1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Unboxing BARK 270

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von kernelpanic, 1. Februar 2018.

  1. kernelpanic

    kernelpanic Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    117
    Likes erhalten:
    137
    Hallo zusammen,

    ich wollte für die Altrheine bei uns um die Ecke in der Pfalz ein kleines Schlauchboot zu einem günstigen Preis. Auf Ebay habe ich ein 270er Schlauchboote (Tragkraft 300 KG) von der Firma Bark gefunden für 280 Euro. Da man im Netz kaum Infos zu dem Boot findet, habe ich gedacht ich stelle mal ein paar Infos online.

    Die Firma Bark kommt aus der Ukraine und baut laut Webseite seit 20 Jahren Schlauchboote. Die Bootshaut selber kommt laut den Infos die ich gefunden habe aus Deutschland und Korea.

    So nun zu den Fakten:

    - Die Bootshaut macht einen guten Eindruck. Die nähte sehen sauber aus.
    - Die Griffe sind ordentlich verklebt
    - Den Lattenboden ist aus Siebdruckplatten hergestellt und lackiert.
    - Der Spiegel wird in den Griff gesteckt und mit einer Schnur befestigt. Die Schnur die dabei war ist nicht so hochwertig. Da sollte man vielleicht eine bessere Schnur aus dem Segelshop kaufen oder Kabelbinder nehmen.
    - Der Spiegel macht auch einen guten stabilen Eindruck, war aber nicht sauber lackiert. Sieht man auf einem der Fotos.

    Am Wochenende will ich das Boot mal testen. Dann gibt es vielleicht noch ein Foto oder ein Video.

    1.jpeg 2.jpeg 3.jpeg 4.jpeg 5.jpeg 6.jpeg 7.jpeg
    8.jpeg 9.jpeg 10.jpeg
     
    Andi500 und Güllfredo gefällt das.
  2. kernelpanic

    kernelpanic Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    117
    Likes erhalten:
    137
    Heute ging es ans Wasser um das Boot zu testen.

    wasser.jpeg
    Nach 20 Minuten war das Boot komplett aufgebaut mit Boden drin.
    aufbau.jpeg

    Nach dem Angeln wollte ich den Boden nicht raus machen und hab das Boot komplett in den Kofferaum geworfen. Damit die Sitze usw. nicht dreckig werden hab ich ein Malervlies im Kofferraum ausgelegt.
    Kofferraum.jpeg
    Auf dem Rückweg war ich dann noch kurz im Baumarkt und habe mir ein paar Spanngurte besorgt und hab mir vom Malerflies ein Stück abgeschnitten und damit das Boot dann ordentlich verpackt.

    spanngurte_0.jpeg
    spanngurte.jpeg
     

    Anhänge:

    Andi500, flax98 und Sixpack77 gefällt das.
  3. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    114
    Beiträge:
    1.801
    Likes erhalten:
    295
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Schöner Bericht!
    Und, wie fährt es sich?
    Kannst Du auch im Boot sicher stehen?
    Habe ein Intex Mariner 4 Schlauchboot, das hatte auch so einen "Rolladenboden", den habe ich dann gegen eine nachträglich laminierte OSB Platte getauscht. Vierteilig ist sie und kann zusammengeschraubt werden.

    Vielleicht auch was für Dich!?

    Edit:
    Vielleicht aber auch nicht, da Deine Bohlen in Schlaufen befestigt werden. Evtl. kannst Du auch darunter einige Längsstreben legen, um den Boden zu staibilisieren?
     
  4. Krüppelschuster

    Krüppelschuster Finesse-Fux

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.369
    Likes erhalten:
    1.419
    Ort:
    Berlin
    ich hatte damals ein baugleiches Modell vom Karpfenangeln übrig und fand es zum Spinnfischen vollkommen ungeeignet. Mir war es zu windanfällig und man konnte nicht wirklich drin stehen. Habe es dann schlussendlich verkauft.
     
  5. nikolai

    nikolai Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Dezember 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    342
    Likes erhalten:
    343
    Ort:
    Berlin
    Habe ein ähnliches Boot in einer 240er Größe, auch mit Lattenrost. Fische davon meist auf Hecht und werfe Köder bis 120g. Selbst geankert und bei Wind um die 25-30 km/h war das Stehen und Werfen recht unproblematisch.
    Ist aber natürlich kein Vergleich zu einem „richtigen“ Boot :).
     
  6. kernelpanic

    kernelpanic Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    117
    Likes erhalten:
    137
    Stehen im Boot funktioniert eigentlich gut.

    Ja das Boot ist etwas windanfällig bzw. driftet schnell bei leichtem Wind. Da könnte man aber noch einen Driftsack dran hängen, dann sollte das bei 10-15 km/h Windgeschindigkeit auch passen.

    Ich werfe eigentlich fast nicht wenn ich vom Boot fische. Hab mir das Boot eigentlich zum Klopfen und Vertikal angeln geholt. Wichtig war mir, das ich das Boot schnell aufbauen kann. Da der Boden drin bleibt muss ich das Boot nur ausrollen und kurz aufpumpen. Und mit den Spanngurten aus dem Baumarkt kriege ich das Boot schnell ins Auto.

    @Sixpack77: Hast du ein Foto von deinem Boot mit Boden? Ich könnte in den Boden Schlagmuttern einhauen und dann noch eine Siebdruckplatte drauf schrauben, die über alle 4 Bretter läuft. Dann wäre das ganze noch etwas stabiler.

    Ich würde gerne etwas höher sitzen. Hab im Keller noch einen Bootsstuhl und vielleicht erhöhe ich die Sitzbank noch mit ein paar Brettern und mach den dann drauf.
     
    nikolai gefällt das.
  7. kernelpanic

    kernelpanic Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    117
    Likes erhalten:
    137
    Rudern lässt es sich leicht. Zu den Fahreigenschaften kann ich nix sagen. Hatte bisher noch keinen Motor dran. Hab zwar einen mit 55 lbs. Nur ist die Batterie zu schwer fürs Schlauchboot.

    Welche Batterien habt ihr fürs Schlauchboot? Reichen da 30 AH? Zur Not kann man ja noch paddeln bzw. kurz beim Auto eine zweite holen :)
     
    nikolai gefällt das.
  8. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    114
    Beiträge:
    1.801
    Likes erhalten:
    295
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    30ah ist n bisschen wenig. Wenn Dein 55lbs Motor ca 35-45 ah / Std zieht, ist der Akku schnell leer.
    Ich habe ne 90er und ne 100er, beide wiegen um die 30 kg.
    Dein Boot trägt das nicht!?

    Die Idee mit den Einschlagmuttern ist gut, habe so auf dem Holz-Boden meines Aluboots Sitze befestigt.
    Habe heute kein Foto für Dich :D,
    aber hier wirst Du so einige Fotos finden:
    https://www.google.de/search?client......0...1c.1.64.psy-ab..0.0.0....0.Pte5_-9GND4

    Dass ein Schlauchboot "verbläst" ist normal und liegt an dem sehr geringem Tiefgang. Driftanker / Driftsäcke dürften da helfen.
    Ikea Tasche geht auch oder besser ein Bigpack vom Baumarkt bzw. 2
     
    kernelpanic gefällt das.
  9. kernelpanic

    kernelpanic Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    117
    Likes erhalten:
    137
    So jetzt kommt ein anderer Boden und ein paar Sitze herein. Das Boot hat innen drin eine Breite von 87 cm. Das habe ich am bereits bestehenden Holzboden gemessen. Dieser fliegt bis auf eine Latte komplett raus und der Boden aus Siebdruckplatten wird dann nur reingelegt. Den passenden Sitz für die Springfield Plug-In Aufnahme habe ich bereits zuhause von meinem anderen Boot.

    Eingekauft habe ich heute folgendes:
    2x Siebdruckplatte 9mm 87cmx78cm
    16x Einschlagmuttern M6 x 9mm
    16x Schraube M6 16mm
    2x Springfield Plug-In Basisoberflächenmontage

    Die Länge der Platten kürze ich um 10 cm auf 68 cm, damit ich den Boden ohne umklappen in einen Golf 7 Kofferraum bekomme + Schlauchboot.

    Bisherige kosten:
    - Boot 280 Euro
    - Schrauben und Einschlagmuttern 8 Euro
    - 2x Siebdruckplatte 9mm -> ca. 40 Euro
    - 2x Springfield Plug-In Basisoberflächenmontage 81 Euro

    Zwischestand: 489 Euro


    2dbdd7df-adee-4549-864d-eab60c423670.jpeg 28f86783-2b47-4e01-a9a3-5e7434a8c61b.jpeg

    Soo... morgen erstmal eine Stichsäge kaufen und so eine Führungsschiene um den Boden etwas zu kürzen und anzupassen. Das Sidescan Echolot vom Kollege das aktuell noch mehr wie das ganze Boot kostet, muss da auch noch irgendwie dran :tearsofjoy:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2018
  10. kernelpanic

    kernelpanic Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Themen:
    9
    Beiträge:
    117
    Likes erhalten:
    137
    Die Bodenplatten vorher kurz mit der Stichsäge angepasst und die Springfield Plug-In Base angezeichnet :)

    umbau.jpeg
     
    MagicFishing gefällt das.
  11. MagicFishing

    MagicFishing Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Februar 2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    218
    Likes erhalten:
    192
    Sieht super aus, da bin ich sehr gespannt ob das kippstabil bleibt.
     

Diese Seite empfehlen