1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Tips für nen "neuen" Hamburg-Jung!

Dieses Thema im Forum "Norddeutschland" wurde erstellt von Barschlars, 8. Juli 2013.

  1. Barschlars

    Barschlars Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Mai 2012
    Themen:
    22
    Beiträge:
    217
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Moin,

    ich wohne nun schon etwa nen halbes Jahr in der Hansestadt, bin aber jetzt erst richtig dazu gekommen, meinen Feierabend am Wasser zu verbringen.

    Ich war bisher im Bereich Billsted/Billbrook unterwegs allerdings mit mäßigem Erfolg, was mich allerdings etwas wundert, da die Spots wirklich sehr vielversprechend sind wie zb. die Bille mit überhängenden Bäumen sowie Seerosenfeldern oder Moorfleterkanal mit dicken Brückenpfeilern die Strömungskanten erzeugen.
    Ich war nun bisher 4 mal los für je ca. 2 Std und konnte bsiher einen Minizander verhaften. Losgelegt hab ich meistens zwischen 18 und 19:00 Uhr.

    Ich habe mir mal den Anglerguide zugelegt um ein paar Spots ausfindig zu machen, weiß aber auch, das diese aus dem Buch genauso überrannt sind, wie diese wo ich bisher war.

    Worauf ich eigentlich hinausmöchte ist, ob jemand Erfahrung mit der verschiedenen Gewässerabschnitten hat.
    Sollte ich lieber gleich zu den Alsterkanälen bzw direkt Alster fahren oder einfach mehr Spots in der o.g. Region Suchen.
    Ich möchte lediglich nur Erfahrungen zu den einzelnen Gewässerabschnitten hören, es soll keineswegs so rüberkommen, dass ich nach Spots bettele :)
     
  2. Sicho

    Sicho Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. April 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Moin Lars (?),

    falls Du noch nicht viele Tipps bekommen hast versuche ich mich auch mal. Wobei das ja auch immer rein subjektiv ist und jeder vermutlich was anderes
    erzählt/andere Erfahrungen gemacht hat.

    Bille finde ich schön und sieht traumhaft aus, leider bei mir wenig Fisch. Sommerloch hat man jedes Jahr wegen Sauerstoffmangel. Bei mir war
    die Beste Zeit immer der Herbst/anfang Winter. Wenn was ging war es
    häufig kleine Noaction Gummies am Dropshot oder der gute alte Spinner....

    Alster: Viel los Tagsüber. Ich persönlich fange in den ganz frühen morgenstunden am Besten (so 4-8 Uhr morgens), kenne aber auch jemanden
    der Nachts gut fängt. Tagsüber ist mir zu viel los. Jetzt eher Außenalster zum
    Herbst hab ich eher in den angrenzenden Kanälen gefangen. Im großen und ganzen aber nicht berauschend bzw nicht wirklich was grosses. Und überlaufen sind die Spots natürlich wie überall in HH.

    Elbe:
    ist glaube ich das beste Revier. Auch überlaufen, aber durch die größe und
    Fischreichtum gleicht sie das wieder aus. Dencke da wirste die meisten Fische fangen, auch wenn es vorwiegend der Zander sein wird. Zur Zeit würde ich Stellen bevorzugen von Hafenbecken an den Hauptstrom grenzen.

    Sonst kannst du auch noch den Kanal hinten Stadthausbrücke probieren da sind eigentlich mehr Barsche, ist aber mitten in der City ergo Sonntags.

    ALso wenn ich Köder gassi führen will Bille und Alster (vorwiegend weil sie einem ein breiteres Angelspektrum bieten an Methoden/Köder und leichtes fischen) und wenn ich wirklich Fisch fangen will zieht es mich an die Elbe, wobei da auch viele kleine Zettis sind zur Zeit

    PS der Großteil der Stellen wo ich angel sind alle in dem Hamburger Angelführer, also nix mit Geheimstellen.


    Gruss
    Philipp
     

Diese Seite empfehlen