1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Vertikalangeln für Anfänger

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks" wurde erstellt von Mr.Redfish, 20. Juni 2012.

  1. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Moin Moin BA Gemeinde!
    Ich fahre Ende nächsten Monats mit meinen Jungs nach Schweden, an den Asnen, da ist Mission Großbarsch und Zandermenge angesagt! :lol:

    Wir hatten vor, hauptsächlich vertikal zu fischen, allerdings gibt es da ein Problem: Bis aufs Spundwandvertikalen haben wir es noch nie gemacht! :roll:
    Ich erhoffe mir hier ein paar hilfreiche Tipps, was wir beachten und was wir vermeiden sollten!

    Als Combo´s werden bei mir zum Einsatz kommen:
    -Daiwa Steez Topgun + Daiwa Pixy 04
    -Rocksweeper ML, 1,80m 5-25g

    -Was für eine Geschwindigkeit bei der Köderführung würdet ihr beim "Suchen" empfehlen? Wie schnell bewegt ihr das Boot?

    -Was für Jigs verwendet ihr? Ich hatte vor, Rundkopf und Footballjigs zu nutzen, nur stellt sich mir die Frage: Sind die Owner Jigs zu gebrauchen? Andernfalls werd ich auf Gamakatsu´s setzen, mit denen hatte ich gute Erfahrungen.
    Bei 3 bis maximal 8m, wie schwer sollten die Jigs da so sein?
    Was für Stinger nutzt ihr? Welche haben das beste Preis/Leistungs-Verhältnis? Womit habt ihr besonders gute Erfahrungen gemacht?

    -Was nutzt ihr zum Stingervorfach herstellen? Fluoro, Titan, Stahl?

    Als Köder werden Keitech Shad Impacts, Swing Impacts und Shad Impacts in 4", Bass Assasin Shads in 5" und Flash-J´s in 4" eingesetzt werden, die sind zumindest schon hier vorhanden. Gibts noch irgendwelche absoluten Must-Have´s? Fin-S könnt ich mir noch vorstellen, welche Größen und Farben würdet ihr mir empfehlen?

    Was gibts sonst noch zu beachten? Freu mich auf eure Tipps, Tricks und Anregungen!
     
  2. DerHille

    DerHille Gast

    Hi

    Ich fische sehr viel Vertikal. Und ich besitze auch die topgun mit der Pixy.

    Aber zum Vertikalen benutze ich eine kräftigere Rute. Fische hauptsächlich die Illex Ashura DELIVRANCE B198MH 7-28g weil die Rute härter ist und mehr power als die steez hat.

    Bei den gewichten solltest du dich an das Gewässer anpassen. Ist keine Strömung fische ich auch leichte köpfe von 5-12g wenn du aber wind und wellen und Strömung hast brauchst auch schon mal schnell 20-30 g köpfe um den Boden zu erreichen.

    Führung: Absinken bis zum Boden, 10-30 cm anheben den Köder und erst mal 20 sec stehen lassen. Dann wieder runter zum Boden und das gleiche wiederholen. Bisse kommen oft beim absinken.

    Wenn keine Hechte da sind nehme ich FC in 0,30 stinger Quetsch ich wenn überhaupt mit stahl 7x7flex und Owner drilling.
     
  3. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Also Strömung werden wir nicht haben, da der Asnen zwar Ab-und Zuflüsse hat, sich das aber auf einen derart riesigen See verteilt, dass man davon nichts merkt. Ne kräftigere Combo werd ich wohl auch noch am Start haben! ;)

    Schonmal Danke für deine Tipps! Welche Hakengröße nutzt du für Stinger bei 4-4-5" Baits?
     
  4. Bäss-män

    Bäss-män Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Themen:
    3
    Beiträge:
    111
    Likes erhalten:
    0
    ICh würde sagen um so ein bischen den Futterneid zu reizen, pack dir noch ne Packung Fireballs in ca 20g. ein ;)
     
  5. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Meiner Meinung nach ist das veticalangeln für Anfänger sehr schwierig da man einfach nicht so schnell das richtige feeling bekommt.
    Ich würde sagen, du drop-Shottest.
    Lässt das direkt am boot ab und zupfst das ding über den Boden.
    Abstand so um die 40 cm (Blei und haken)
    Da sind führungsfehler nicht so tragisch.
    Greez. Basshunter94
     
  6. MaFu

    MaFu Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Themen:
    44
    Beiträge:
    1.334
    Likes erhalten:
    1
    Nimm auf jeden Fall noch paar Fin-S mit (auch mal den richtig Fetten 10"er). Die sind einfach dafür wie gemacht! Als Stinger-Haken nehm ich Gamakatsu Twinex - auch die sind wie dafür gemacht!
    Und auf jeden Fall Football-Jigs - die bleiben in den Pausen schön waagerecht stehen.
    Versucht aber auf jeden Fall auch mal andere Methoden - Vertikalen ist an sich sehr slow und eher nix um Fische zu suchen (wenn ihr die Fische dann gefunden habt - ok)
    Und die Bleiköpfe lieber bisschen zu schwer, als zu leicht! Wenn ihr den Grundkontakt ständig verliert is es echt Mist!
    Soweit erstmal von mir.
    Viel Spaß in Schweden ;-)
     
  7. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    naja, so ganz kann ich dem Text leider nicht zustimmen.
    Nicht böse gemeint.
    Die Twinex Stinger vergiss lieber ganz schnell wieder.
    Die machen den Gummi mehr kaputt, als dir lieb ist. (weil die anders rum aus dem Gummi reißen)
    Konnte keinen Unterschied zu nem normalen Drilling feststellen.
    Verticalangeln ist nichts zum fische suchen, naja.
    Eig. ist Verticalangeln ein Zusammenspiel aus Echolot und E-Motor, nicht mehr und nicht weniger.
    Wenn man eine Tiefenkarte vom Gewässer hat, ist es aber auch optimal um die fische an den kanten zu Stellen.

    GreeZ
     
  8. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Also Dropshotten ist ne Notlösung, mehr nicht! Kommt mir nicht inne Tüte, sollte das mit dem Vertikalen nicht klappen, wird geworfen, Punkt! :D

    Ich hab leider kein endlos Budget :( Wird n bischen Knapp Zeitlich, also mal sehn was mir da noch so kommt. Jigs sind erstmal wichtig, also was würdet ihr mir denn bei Tiefen von 3-8m empfehlen?
     
  9. DerHille

    DerHille Gast

    also ich fische zu 80% mit 20 g Jigs. Es kommt ja auch nicht immer auf die Wasserströmung an sondern auch auf die Drift die dein Boot bei Wind macht. Bei zu leichten Jigs und schon leichter Drift ist die Schnur/Köder nicht mehr waagerecht unter dem Boot und der Köder treibt unter das Boot oder du treibst weg vom Köder und er steigt langsam wieder ein Paar cm auf so wie beim langsamen schleppen, du verlierst den Kontakt zum Boden. Das ist dann so was von nervig das es keinen Spaß mehr macht und man sich nicht zu 100% konzentrieren kann. Man verpasst auch dieses leichte Tok was die meisten Zander beim ein saugen des Köders machen. Und nicht vergessen Bremse voll zu beim Vertikalen sonnst geht der Anschlag meistens nicht voll durch.


    Ach so und bitte wenn du einen Fisch in 8 Meter tiefe hakst, bitte nicht wie ein Wilder nach oben pumpen.
    Lieber etwas langsamer Drillen und langsam einholen sonst treiben die fische am nächsten Tag tot an der Wasseroberfläche.

    (Taucherkrankheit)
     
  10. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    @Der Hille das mit der Tiefe kenne ich und das werd ich schon hinkriegen ;)
    Aber Danke, jetzt hab ich zumindest schonmal nen Anhaltspunkt für die Jigkopfgewichte. Welche Jigs würdest du wählen? Ich finde bei den 2/0er Gamakatsu´s den Hakenbogen oft nicht weit genug und 3/0er sind für 4er Keitechs ja schon recht groß...

    Welche Drillingsgrößen passen denn gut zu 4-5" Baits?
     
  11. DerHille

    DerHille Gast

    Ich fische lieber die Kurzen Schenkel. Dann kann sich der Köder noch gut zusammenklappen beim Biss. Bisse kommen meistens eh Richtung Kopf. Der Haken muß ja nicht immer genau in der Mitte vom Köder herauskommen das macht ihn zu steif. Da kannst ja den Drilling platzieren.
     
  12. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Es ist übrigens egal ob die schnur jetzt direkt unter der rutenspitze ins wasser geht oder 2 Meter dahinter.
    Ich will jemanden sehen der tatsächlich in der lage ist mit e-motor und 2 Gramm direkt unter der rutenspitze zu fischen.
    Das wichtigste ist Ständiger Grundkontakt.
    Und da beim Verticalangeln der köder ja ehh mehr doer weniger schwerelos ist, kommts auch nicht so auf die Kopfgewichte an.
    DropShot ist viel mehr als ne Notlösung und gerade im Sommer dem Verticalangeln haushoch überlegen.
    Allerdings ist das nicht unbedingt die richtige taktik, wenn du es auf 80+ fische abgesehen hast..
     
  13. DerHille

    DerHille Gast

    2g ?? eigentlich reden wir von 20g. Also ich habe im letzten Jahr gut 300 std mit Vertikalangeln vom Boot hinter mir. 2-3 Meter ist ja auch nicht schlimm. Ich rede ja auch von der Drift bei diesem Wetter.

    Aber ich hab ja eh keine Ahnung. Deswegen soll es jeder so machen wie er will.

    Wünsch euch alles gut bei der Tour.

    Ach so mein eMotor ist der neue Traxxis 70. Stufenlos, damit kannst auch gut auf der Stelle stehen.
     
  14. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Lassen wir das einfach.
    Ich sag einfach nicht, was ich letztes jahr gemacht hab.
    natürlich meinte ich auch 20 g ;)
    Naja, jeder macht es anders.
    Der eine mehr, der andere weniger erfolg..

    Greez
     
  15. MaFu

    MaFu Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Themen:
    44
    Beiträge:
    1.334
    Likes erhalten:
    1
    Ich fisch die Gamakatsus ja nicht, weil dann meine Gummis nicht so schnell kaputt gehen, sondern weil man die Dinger recht weit hinten setzen kann und der Gummi kaum Aktion verliert!!! Wenn dann halt so'n Gummitier im Eimer ist, wird's ausgetauscht!
     
  16. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Naja, ich konnte da jetzt nicht so die unterschiede feststellen.
    Fisch sowieso meist ohne, bzw. dropshot.
    Sag ja nicht, dass das damit nicht klappt, nur das der gummi nach 2 Fischen unbrauchbar ist, und das muss ja nicht sein, ich hab das geld zumindest (noch) nicht :D
     

Diese Seite empfehlen