1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

top Köder Für Schweden

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von Fischi6, 20. Juni 2010.

  1. Fischi6

    Fischi6 Belly Burner

    Registriert seit:
    20. Juni 2010
    Themen:
    11
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Asendorf
    Hai ich wollte mal Fragen welche Köder in Schweden TOP sind???

    Ich wollte auf hecht im einem verdammt gr. see
     
  2. Spin89

    Spin89 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Themen:
    14
    Beiträge:
    210
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Wohl eher für Hecht und andere Raubfische...

    Für Hecht nen sehr guter Köder in Schweden: Rapala x-rap jointed shad

    ansonsten gibts noch ganz nette Zalts aber am besten du benutzt mal die suche da steht ämlich mehr als genug dazu drinne:)Gruss lasse
     
  3. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Für Hecht soll der Strike Pro Buster Jerk top sein
     
  4. TinAleX

    TinAleX Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Themen:
    68
    Beiträge:
    686
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Honolulu
    Im Sommer schön dicke gelb grüne Twister mit dicken jigkopf weil die hechte ab juli gern schon recht tief stehen!
     
  5. Toarm

    Toarm Gummipapst

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Themen:
    26
    Beiträge:
    826
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Meine
    ZALT, ZAM, etc...Groß und grell ist meistens angesagt
     
  6. Bookwood

    Bookwood Gummipapst

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    40
    Habe heuer die schwimmenden und sinkenden Hybridia K3 Wobbler zum Schleppen eingesetzt und die haben sich sehr gut bewährt. Barschähnliche, Rotaugenähnliche Farben waren am besten. Was auch immer geht sind große Rapalas in Design Firetiger und Weißfisch. An Kanten und Schilfrändern gehen die Clackin Raps gut. Evtll. zum Schleppen auch noch verschiedene Castaic Großgummifische. An was für einen See fährst du denn?
    Stefan
     
  7. JensFranke

    JensFranke Belly Burner

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Themen:
    4
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Solms
    Hi,

    mit Sicherheit bekommst du hier 5000 versch. Köder genannt.....
    :?: Es wäre allerdings schon mal interessant an welchen See in Schweden?
    Wann?
    Was willst du ungefähr dort machen?
    Hast du ein Boot dort?
    Usw.
    Wenn du Antworten auf diese Fragen hast, kann dir hier wahrscheinlich besser geholfen werden......... :wink:
     
  8. Toarm

    Toarm Gummipapst

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Themen:
    26
    Beiträge:
    826
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Meine
    das ist natürlich immer unterscheidlich, aber wenn man von südschwedischen Seen ausgeht, kann man schon sagen, das grelle Farben nicht verkehrt sind, da das Wasser in den meisten Seen ziemlich braun ist. Der Angelhändler vorort hat mir im mai gesagt, dass Schockfarben immer gut gehen...und so war es dann auch... In Flüssen, Schären und nördlicheren Seen mag das anders sein...
     
  9. Fischi6

    Fischi6 Belly Burner

    Registriert seit:
    20. Juni 2010
    Themen:
    11
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Asendorf
    ich glaube der see heist Äsen oder so
    ich fahre am 16.7
    wir haben da ein boot und ich wollte haupsächlich jerken und schleppen
     
  10. Bookwood

    Bookwood Gummipapst

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    40
    Denke mal ist der Âsnen. Sehr groß mit vielen Untiefen. Leiste dir auf alle Fälle eine Seekarte und wenns geht auch ein Echo und GPS. An Jerks würd ich mitnehmen Buster Jerks und was bei mir heuer auch gut gefangen hat waren die neuen Jerks von Spro. Gummi nicht vergessen für die Kanten und Barschberge. Wirds ne Menge von geben.
    Stefan
     
  11. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Also da ich mit Fischi dahinfahre, kann ich dazu folgendes sagen: Wir fahren an den Asnen, isn grosser see. Wir haben da Motor- unbd Ruderboote zur Verfügung. In den meisten Bereichen soll das Wasser sehr tief sein. Soviel zu den Fakten.

    Jetzt hab ich noch ne ergänzende Frage: Lohnt sich das schleppen mit den kleinen(15cm oder so) Castaic Hardhead Gummifisch-wobblern? laufen die tief genug?

    Gehen Köder wie der Savagegear Alien Eel?

    Kennt jemand den See und kann was zum dortigen Barschbestand sagen?
     
  12. Bookwood

    Bookwood Gummipapst

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    40
  13. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    ok, danke!
     
  14. JensFranke

    JensFranke Belly Burner

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Themen:
    4
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Solms
    Hi,
    also, ich war früher öfter mal am Asnen, zwar immer nur im Frühjahr aber meine Erfahrungen dort waren immer sehr positiv. Die Tiefe des Sees allerdings, ist an der tiefsten Stelle nur ca.9m,d.h. es handelt sich um ein eher flaches Gewässer. Es gibt jede Menge Untiefen, Inseln und flache Buchten mit Pflanzenbewuchs. Letztere sind perfekt zum Jerken geeignet und da ihr im Sommer fahrt, sind z.B. Walk-The Dog oder andere Topwater-Köder für diese Buchten, gerade abends, super. Ansonsten sind gleitende Jerkbaits oder aber Diver wie z.B. der Salmo Jack prima geeignet. Wahrscheinlich ist in den Buchten aber hauptsächlich mit kleineren Fischen, so bis 75cm zu rechnen. Chancen auf größere Fische habt ihr in den Rinnen. Es gibt im See einige tiefere Rinnen ca.4-5m (aber aufpassen :!: , auch da kommen manchmal aus dem nix Untiefen, die dem Boot bzw. der Schraube sehr gefährlich werden können). In den Rinnen lohnt es sich grundnah zu Schleppen, da der Zanderbestand des Sees nicht zu verachten ist, würde ich Wobbler mit einer Länge von ca. 12cm und einer LT von bis ca. 4m empfehlen (LT variiert natürlich je nach Distanz zum Boot beim Schleppen, Schnurstärke usw.). Mit diesen Wobblern könnt ihr Zander, Hecht und auch nicht zu vergessen Barsch, dort beim Schleppen fangen. Es lohnt sich auch gezielt mit großen Pullbaits wie z.B. Bull Dawg od. ähnlichem rund um die Untiefen oder an den Kanten zu den tieferen Rinnen zu fischen. Wichtig ist, da es eine Menge Untiefen gibt, nehmt ein Echolot mit. Und wenn ihr eins zur Verfügung habt, auch ein GPS oder zumindest eine gute Karte des Sees. Der See ähnelt ein bisschen einem Labyrinth, da es wirklich unzählige Inseln und Buchten gibt und alles sieht ein bisschen gleich aus. Der Vorteil daran ist, ihr werdet immer ein windgeschützes Plätzchen finden..........ich hoffe der Roman hilft euch etwas weiter. Ich wünsche euch auf jeden Fall tight lines und einen Super Urlaub :wink:
    Oh, fast vergessen.....nehmt für die bewachsenen Buchten noch Buzzer- und Spinnerbaits mit.....
     
  15. Fischi6

    Fischi6 Belly Burner

    Registriert seit:
    20. Juni 2010
    Themen:
    11
    Beiträge:
    42
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Asendorf
    thanks^^
     

Diese Seite empfehlen