1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Vom Land aus Drop-Shot auf Dorsch???

Dieses Thema im Forum "Meeresräuber" wurde erstellt von OPC-Turbo, 22. Dezember 2009.

  1. OPC-Turbo

    OPC-Turbo Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    8. Juli 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    31
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    23812 Wahlstedt
    Hi Leute!
    Und zwar hab ich vor ca 2 Monaten das Spinnfischen an der Küste für mich entdeckt.
    Bisher gings nur auf Meerforelle (die erste maßige silber-blanke gabs bereits :lol: )
    Aber nachdem ich vor 2 Wochen nen Dorsch (43cm) als Beifang hatte und der ganz gut Alarm an der 3.00m Skelli gemacht hat frage ich mich ob man nicht auch gezielt auf die Dorsche angeln kann.
    Das einzige Problem was ich sehe ist die Strömung und die Entfernung zum Köder.
    Hat da wer bereits Erfahrungen?
    Dachte dabei als Köder an Hellgies und Bleie von ca 30 Gramm.
    Würd mich freuen wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte.
    Gruss Tobi
     
  2. Gufihannes

    Gufihannes Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    352
    Likes erhalten:
    0
    Moin Tobi!

    Das lass mal. Die Montage fliegt erstens schlecht und auch vom Boot aus
    haben wir damit nicht besser als mit dem klassischen Methoden gefangen.

    Um gezielt Dorsche zu befischen solltet Ihr lieber Abends/Nachts los gehen
    und die Köder recht langsam und grundnah führen.
     
  3. skibb

    skibb Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Themen:
    9
    Beiträge:
    85
    Likes erhalten:
    0
    hallo und frohes neues!

    ich fische viel in marinehäfen, und ich muss sagen, das die standard methode echt top ist. nimm dir nen heringvorfach mit 5 springern, ruhig 50er schnur, dann nen kleinen pilker unten dran und raus damit. lass das mal ueber den grund huepfen. ich hätte nie gedacht dass das funzt. dorsche bis 6 pfund, 70er merforellen sowie diverse heringe, makrelen, wittlinge etc liessen sich nicht bitten. oder unten nen gufi bzw twister mit 20,30 gramm kopf. rockt auch. wuensche viel spass!

    gruss david
     
  4. Matthi

    Matthi Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    In welchem Marinehafen klappt das denn so gut?
    Haben hier oben ja auch einen um die Ecke ( Wilhelmshaven) ...
     
  5. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Angeblich geht das in WHV sogar im Winter...allerdings wird da ja mehr vom Helgolandkai aus gefischt - ich habs noch nie probiert, obwohl ich auch in 40 Minuten da wär, misstraue dem ganzen aber auch irgendwie.
     
  6. skibb

    skibb Twitch-Titan

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Themen:
    9
    Beiträge:
    85
    Likes erhalten:
    0
    ich weiss nicht wie weit ihr da hinein dürft. ich hab das immer in kiel sowie eckernförde gemacht. rockt richtig! und auch kiel im freien hafen am bahnhof hatte es auch ganz gut funktioniert. sind vll nicht die unmengen, aber wir sind ja auch keine berufsfischer!? ;) und nen feines abendessen ist so gut wie immer drin...

    gruss david
     
  7. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    In WHV braucht man innerhalb des Marinehafens einen Hafenschein - aber ob man im Hafen in WHV tatsächlich Dorsch fängt halte ich für äußerst fragwürdig.
     
  8. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Hallo,

    im Grunde sehe ich das so wie Gufihannes, bis darauf, dass man in der Dämmerung nicht weit raus muss. Man kann die Dorsche abends auch mit der Fliege fangen. Und diese Wurfweite sollte auch mit DS drin sein :wink:

    Entscheidend ist eben tatsächlich, dass die in der Regel erst abends in nennenswerter Zahl unter Land kommen. DS wird dann sicher funktionieren, ich würde es aber nicht bevorzugen. Der Köder muss dann auch nicht unbedingt direkt auf dem Grund rum turnen, er sollte nur nicht zu schnell sein. Dur wirst in den meisten Fällen ja ohnehin nicht sonderlich große Tiefen erreichen, so dass der Weg vom Grund zum Mittelwasser meist nur einen Flossenschlag bedeutet. Am kleinen Belt bei Strib habe ich mal einen Fliegenfischer gesehen, der im März Dorsche mit dem Popper gefangen hat. 8O Aber mit dem Meerforellenblinker ging es auch ganz gut :wink:

    Wenn Du beim Küstenfischen bisher mehr Meerforellen als Dorsche hattest, dann liegt das vermutlich hauptsächlich an der Angelzeit und nicht an der Methode. An den mir bekannten Stränden ist die Fischerei ab der Dämmerung zwangsweise dorschlastig.

    Beste Grüße,

    Wolf
     

Diese Seite empfehlen