1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Vertikalrutenkauf

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von _Troll_, 4. März 2012.

  1. _Troll_

    _Troll_ Angellateinschüler

    Registriert seit:
    4. März 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Community,

    ich bin neu hier und "nerve" gleich zu Beginn mit einer Tackle Frage. Ich möchte mit dem Vertikalangeln anfangen und bin nun mit dem ganzen Rutenwald etwas überfordert. Könnt ihr mir hierfür ein paar Tipps geben? Wäre echt super.

    Das Gewässer - Voralpensee, bis 70m tief, angestrebte Angeltiefe ca. 20 m?, eingesetzte Ködergröße max 15 cm, Zielfisch Zander

    Was haltet ihr von der Team Daiwa One & Half Vertikalrute 1,80 m / WG 7-21 g. Baitcaster. Ist die Rute für die angestrebten Tiefen zu leicht? Hat jemand Erfahrungen damit?

    Danke für eure Tipps :D
     
  2. Brilliano

    Brilliano Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    Bei den Tiefen trennt sich die Spreu vom Weizen. Da zeigt sich wirklich was eine Rute kann und was nicht., Wenn die Spitze zu weiche ist, dann läufst Du Gefahr keinen richtigen Kontakt mehr zu haben.

    Es gibt gute Ruten für Deinen Bereich, allerdings ist das ganz klar eine Preisfrage. Die meiner Meinung nach Beste Rute zum Vertikalen ist die NRX 804CJWR von G. Loomis. Äußerst kraftvoll, aber trotzdem sehr sensibel. Einen Test zu der Rute gibt es auch auf meiner Homepage.

    Allerdings kann der Preis von über 400,-- Euro schon abschrecken, aber zur Zeit gibt es beim Baitcaster Pro Shop ein unglaubliches Angebot. Für unter 300,-- Euro ist die Rute der absolute Hammer.

    http://www.baitcasterproshop.de/NRX-804C-JWR-Special-Offer

    Ich habe schon einiges an Ruten ausprobiert, aber zum vertikalen gibt es einfach keine Bessere.
     
  3. select_a_lure

    select_a_lure Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. Juli 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    0
    Richtig, zwischen Fleischer und C&R.
     
  4. _Troll_

    _Troll_ Angellateinschüler

    Registriert seit:
    4. März 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Markus,

    vielen Dank für die Informationen. Ich habe mir eure Hompage angeschaut - super Seite - sehr informativ.

    Leider sprengt die von dir gefischte Rute, meinen derzeitig finanziell möglichen Rahmen. Gibt es eine Rute (max.200 Euro) die du mir dennoch empfehlen kannst?
    Noch eine Frage zum Thema Rolle - wann bzw. unter welchen Bedingungen bevorzugst du eine Stationärrolle/Baitcaster?
    Stichwort Rute - bevorzugst du generell einteilige Verticalruten? Inwieweit kann ich das angegebene Wurfgewicht beim fischen überschreiten (z.B. (WG 7 - 21g) - 30g Fireball)?

    Oje, es wurden doch ein paar Fragen mehr. :)
    Vielen Dank.

    Michael
     
  5. _Troll_

    _Troll_ Angellateinschüler

    Registriert seit:
    4. März 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    @select_a_lure

    Ich gehöre definitiv zu zweiter Gruppe.

    Mit welchen Tiefen kommt der Zander noch zurecht - zwecks releasen? Falls man diese Frage überhaupt so verallgemeinern kann?

    Gruß
     
  6. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.153
    Likes erhalten:
    356
    Ort:
    Tief im Westen...
    Also die Holländer fischen momentan ohne mit der Wimper zu zucken auf 15m+. Da man davon ausgehen sollte, dass sie ihre Gewässer kennen und ihren super Bestand nicht vernichten wollen, sollte das als Anhaltspunkt dienen. Wobei weniger mit Sicherheit immer mehr ist.

    Pauschalisieren kannste das aber nicht!
    Ich hatte schon Fische die aus 8m alles ausgek**** haben.
     
  7. Brilliano

    Brilliano Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    Also, ich fische eigentlich nicht tiefer als 14 Meter. Selbst bei der Tiefe und vorsichtigem Drill kann es passieren das der Zander es nicht verkraftet. Ab 8-9 Meter wird es kritisch, aber es geht noch. Alles über 14 Meter kommt für mich nicht in Frage. Ob ein- oder zweiteilige Ruten ist eigentlich egal, genau wie die Frage Baitcaster oder Stationär. Ich bevorzuge BC weil es bequemer ist und ich einen etwas direkteren Kontakt habe. Ruten kommen für Dich etliche in Frage. Das Wufgewicht ist bei einer Vertikalrute eher zu vernachlässigen, da Du ja nicht wirfst. Bin leider zur Zeit unterwegs und Dir die entsprechenden Ruten per Handy raussuchen ist lästig. Schreibe Dir Morgen mal ein paar Vorschläge, obwohl Du Dir das mit der NRX überlegen solltest. Ist eine geile Rute zu einem noch geileren Preis (ich habe sie teurer gekauft) und wenn Du die Rute hast, brauchst Du die nächsten 10-15 Jahre bei entsprechender Pflege keine andere mehr.
     
  8. Brilliano

    Brilliano Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    Wie versprochen ein paar Empfehlungen von mir zum Thema Vertikalrute.
    Vorab aber nochmal ein paar Infos. Früher war man der Meinung das eine Rute zum Vertikalen nicht hart genug sein kann. Heute gibt es schon einige Ruten auf dem Markt die eher parabolisch und etwas weicher sind. Beide Ruten haben Vor- und Nachteile. Bei einer harten Ruten merk man das Aufsetzen des Köders am Grund, insbesondere in tieferen Gewässern und bei Wind und Wellen, besser als bei einem weichen Blank der dann doch eher mal was schluckt. Das kann man jedoch mit einem 1-2g schwereren Jigkopf ausgleichen. Ich persönlich habe noch keine unterschiede im Beissverhalten der Fische festgestellt wenn ich den Jigkopf mal schwerer wählen mußte. Bei einer harten Rute kommt der Anschlag meist besser durch und ich muß nicht ganz so bedingungslos anschlagen wie bei einer weichen Rute. Bei knapp gehakten Zandern läuft man allerdings Gefahr auch mal einen Fisch zu verlieren, da die harte Rute bei den Kopfstößen nicht so schön mitarbeitet.

    Und genau andersrum sieht es bei einer weichen aus. Es ist oftmals schwieriger den Grundkontakt zu halten, da der weiche Blank doch einiges weg nimmt. Der Anschlag muß absolut Bedingungslos erfolgen. Man verliert weniger Fische, da der Blank die Kopfstöße besser abfedert. Und last but not least, durch die Aktion der Rute macht auch der Drill mehr Spaß.

    Wie Du Dich entscheidest ist natürlich Dir überlassen. Hier einige Rutenempfehlungen von mir mit Vor- und Nachteilen. Ich kann allerdings nur Ruten empfehlen die ich schon selber gefischt habe (sollten allerdings alle in Deinem Budget liegen). Die Reihenfolge ist rein zufällig gewählt.

    1. Der Klassiker Spro the Godfather. Eine Rute der ersten Stunde und somit Brett hart. Die fischt mein Partner. Mit Ihr konnte er schon einen Waller von 1,40 Meter in Spanien sicher landen. Wird aber wahrscheinlich schwierig die noch zu bekommen. Wird schon seit Jahren nicht mehr produziert und wer eine hat, gibt sie meist nicht mehr her. Zu der aktuellen Generation kann ich nichts sagen, allerdings denke ich mal das die OK sind. Vertikalruten können die bauen.

    2. Shimano Yasei Vertical Jigging. Das ist eher eine weichere Rute. In Holland bei der NKS fischen die sehr viele. Ich persönlich bin auch überzeugt von der Rute. Ein weiterer Vorteil ist, die gibt es in zwei Ausführungen. Einmal für Baitcaster und für Stationärrolle.

    3. Es gibt von Shimano zwei Ruten die ich persönlich sehr geil finde, da sie wirklich Laune im Drill machen. Ich fische zur Zeit neben meiner unangefochtenen Nummer eins (der G. Loomis NRX) die Beastmaster Softbait. Die Rute ist 1,90 Meter lang und hat ein Wurfgewicht von 14-40g. Das ist wirklich eine gute Laune Rute. Als Alternative kannst Du auch die Speedmaster Softbait wählen. Hat die selben Merkmale, aber eine etwas hochwertigere Kohlefaser.

    4. Auch wenn die NRX Dir etwas zu teuer ist, so kann ich Dir noch eine G. Loomis Rute empfehlen die sogar in Deinem Budget liegt. Und zwar die neue GL2 Jig and Worm ¼ - 1 oz. Sie ist zwar nicht ganz so hochwertig wie die NRX, varfügt aber nahezu über die gleichen Eigenschaften. Allerdings ist die Rute in Deutschland wohl erst ab April zu bekommen. Unbedingt darauf achten das Du die amerikanischen einteiligen Modelle nimmst, falls es die sein soll. Die zweiteiligen sind für den europäischen Markt gemacht und deutlich weicher.

    Das sind einige Vorschläge von mir. Falls Du noch Infos brauchst, einfach melden. Am besten per Email. Will den Thread ja nicht sprengen.
     
  9. Percahunter

    Percahunter Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    165
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Halle (Saale) / Schwerin/Berlin
    Guck mal im Biete-Threat,da gibts 2 godfather,von Spro zum guten Kurs. Sind echt gute Vertikalruten und für deinen Zweck geeignet. Bin mir sicher,wenn du was über die Ruten genauer erfahren möchtest, werden dir die Jungs was dazu sagen.
     
  10. _Troll_

    _Troll_ Angellateinschüler

    Registriert seit:
    4. März 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Vielen Dank (speziell an Brilliano) und all die anderen für die vielen guten Tipps und Infos. Ich werde mir die Infos noch eine Weile durch den Kopf gehen lassen und mich dann für eine der aufgezählten Ruten entscheiden.

    Danke:)
     
  11. PJay

    PJay Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    9. September 2009
    Themen:
    5
    Beiträge:
    39
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aldenhoven
    Tach zusammen,
    da ich gerade auf der Suche nach einer neuen Rute bin,
    nutze ich einfach mal diesen Thread hier.

    Also ich suche eine Vertikal mit folgenden Merkmalen.

    -Baitcaster
    -Einteilig
    -17-21gr Köpfe
    -max 250€

    Habe schon an die Volkey BFS L oder ML gedacht.
    Kann mir jemand was dazu berichten.

    Vielen Dank und besten Gruß
     
  12. Brilliano

    Brilliano Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    Ich habe in den letzten zwei Jahren schon einige Ruten durch. Ich Fische zur Zeit eine G. Loomis NRX. Für mich die Beste Rute, allerdings auch recht teuer. Zur Zeit bin ich ebenfalls auf der suche nach einer Alternative, falls die NRX mal was abbekommt. Bei mir wird es die G. Loomis GL2 804C Jig and Worm werden.

    Genau wie die NRX hat sie eine leichte Spitzenaktion und ist hinten raus Brett hart. Durch die Einsparungen am Rollenhalter hast Du zwei Finger immer direkt am Blank und merkst wirklich alles. Sie liegt sogar noch unter Deinem Budget.

    Kannst Du Dir ja mal anschauen.
     
  13. PJay

    PJay Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    9. September 2009
    Themen:
    5
    Beiträge:
    39
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aldenhoven
    Hi Markus,
    dank dir erst mal für deine Antwort und sorry das ich jetzt erst schreibe.
    Die G.Loomis hatte ich mir auf Grund deiner Postings schon angeguckt.
    Leider habe ich hier bei uns keine Möglichkeit gefunden die Rute mal in der Hand zu halten.
    Ist die 804 mit 5/16 – ¾ nicht etwas zu straff , wie sieht es mit Spaß beim Drill aus?
    Würde da wenn, mehr zur 803 tendieren!
    Besten Gruß Pierre
     
  14. Brilliano

    Brilliano Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    Es ist so eine Sache. Das Ding ist versdammt straff. Es ist halt die Frage wie Du fischst. Ich bin z.B. bei Wind und Wetter draußen. Und gerade im Winter wenn die Zander tiefer stehen und auch noch Wind dazu kommt, hat man oftmals das Problem mit "weicheren" Ruten das man zuwenig Rückmeldung bekommt. Dort spielt die NRX all Ihre Vorteile aus. Du merkst wirklich alles. Mein Boots Budy fischt die auch, aber wenn es die Bedingungen zu lassen fischt er auf Grund des Drill Spaßes auch eine weichere Rute.

    Bedenke aber auch, das ein Zandermaul bei Fischen jenseits der 80cm ziemlich hart ist und da mußt Du erstmal einen Haken reinbekommen.

    Zum Thema Drill Spaß, den habe ich auch mit der straffen Rute. Ich kann den Fisch da auch nicht einfach rauskurbeln. Du mußt da schon ein Gefühl für entwickeln und Du merkst jeden Flossen schlag deutlich im Blank. Klar, die Rute ist nicht flitze krumm, aber wenn Sie sich verneigt, dann weißt Du das es was richtig ordentliches ist. Falls Du allerdings eine entsprechende Aktion der Rute im Drill haben willst, dann ist eine Nummer leichter evtl. doch die bessere Wahl für Dich.

    Ich schreib Dir gleich noch mal eine PM.
     

Diese Seite empfehlen