1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

User auch im Elsass vertreten?

Dieses Thema im Forum "Süddeutschland" wurde erstellt von Starcrunch, 9. Mai 2007.

  1. Starcrunch

    Starcrunch Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Themen:
    4
    Beiträge:
    25
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lörrach
    Hi Forum,
    da der Südbadische Raum ja ans Elsass grenzt bin ich dort unterwegs.
    Nun aber meine eigentliche Frage.
    Die dortige Fischereiordnung sagt, das man bis zu 16.5. nicht mit Ködern fischen darf, mit denen man mehr als zufällig einen Hecht fangen kann.

    Ich versteh das so, das man dann also nicht mit den entsprechenden Gufis, Wobblern oder Spinnern fischen darf.

    Wie siehts aber nun aus, wenn ich mit nem kleinen Spinner o.ä auf Forellen gehen will?
    Darf ich das, oder nicht?

    Oder gilt eben ein Verbot für jegliche Kunstköder, was im Klartext nur das Posen oder Grundangeln erlaubt (zumindest bis zum 16.5.)?

    Für eure Hilfe im Vorraus besten Dank

    Edit: Nicht dem 16.5, sondern 2. Samstag im Mai
     
  2. joschiricki

    joschiricki Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Themen:
    17
    Beiträge:
    385
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    79576 Weil am Rhein
    Kommt drauf an, wie und wo? Und auf den Kontrolleur! Bei wirklich kleinen Ködern sagt eigentlich niemand was. Aber sprich einfach mal die Peche-Police an, freundlich lächelnd, dann könne die au Elsässerdütsch. Ich komm aus Rosenau, jetzt ist's mir dann sowieso egal :D
     
  3. pêcheur67

    pêcheur67 Belly Burner

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Themen:
    3
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nordbaden
    Also das Posting verstehe ich jetzt nicht so ganz.
    Kunstköder, egal wie groß, sind wärend der Hechtschonzeit definitiv nicht erlaubt.
    Beim Forellenfischen in Gewässern 1. Kategorie stellt sich glücklicherweise diese Problematik nicht, weil der Hecht dort die gleiche Fangsaison (10.03. bis 16.09.) wie Forellen hat.
     
  4. joschiricki

    joschiricki Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Themen:
    17
    Beiträge:
    385
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    79576 Weil am Rhein
    Ich verstehe das auch nicht so ganz! :lol:
     
  5. lelox

    lelox Echo-Orakel

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    180
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Dreyeckland
    Im "Guide pratique de la peche" steht:
    "Es sind ebenfalls verboten:
    (...)
    Während der Hecht-Schonzeit in Gewässern der zweiter Kategorie ist das angeln mit Köderfisch (tot oder lebendig), künstlichen Fischen, Blinker/Spinner/Wobbler und andere künstlichen Köder mit denen man Hechte anderst als zufällig fangen kann (ausser fliegenfischen mit künstlichen fliegen) verboten."
    Das wirft jetzt natürlich die Frage auf, was ist zufällig in Bezug auf Hecht.
    Ich hatte Hecht auch schon mal am Mepps Größe 0 hängen.
    Da Maden in erster Kategorie auch verboten sind kann man da ja ein Wurmstück L-förmig anködern. Aber dort gibt es ja auch keine konkrete Hechtschonzeit. In zweiter Kategorie kann man sich aber durchaus mit rotierend montierten Maden oder echtem Wurm am Dropshotrig behelfen.
     

Diese Seite empfehlen