmono durchbeisst glaub ich auch nicht,aber das zeug is doch steif wie'n starkstromkabel!?
     

Diese Seite empfehlen