1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Viel zu viel

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von erimbo, 29. Oktober 2009.

  1. erimbo

    erimbo Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Themen:
    10
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Friesland
    So, nun ist das soweit 8O Ich blicke in meinen Wobblerboxen kaum noch durch.
    Mal hier ein von gekauft, den kann man auch noch mal probieren, der Japaner ist auch ganz schick usw.
    Jetzt sieht es so aus, daß ich kaum noch weiss, welche Köder wo für und vor allem wie läuft. Zig verschiedene Hersteller im Kasten und letztendlich greift man doch immer wieder auf die alten Bekannten zurück.
    Sicher ist es so, daß jeder Hersteller einen oder auch ein paar Superköder im Programm hat. Aber macht es nicht Sinn sich nicht doch lieber auf einen Hersteller zu beschränken und ALLE Köder genau zu kennen um so noch erfolgreicher zu fischen.
    Ich jedenfalls bin so weit, daß ich jetzt alles , ausser meine Rapalasammlung , veräußern werde um mich nur noch mit diesen Wobblern genau zu beschäftigen damit ich nicht lange überlegen muss wenn es mal wieder in die Box greife. Hat , so denke ich, viel mit Vertrauen zu tun das man in den Köder hat.
    Wie seht Ihr das ? Cherrypicking durch die Bank durch und nur die Besten von verschiedenen Herstellen? Oder gibt es auch Markenfetischisten unter Euch, die nur mit einem Herstellen fischen?

    erimbo
     
  2. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.163
    Likes erhalten:
    147
    Ort:
    Berlin
    Ich habe dem Problem versucht,und ich betone"versucht",etwas entgegenzusetzen. Ich nahm von den SQs und den LC Pointern der Grössen 61,67 u. 76 sowie 65,65DD und 78 und 78DD an,das diese Wobbler die Leistungstärksten bezüglich ihrer Lauf-Wurf und Fangeigenschaften waren.
    Deshalb wählte ich mir jeweils 4 Dekos je Hersteller aus und besorgte mir diese. Das betrachte ich nun als meinen Grundstock. Um diesen herum existieren nun noch sehr viele Duos(bezüglich ihrer Dekos),mehr aber sind es Exoten,die,und das dürfte dem sehr ähneln was du mit dem Sortiment eines Herstellers meinst,diese sind ausschliesslich auf bestimmte Fang-und/oder Gewässersituationen zugeschnitten. Floatend,sinkend,silent,plast,holz,hartschaum,hell,dunkel,hässlich und hübsch und natürlich schwebend.
    Gerade Silent-Wobbler sind an manchen Tagen nicht zu verachten.
    Wichtig ist auch ein breites Angebot an Bewegungsmustern,daher ist eine dünne Vielfalt denke ich gar nicht so verkehrt. Manchmal sind Modelle jahrelang Kistenhüter,aber dann kommt der große Tag und es scheppert!

    Wichtig finde ich sich dem Konzept der Wobbler möglichst objektiv zu nähern. Dazu gehört gesunde Neugier ebenso wie Menschenverstand.

    Ich finde den Ansatz,es mal mit einem Hersteller zu versuchen interessant und betrachte dies als Pionierarbeit. Ich jedoch würde mich zwar nicht von meiner Sammlung trennen wollen , aber hey...wenn du es kannst...viel Glück! :wink:

    Grüsse Morris
     
  3. holle

    holle Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.069
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Dresden
    das problem kenne ich nur zu gut. :twisted:

    mich ergreift auch immer ein anflug von verzweiflung mit nem anflug von wahnsinn wenn ich ans gewässer will und vor der hardbaitwand stehe und entscheiden soll wer mitkommt - wer da bleibt.

    dem kistenwahn bin ich ja durch besagte wand schon herr geworden, aber nun ist der schwere kistenwahnsinn durch nen leichter zu handhabenden wandwahnsinn ersetzt worden.

    überlegt, ob ich einiges veräußern soll, hab ich auch schon.
    aber da ist wieder das problem.
    was soll für immer weg????? 8O

    und dann ist ja noch der gedanke (als beispiel mal der chubby):
    "ok, vor nem jahr hat der chubby noch da und dort bestens funktioniert. jetzt tut er es nicht mehr so gut, weil da und dort einige damit fischen und die fische deswegen mit dem geräusch nichts gutes verbinden und die flucht ergreifen.
    aber seine zeit wird wieder kommen wenn die fische vergessen haben wie ein chubby klingt, jaaaaaaaaaa.... "

    also bleibt er an der wand hängen und wird unter einer mollig warmen staubschicht warten bis seine zeit gekommen ist......... und es gibt ja auch gewässer an denen die fische ihn noch nicht kennen...

    irgendwie ist es schwer dem ganzen herr zu werden.
    ich kann die rapalas, illexe, megabassens, spros, salmos, strike pros, jackalls, lucky crafts, prologics, berkleys, falkfishs usw... einfach nicht gehen lassen... irgendwann fangen die doch wieder... :? oder?
    :mrgreen:
     
  4. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Ich geh genau gegenseitig vor. Beziehungsweise werde dazu gewzungen da mein Budget als Schüler mit nem Nebenjob recht begrenzt ist. Ich habe bei Hardbaits,aber auch bei Softbaits meine absoluten Favouriten.
    z.B.: Squirrel, Arnaud, Anthrax, Hog Impacts, Kopytos, Fin s Fishs.
    Die bleiben und werden bei Verlust ersetzt. Gibt auch immer mal nen paar Ergänzungen im Farbtspektrum etc.
    Dann hol ich mir immer wieder mal was Neues. Meisten Spontankäufe. Dann wird getestet. Fängt das Teil, fängt es diese Saison besser als Anderes? Dann wird er in den "harten Kern" aufgenommen. Andernfalls wird wieder verkauft. :oops:
    So läuft das bei mir.
    Allerdings sind diese Saison mehr Baits gekommen als gegangen. Es wird auch bei mir langsam unübersichtlich.
    es ist nicht aufzuhalten. :twisted:
     
  5. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    aaah schööön eines meiner lieblingsthemen.

    also ich fang mal damit an, dass ich beim köderkauf nicht rational vorgehe.
    soll heißen- ich entscheide nicht nach- optik oder laufverhalten, die mir zufällig noch in meiner sammlung fehlen, sondern nach "oh find ich cool, darauf will ich nen fisch (hecht) fangen.

    ich mag zb die guten alten ammi wobbler wie crains, grandmas, jakes und bei jerks den suick, bobbie und wie sie alle heißen.auja- auch bucktails find ich spitze- bin wohl ein verkappter möchte gern muskie angler :lol:

    je klotziger und handgemachtes sie aussenen- desto besser.
    "oh so nen crain wollt ich immer schon mal haben"-zack ab in die köderbox(natürlich vorher bezahlen). :wink:

    dann will ich unbeding nen fisch drauf fangen- also fisch ich ihn bis zum exzess..- was gerade beim crain garnicht so schwer war.. :wink:

    so bsp. suick-es gibt zich realistisch aussehendere jerks- alle laaaaangweilig, ich wollt nen großen hecht mit zaunlatte im maul auf nen bild gepresst haben- also gesuickt bis der meter kam- hat auch nicht sooo lange gedauert 8)

    ich hab nen kumpel mit ner ebenfalls sehr umfangreichen ködersammlung- und wir haben vor ner weile beschlossen unsere "jungfräulichen köder" zu "entjungfern"- heißt, wir nehmen extra immer einige bisslose köder mit und hauen die durch die brühe..
    wenn dann einer wieder auf einen "bekannten fänger" zurück greift und damit auch noch fängt, wird er heftigst ausgebuuuuuuht.. :wink: :twisted:


    ja, und so wähle ich meine köder meist aus- "OOHHH...der sieht im hechtmaul bestimmt suuuper aus" :wink:

    ich bin also bekennender jäger und sammler und kein rationaler betriebswirt, der rational an die baits ran geht..


    p.s.- ach ja- mein nächstes ziel ist nen hecht auf karotte am system und einen auf bockwurst am ASO system..kein witz.. :!:
     
  6. angelkrankpati

    angelkrankpati Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Januar 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    660
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    ja das selbe Problem habe ich och aber ab und zu wenn die Fische Beißwillig sind wie heute teste ich gern mal ,hatte heut nach den 10ten Zander (keine Riesen)den Fin S abgemacht und von 2,3/4Zoll auf 7Zoll hell gies und irgendwelchen Testteile ausprobiert und was soll ich sagen ende des tages ü 30 z fische viele gute Barsche usw. aber keiner über 55cm(Zander)

    solche tagen sollten ausgenutzt werden zum Testen oder?

    gruß pati

    ps. immer dieses beschissene Lehrgeld probieren mhhhh
     
  7. mabu80

    mabu80 Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Februar 2009
    Themen:
    9
    Beiträge:
    893
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Chemnitz
    Na ich glaube uns geht es da allen recht ähnlich...
    Aaaaallllssssoooooooo, bei mir is das so, ich muß eigentlich immer alles haben!(wie Frauen mit Schuhtick, glaub ich)
    Kann mir aber nie alles leisten...aber trotzdem wird meine Sammlung immer größer, einige Köder haben noch und werden evtl auch nie das Wasser sehen!Hängen oder liegen dann in Vitrinen, Angelboxen, eigentl. überall rum.
    Das sind echt Werte...dutzende Boxen voll Gummi, Blech, Holz, Plaste what ever, aber möchte kein dieser Köder missen...und hergeben :oops: :lol:
    Ein paar zählen zu dem Kreise der auserwählten(Squirells z. Bsp.) die ständig mit ans und ins Wasser dürfen, dem Rest wird dann mal n Ausflug zumindest ans Wasser gegönnt, 2 Würfe und dann wieder ab in de Box, is schon komisch.

    Glaub bin dann wohl eher Sammler, als Jäger...
     
  8. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Moin,

    habe mir für diesen wohl nie zu Ende gehenden Gewissenskonflikt folgenden Schlachtplan zurecht gelegt:

    Fische ich einen Wobbler 1 Jahr nicht (obwohl es theoretisch passende Angelsituaitionen gab), trenne ich mich von ihm.

    Beurteile ich einen Köder als deutlich überlegen gegenüber einem Mitstreiter in seiner Kategorie, fliegt der Verlierer raus.
    ZB Chubby setzt sich gegen Hornet durch, Vision 95 macht Arnaud und Trickdarter hinfällig oder TN kickt alle anderen Lipless Cranks.
    Dabei versuche ich jedoch sachlich vorzugehen, so dass ich zB SQ61 und Riprizer 60 wegen ihrer individuellen Qualitäten beide unbedingt brauche. :)

    Primäres Oberziel bei meinen Barschwobblern ist es, die perfekte Plano-Box zusammen zu stellen, um diese dann als einzige (Wobbler-) Kiste mit ans Wasser zu nehmen. Es herrscht in dieser Box ein Kommen und Gehen, wobei sich über die Jahre ein harter Kern, von etwa 10 Modellen gebildet hat. Hier gilt es vor allem um Optimierung der Farbpalette.

    Ich bin der Meinung, dass man Crankbaits der Cherry-Klasse sehr vieler Hersteller über einen Kamm scherren kann. Daher entscheide ich in diesem Feld nur nach Farbe, nicht nach festgelegten Modellen.

    Bei den Hechtködern gehen ich ähnlich vor, nur dass es da bedingt durch Ködergröße nicht mit einer Kiste zu realisieren ist.
     
  9. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Hehe,
    diesen Gedanken habe ich auch schon verfolgt, aber alle verworfen.

    1. Das Köder-Kicken (Nein Wobbler, Du bist nicht im Recall)
    habe ich verworfen, weil es nun mal Köder gibt, die in einem Jahr laufen und im anderen nicht und dann plötzlich wieder fangen. Wenn ich die vorher verkaufe, werde ich das aber nie rauskriegen.
    Bliebe ein Kompromiss: Man verkauft die, die mehrere Jahre nicht laufen. Nachteil ist aber, dass man dafür nichts oder so wenig bekommt, dass sich der Verkauf nicht lohnt.

    Ich habe es gerade mit Gummi erlebt (ok, verkauft man ehh kaum). Da schleppe ich einen Wedgetail zwei Jahre rum, versuche ihn immer wieder und erst vor kurzem habe ich damit endlich eine Sternstunde erlebt.
    Hellgies genau andersrum: Letztes Jahr top, dieses Jahr flop.

    Oder Squad Minnow: Letztes Jahr teils 30 Barsche in einer Stunde, dieses Jahr wartet er auf nennenswerte Erfolge. Verkaufen… den Squaddie…. Never !!!

    2. Den Kategorie-Favoriten
    zu lassen und die schlechteren auszusortieren, finde ich auch problematisch, habe es aber noch nie versucht. Grund: Es ist ja kaum möglich, wirklich genau festzulegen, was eine „Kategorie/Sorte“ ausmacht. Sind z.b. Chubby und Hornet dieselbe Kategorie, weil sie Cranks sind oder verschiedene, weil einer nicht klappert oder sinkt? Wenn ich danach einteilen würde, hätte ich so viele Sorten, dass die Köder auch nicht weniger würden.

    3. Die Favoriten-Box,
    die bei mir übrigens Essential-Box heißt, praktiziere ich ähnlich. Ich nutze derzeit eine Art Baukastensystem, dass aus vier kleinen Boxen besteht, die zusammen so groß wie eine gängige Plano sind und in meine Weste mit vier Taschen passen. In eine Box, die immer mitkommt, kommen Sachen, die man immer braucht (Fluoro, Einhänger, Messer, Zange, FISCHZÄHLER (jaaaaa) usw.). Dazu kommen bis zu drei andere Boxen mit Ködern. In einer sind die Gummis die „immer fangen“, in einer die wichtigsten Wobbler und in einer die „Anwärter“. Das ist die Box, in die Köder kommen, die eigentlich fangen sollten, aber noch nicht so richtig Erfolge gezeigt haben und an die ich trotzdem irgendwie glaube.

    Geht man auf eine andere Fischart, kann man einzelne der Boxen bausteinartig austauschen. Nicht z.B. das „volle Barschprogramm“ mit zu haben, ist kein Nachteil, man nutzt ehh an einem Nachmittag nur wenige (Zeit). Geht es aufs Boot, nehme ich mehr mit, ich muss ja nicht tragen.

    Am Ende bin ich mir sicher, dass es für das Problem keine für uns alle optimale Lösung gibt.
    Ich habe schon x-mal variiert und gerade gestern erst wieder eine neue Tasche (Gürteltasche) gekauft. Also wird bald das nächste System probiert.

    LG, Euer Tommi
     

Diese Seite empfehlen