1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Vorbereitung Artikel "BC Tuning speziell im BFS Bereich)

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von scorpion1, 26. Juni 2015.

  1. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Ich arbeite zZ an einem Artikel für die Startseite zum Thema BC Tuning.
    Ich wollte eine Reihe von Artikeln machen.

    1. BC Tuning speziell im BFS Bereich
    2. optische Tuning, sowie Laufverbesserung
    3. Weitenjagd mit der BC (dort gehe ich speziell auf BC Modelle bzw Spulen ein welche für das weite Werfen konzpiert wurden und stelle diese kurz vor Zillion HLC, Tatula HLC usw.)

    Hier soweit der erste Artikel welchen ich dann noch mit Bildern versehe.
    ACHTUNG IST NUR DER RUNTERGESCHRIEBENE REINE TEXT OHNE AUF SATZZEICHEN UND RECHTSCHREIBUNG KORRIGIERT ZU HABEN ALSO RUHIG BLUT DAS MACHE ICH NOCH :)

    Bin gern für Anregungen offen

    Baitcaster Tuning speziell im BFS Bereich




    Einleitung


    Welche Reels eignen sich besonders fürs Tuning ?


    Im Grunde alle BCs ABER es gibt Modelle für die es besonders viele Parts gibt.
    Ich möchte hier nur einige Modelle nennen die sich über die Jahre durchgesetzt haben.




    Zum 1. wäre das mit der Chronarch 51E das günstigste Modell.
    Da alle 51er Modelle von Shimano im Baukastensystem gebaut werden, sind die meisten Parts universell und passen sowohl
    auf die Chronarch 51E als auch auf Core 51 sowie der JP Schwester Aldebaran MG7.
    Eine Ausnahme stellt hier die Aldebaran BFS da.
    weitere 51er Modelle währen Scorpion XT1001 und Brenious.


    Vorteile der 51er Shimano Modelle sind die einfache Bauwweise, welche die Wartung und das Tuning sehr einfach halten.
    Von der Performance steht eine aufgebaute Chronarch 51E den Top BFS Reels in absolut nichts nach.
    Ein weiterer großer Vorteil ist die extrem gutmütige Fliehkraftbremse, welche die BCs auch im hochgezüchteten Zustand
    super beherrschbar macht.






    Als 2ten Kandidaten möchte ich ein sehr verbreitetes BFS Modell aus dem Hause Daiwa nennen:
    PX68 ...
    deutlich teurer als unser erster Kandidat und mit Magnetbremse.
    Leider keinen Klicker am Dragstar was meiner Meinung nach bei diesem Preis absolut Murks ist...
    Ein nachrüsten des Klickers erfordert ein Kit welches aus einer gekürzten Hauptachse und weiteren Teilen besteht.
    (Zu beziehen über Tackletrap)




    Der vollständigkeit halber möchte ich als 3ten Beispielkandidaten eine Reel aus dem Hause Abu nennen
    die Revo MGX...
    Von der Performance out of Box muss man sagen das die MGX von allen 3 genannten hinten ansteht was den BFS Bereich betrifft.
    ABER was Ausstattung angeht hat sie die Nase vorn.
    Carbonhandle, Klicker an allen möglichen Stellen, voll gelagerte Knobs, gelagerter Wormgear.
    Vom Preis her liegt die gute im Mittelfeld.
    Vom Handling her ist sie dank der Fliehkraftbremse ähnlich gutmütig wie die Shimano BCs.






    Warum diese Reels tunen ?


    Im BFS Bereich geht es weniger darum auf extreme Weiten zu kommen sondern darum leichte Baits präzise und stressfrei
    präsentieren zu können !
    Wer denkt das er mit einer hochgezüchteten BFS Reel Weitenrekorde aufstellen wird dem sage ich gleich das ist die absolut
    falsche Denkweise..warum erkläre ich später noch Stichwort fehlende Schwungmasse...


    Da sich die meisten Techniken im BFS und Finesse Bereich in Entfernungen um 15-25m abspielen benötigen wir auch
    keine Weitwurfwunder sondern Rollen die es ermöglichen den Köder präzise an kleinen Spots zu werfen wo es manchmal auf cm ankommt.
    Um dieses zu erreichen sind 2 bestimmte Parts an den Rollen essentiell:


    1. die Spule
    2. die Spulenlager


    1.Die Spule
    Beim werfen mit der BC muss der Köder zuerst die träge Masse der Spule in Bewegung bringen , da im BFS Bereich viel gepitcht
    wird erfolgt oft auch keine ausreichende Aufladung des Blanks.
    Daraus folgt das sehr wenig Energie ausreichen muss um die Spule in Bewegung zu bringen.
    Wenn diese jetzt aber zuviel träge Masse hat zB einfach dadurch das sie viel wiegt oder dadurch das sie mit Unmengen an
    Line gefüllt ist und/oder sogar beides, dann fliegt der Bait in einem sehr hohen Bogen.sehr unpräzise und nicht weit genug.


    Aus diesem Grund ist die Spule der wichtigste Part wenn es um Performancesteigerung geht !
    Es gibt im BFS Bereich 2 Arten von Spulen


    1. Shallow und super Shallow Spools
    2. Honeycombspools


    1. Wie der Name schon sagt sind Shallow Spool sehr flache Spulen mit wenig Schnurfassung und wenig Gewicht.
    Das geringe Gewicht wird durch eine dünne Wandstärke erreicht, da weniger Schnur verwendet werden kann kommt es
    nochmal zu einer Gewichtseinsparung.
    Manche Reels sind von Haus aus mit Shallow Spools bzw Super Shallow Spool ausgestattet
    um hier ein paar Beispiele zu nennen: Revo LTX, Aldebaran BFS, Brenious, PX68 SPR


    Anbieter bei von Shallow Spools sind zum einen die Hauseigenen Tuningschmieden der Hersteller
    wie zB Daiwas IZE Fact. oder Abu Works aber es gibt auch Hersteller die sich
    direkt auf das Tuning verschrieben haben wie zB ZPI oder Hedgehog, Avail usw




    2. Sogenannte Honeycombspools haben durch Materialeinsparung ein wabenmuster.
    Oft haben sie den Vorteil das sie bei gleichem Gewicht ein wenig mehr Schnur fassen !
    Dieser Vorteil wird aber mit einer gewissen eingeschränkten Stabilität erkauft.
    zB gibt Daiwa bei seinen Air Modellen welche eine KTF Honeycombspool besitzen die Empfehlung
    keine PE zu verwenden sowie nicht über 50m Line zu verwenden...
    Dazu muss ich sagen das ich selbst sowohl PE als auch Mengen über 50m auf erwähnten Spulen gefischt habe
    ohne das diese sofort zu Staub zerfallen sind :)


    Anbieter das selbe wie bei den Shallow Spools.
    Hier möchte ich aber kurz nochmal eine spezielle Spule erwähnen die mich doch extrem geplättet hat,
    die Megabass IS Honeycomb Spool...
    welche auch in jedes Steez Modell passt.
    Diese Spule ist absolut der wahnsinn was die Performance betrifft und bringt auch genug Schwungmasse mit
    um doch mal ausnahmsweise auf die Weitenjagd zu gehen :)
    Diese Honeycomb wiegt relativ viel für seine Art, ist dadurch aber auch bei weitem stabiler !




    weitere Informationen:
    Ein weiterer wichtiger Punkt bei Spulen außer dem Gewicht ist der Induktor bei Daiwa Spulen mit Magnetbremse.
    Die meisten Spulen welche für das Fischen mit leichtesten Ködern mit geringer Umdrehungszahl optimiert wurden
    haben einen festen Induktor welcher sich dadurch permanent im Magnetfeld befindet.
    Beispiele wie positiv sich das auf das Handling beim Werfen ausübt ? fischt mal eine PX68 mit Orginal und dann mit
    IzE FInesse Spool :)


    Das Magtrax Bremssystem von Abu funktioniert ähnlich und ist dadurch auch ähnlich gut zu handeln.






    2.Spulenlager !!!


    Der 2te essentielle Part einer BC welcher für die Wurfperformance ausschlaggebend ist, sind die Spulenlager.
    Von Haus aus besitzen die meisten Reels mehr oder weniger hochwertige Stahllager.
    Es gibt aber Ausnahmen welche schon sehr gute Tuninglager verbaut haben allen voran:
    Revo LTZ AE74, T3 Air, Revo MGXtreme,
    Bei diesen Reels braucht ihr aber ohne hin keinerlei Tuning mehr vornehmen.


    Also konzentrieren wir uns auf die Röllchen welche von Hause aus eher weniger gesegnet sind :)
    Es gibt 2 Hauptarten von Lagern


    1. Stahllager
    2. Keramiklager
    3. Micros Sized Lager (sowohl mit Keramiks als auch Stahlkugeln)


    1. Hochwertige Stahllager,
    es muss nicht immer unbedingt Keramiklager sein.
    Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit den Lagern von Abu Works gemacht !
    Diese sind sehr hochwertige offene Tuninglager aus Stahl.
    Alternativ wären die ZR Lager von Hedgehog zu nennen welche ich vorallem einsetze in Reels
    welche ich über 1Oz fische, da Keramiklager diese Belastung auf Dauer nicht weg stecken.
    Für den BFS und Finesse Bereich ziehe ich jedoch Keramiklager vor.


    2. Keramiklager
    haben den Vorteil das die Keramikkugeln zum einen weniger Reibung innerhalb des Lagers aufweisen und zum anderen
    ein niedrigeres Gewicht haben welches ein leichteres Anlaufen gewährleistet.
    Im BFS Bereich und allgemein bis 1Oz sind Keramiklager der Firma Hedgehog (Air Lager) sowie die Keramiklager
    von ZPI erste Wahl.
    geölt sollten diese Lager wenn möglich mit eigens dafür vorgesehenem Leichtlaufölen zB Yellow Label von Rocket Fuel
    oder Alchemy von Hedgehog und vorallem sehr SPARSAM !...


    3. Als letzte Kategorie bei Lagern kommen sogenannte Micro sized BBs
    die einzige mir bekannte Reel welche mit solchen Lagern (welche extre kleine Kugeln haben ) ausgestattet ist,
    ist die T3 Air von Daiwa.
    Diese Micro Sized Lager gibt es zum einen als Kermiklager von ZPI - FInesse Concept BBs
    und von Hedgehog als HH Air BFS Lager.
    Ich habe eine geteilte Meinung zu diesen Lagern..
    Die HH Air BFS Lager haben bei mir persöhnlich schlecht abgeschnitten da viele Rollen durch diese sehr zickig wurden
    da die kleinen Stahlkugeln doch deutlich schneller drehen als Keramiks.


    Die ZPI Finesse Concept BBS haben mich voll überzeugt ABER nur im UL Bereich wo wirklich Köder zwischen 2-4gr gefischt werden.
    Denn ab 5gr leidet die Wurfweite da die kleinen Kugeln einfach keine ausreichende Schwungmasse bieten und daher schnell wieder
    zum Stillstand kommen.
    Aber was Handling beim Werfen von extrem leichten Baits zwischen 2-4gr angeht absolut top !
    Leider nur in der 1030x1030 Größe erhältlich.




    Shops die Lager sowie Tuningspulen führen:


    Hedgehog Studios:
    kann ich euch absolut empfehlen, extreme flinke Lieferung (zumindest bis zum deutschem Zoll^^)
    Zahlung per Paypal und alles an Parts was das Herz begehrt.
    Zudem viele gut bebilderte Anleitungen sowie übersichtliche Menüführung


    Japantackle.com:


    Nicht ganz so große Auswahl an Parts und vom Preis her meist etwas teurer.
    Dafür auch Megabass Tuningparts.
    Zuverlässige, schnelle Lieferung auch hier.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2015
  2. donak

    donak Master-Caster

    Registriert seit:
    27. Oktober 2012
    Themen:
    4
    Beiträge:
    586
    Likes erhalten:
    243
    Ort:
    Zetel
    Also, ich finde deinen Artikel schon mal sehr gut, ist verständlich geschrieben und denke bebildert wird das top. Danke für dein Engagement!
     
  3. bukki

    bukki Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    173
    Likes erhalten:
    0
    als shimano-fanboy finde ich nach wie vor das portfolio von daiwa verwirrend. wenn da eine aufschlüsselung der gängigsten rollen irgendwie drin wäre, fänd ichs cool.
     
  4. Mikey3110

    Mikey3110 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. März 2012
    Themen:
    11
    Beiträge:
    118
    Likes erhalten:
    1
    Den letzten Part bzgl den Micro-Kugeln und der Schwungmasse stelle ich mal in Frage....

    Glaube nicht, dass die Trägheit des Lagers einen merkbaren Einfluss hat. Das dürfte dann
    doch eher eine Reibungsgeschichte sein, die dazu führt, dass weniger Weite rauskommt.

    Nur mal als Denkanstoß.... :)
     
  5. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Das hat sich aber in der Praxis herrausgestellt bei allen die die ZPI Finesse Concept Lager gegen normale Kermamiks oder die HH Air BFS gegen normale Keramiks getestet haben. Also brauchst du nicht in Frage stellen das ist so :) wird auch selbst von ZPI beschrieben als Hinweis zu ihren Finesse Concepts Lagern

    Weshalb sollten die Micro Sized BBs denn mehr Reibung aufweisen als normale Keramiks des selben Fabrikats ???

    Klar hat das mit Trägheit zutun deshalb laufen die Micros doch bei leichteren Baits auch leichter an als normale Keramiks...

    Also wenn du etwas in Frage stellst dann doch bitte mit dem nötigem Wissen dies auch richtig zu begründen und nicht mit irgend einer Reibungsgeschichte ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2015
  6. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    das schreibe ich dir per pm wenn du möchtest, hat ja an sich mit demn thema weniger zutun
     
  7. alexxx

    alexxx Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Juli 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Düsseldorf
    scorpion1, wie immer eine sehr schöne Ausarbeitung. Danke für deine Mühe. Es wird sicherlich einen oder Anderen geholfen haben ;) Daumen hoch!
     
  8. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Wenn Johannes mir geantwortet hat wie es mit Bildern bzgl des Copyrights aussieht wird der Artikel noch schön bebildert.
    Habt ihr denn noch Punkte die ich mit rein nehmen soll die euch interessieren ?
     
  9. Twitchbait Svenni

    Twitchbait Svenni Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    10. September 2013
    Themen:
    10
    Beiträge:
    364
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Top, spontan fällt mir nix ein was fehlen würde.
    Gute Arbeit!
     
  10. alexxx

    alexxx Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Juli 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    122
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Düsseldorf
    vielleicht noch auf das Handle eingehen? ob der Tausch auf Carbon Handle sinnvoll wäre, sowie wie viel Gramm Unterschied es am ende an Ersparnis ist. Eventuell noch die optimale Länge von dem Handle kurz erwähnen. Aber musst du letztendlich entscheiden. ;) eins kann ich sagen der Bericht wird Saucool
     
  11. Sacid

    Sacid Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Oktober 2014
    Themen:
    11
    Beiträge:
    188
    Likes erhalten:
    0
    Martin,

    als erstes einmal ein großes Kompliment. Wie ich dir bereits per PN mitteilte, kenne ich dich noch aus dem Nachbar Forum als du grade erst mit BC angefangen hast und finde es bemerkenswert wie du dich in die Materie eingearbeitet hast. Bei dir ist es eben nicht nur Theoretisches wissen, sondern auch die Praxis Erfahrung mit den ganzen Rollen und Ruten die du gekauft hast.

    Eines würde ich jedoch an dem Artikel noch ändern. Du bringst deine persönliche Meinung an einer Stelle ein, wo du m.M.n. eher objektiv bleiben solltest (PE Schnüre bei den Tuning Spulen). Das ist aber meinerseits jammern auf höchstem Niveau.

    Ich freue mich auf den fertigen Artikel.
     
  12. Bender

    Bender Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    in da Näh von SlS
    daumen hoch! denke die handels werden ehr unters optische fallen. mit der eigentlichen performance habe die ja erst mal nix zu tun.
    vielleicht könntest du noch mal auf die bremssysteme eingegen was tuning betrifft. ölen, pins schneiden/entfernen...
     
  13. PerchNPike

    PerchNPike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    114
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    S-H
    Moin,
    da kann ich allen nur zustimmen! Top!
    Und den Vorschlag von Bender mit ölen, pins beschneiden würde ich noch wichtig finden, weil das alles bisschen eher vervollständigt :)
     
  14. Mikey3110

    Mikey3110 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. März 2012
    Themen:
    11
    Beiträge:
    118
    Likes erhalten:
    1
    Dass die Lager in Hinsicht auf die Wurfweite unterschiedliche Ergebnisse liefern, stelle ich auch nicht in Frage.

    Zu dem Zeitpunkt, wo der Köder die Spule in Bewegung setzt, muss er ja die Trägheit der Spule, der Kugeln im
    Lager, des Innenkäfigs usw überwinden... Wenn ich hier nur kleine Kugeln(=geringere Masse) in Bewegung setzen muss, dann bringt mir das zumindest beim "Wurfbeginn" einen Vorteil.

    So... Haben wir diesen Punkt überwunden dümpelt unser System erstmal mit all der ihm zugeführten Energie vor sich hin...

    Deine Aussage im Wesentlichen:
    Die Trägheit der Kugeln im Lager (in Verbindung mit einer Geschwindigkeit wird das zur Rotationsenergie), ist verantwortlich dafür, wie lange mein System in Bewegung bleibt.

    Sicherlich stimmt das sogar in gewisser Weise, aber bei diesen kleinen Massen, die die Kugeln haben, müssten diese doch ne ganze Menge Arbeit verrichten um der Spule die nötigen Energie zuzuführen für ein paar Umdrehungen mehr. Ganz schöne Schufterei für die armen kleinen Kugelchen...

    Nun das was ich gesagt habe:
    Ich glaube, dass die Reibung verantwortlich ist für einen Weitenverlust. Die Rollreibungszahl ist geschwindigkeitsabhängig. Kleine Kugeln drehen sich schneller und damit steigt auch die Rollreibungszahl (wohlbemerkt, ist das jene Reibung während der Rotation). Steigt die Rollreibungszahl, erhöht sich auch die Gesamtreibung.

    Das ist das entsprechende (halb)"Wissen", das ich an dieser Stelle zur Verfügung stellen kann, ohne irgendwas explizit zu Rechnen. Dieses Thema mal mit Zahlen und Fakten zu belegen juckt mir im Übrigen schon länger in den Fingern, aber momentan fehlt mir leider einfach die Zeit.

    Kann auch durchaus sein, dass ich irgendwas epochales übersehen habe und einen Denkfehler einverbauverklabastelt habe....

    Außerdem wollte ich hier nicht in irgendeiner Weise mit großkot***igem Möchtegern-Klugschxxxx-Wissen um mich ballern, weshalb ich es bei der "Reibungsgeschichte" belassen habe :)

    Wenn ich mich nicht täusche, dann haben die Amis bei Casting-(Weitwurf)Wettbewerben so selbstgefrickelte Spulen. Kugellager haben die nicht. Die Achse ist links und rechts Spitz und dadurch quasi gelagert. Also ein Kegel, der in einer kleinen Senke steht. KA, wie ich das beschreiben soll... Quasi so: <<-=->>
    Das klingt doch verdächtig danach, dass die nicht versuchen die "Schwungmasse" zu erhöhen, sondern eben die Reibung zu reduzieren....
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2015
  15. Paffi

    Paffi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Juni 2014
    Themen:
    10
    Beiträge:
    273
    Likes erhalten:
    25
    Ort:
    Schwalmtal
    Super Artikel und einen großen Dank dafür.
    Vielleicht könntest du auch noch ein bisschen auf das hinzufügen von Kugellagern in knobs und wormgear eingehen. Für viele ist das noch Neuland
     
  16. ludwiaushalle

    ludwiaushalle Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    3. März 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    35
    Likes erhalten:
    0
    @scorpion1

    Schön geschrieben. Ich finde aber dass das die Spulenmasse überbewertet wird. Klar gibt es mir einen groben Anhaltspunkt über das Wurfgewicht aber viel entscheidender ist, wie die Masse verteilt ist. das Trägheitsmoment für einen Vollzylinder ergibt sich aus J=1/2m*r^2, das heisst die Masse der Spuleachse ist weniger entscheident ists als die Masse des Spulenmantels. Wenn wir aber nur die gesammtmasse kennen und die Spule hat beispielsweise eine Masse von 15 gramm weil die Achse aus einem schwerem Material ist, der Rest aber sehr leicht ist, dann wird diese besser performen als eine Spule mit der gleichen Gesammtmasse aber einem schwerem Mantel. Ebenso wichtig wie die Masse ist der Aussendurchmesser. Der grund wesshalb die BFS Spulen so flach sind und so wenig schurfassung haben ist weil dann an der Spule ein größeres Drehmoment angreift (M=N*m) und die Spule dann leichter in Rotation versetzt wird als eine Spule die die gleiche Masse hat aber einen kleineren kerndurchmesser.

    Ich hoffe ich hab das halbwegs verständlich erklären können.
    Gruß Ludwig
     
  17. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Danke für euren Input soweit Jungs auch dicken Dank an Mickey3110 für die Mühe der ausführlichen Antwort ich werde das alles noch mit einbeziehen vorallem auch einen extra Artikel zu den Bremssystemen wo ich dann auch das beschneiden der Pins mit dazu nehme und die richtige EInstellung. Ich denke das wird dann auch der 2te Artikel werden vor dem optischen Tuning !
    Ich bin dieses WE etwas kurz angebunden nicht wundern

    Grüße und angenehmes Weekend allen
     
  18. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Richtig und im dieses Verhältniss bewerten zu können ist ja bei fast allen Tuningspulen die Wandstärke mit angegeben ,
    das was du beschreibst kann man sehr gut am Beispiel der Cardiff 51S DC erkennen. Die Gesamtmasse der Spule beträgt fast 16gr wovon aber ein Großteil der Achse zuzusprechen ist und sie somit genauso gut performt wie andere Rollen mit viel leichteren Spulen.

    Eines muss klar sein ich gebe ich lediglich meine Erfahrungen aus der Praxis wieder ! ohne großes Physikwissen.
    Das Theorie und Praxis manchmal 2 verschiedene Paar Schuhe sind weiss mittlerweile jeder.
    Jetzt müsst ihr wissen ob ihr einen mit Praxiserfahrungen gefüllten Artikel wollt oder eben einen Theorethischen mit Berechnungen gefüllten Artikel :)
    Damit kann ich dann nicht dienen aber ich denke dadurch das ich grade was den BFS Bereich angeht fast alles an Reels gefischt habe (gefischt nicht nur Daheim gehabt und in der Vitriene :) ) kann ich mir schon ein gutes Urteil erlauben.

    Das ich noch darauf achten muss relativ objektiv zu bleiben da gebe ich euch absolut Recht das ist definitiv ein Punkt den ich mir versuche die ganze Zeit vor Augen zu halten .

    Also wie gesagt ich kann euch einen Praxisartikel schreiben aber das Physikwissen überlasse ich anderen.

    Ich setze mich als nächstes dann an den Artikel mit den Bremssystemen wo wie gesagt auch auf das Einstellen und beschneiden von Pins eingegangen wird.Danke das ihr das noch als Punkt genannt habt das ist ja wirklich mit das wichtigste.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2015
  19. HansMowlwurf

    HansMowlwurf Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    9. April 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    37
    Likes erhalten:
    0
    riesen dank für den artikel
     
  20. Olli25

    Olli25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank für den Bericht !

    Aber eine Frage habe ich dennoch, auch wenn ich dafür vielleicht ausgelacht werde :oops:.
    Wofür steht "BFS" denn eigentlich ?
    Mir als Grünschnabel sagt der Begriff leider nichts.


    lg Olli
     

Diese Seite empfehlen