1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

T-Rig mit Stahl oder Titan

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von Mozartkugel, 11. Juli 2014.

  1. Mozartkugel

    Mozartkugel Gummipapst

    Registriert seit:
    1. Januar 2014
    Themen:
    103
    Beiträge:
    884
    Likes erhalten:
    74
    Hallo,

    ich hab mal ein T-Rig mit Stahlvorfach gebastelt. Leider halten die Quetschhülsen der Dauerbelastung wohl nicht stand. Nach dem gefühlt 100sten Wurf hat sich die untere Hülse verabschiedet. Das gleiche passiert mir auch mit Titan. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, oder klappt es bei euch mit Stahl?

    Als Alternative hab ich mir überlegt, dass das Blei ganz normal am FC hin und her rutscht, danach kommt ein Karabiner und im Anschluss mein Stahlvorfach mit Gummiköder. Also im Prinzip wie ein C-Rig. Auf Stahl kann ich leider nicht verzichten, da wir zu viele Hechte haben und wer möchte schon den Fisch seines Lebens verlieren? :-D

    Gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2014
  2. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Hey :)
    Es gibt so Gummiperlen, z.B. für Sbirolino Montagen, die sollten die Schläge abfangen. Nutze ich eigentlich immer wenn ich ein Laufblei gegen ein Knoten laufen habe. Allerdings wird die Perle dann wahrscheinlich auch etwas vom Klang abgedämpft.
    Oder schon mal versucht ein Gummistopper auf das Stahl zu ziehen?

    Gruß
    Marcel
     
  3. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    Die Quetschhülse wirst du nicht dazu bekommen ewig zu halten. Die Belastung ist zu gross. Einigermassen gute Erfahrungen hab ich damit gemacht entweder ein Stück Schrumpfschlauch über die Hülse zu ziehen so dass weder Perle noch Blei direkt an die Hülse kommen, oder anstatt zu Klemmen, das Vorfach an den Haken zu Twizzeln. Über die "Twizzelung" kommt ein möglichst dünnes Stück Posengummi, dann eine recht grosse Perle die, wenn sie über das Posengummi geschoben wird, das Blei von der "Twizzelung" weg hält. (Ein paar mm reichen) Durch das Twizzeln ist die Verbindung flexibler und neigt nicht so schnell dazu zu brechen. Wenn du eine flexiblere Befestigung am Haken wünschst, (durchs Twizzeln wird die Verbindung zwischen Stahl und Haken recht Steif) dann musst du dir ein dünnes Drähtschen zwischen Haken und das Stahl legen bevor du Twizzelst, so dass das Stahl gegen den Draht Twizzelt statt gegen den Haken. Wenn du den Draht dann entfernst, hast du eine kleine Öse und der Haken kann sich frei bewegen.

    Mit Titan, hilft auf Dauer eigentlich nur das Knoten des Titans an den Haken. Über einen Achterknoten so wie User "Klausi" es bereits mehrmals gezeigt hat. Einfach mal danach suchen, er hatte auch einige Bilder davon eingestellt.
     
  4. Mozartkugel

    Mozartkugel Gummipapst

    Registriert seit:
    1. Januar 2014
    Themen:
    103
    Beiträge:
    884
    Likes erhalten:
    74
    Gummistopper nicht nur eine Gummiperle, hat aber auch nichts gebracht. Aber vielleicht könnten diese Texas Stopper tatsächlich etwas bringen. Die Stöße werden dann u.U. nicht mehr zur Quetschhülse übertragen.
     
  5. Spector

    Spector Twitch-Titan

    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Themen:
    4
    Beiträge:
    81
    Likes erhalten:
    0
    ich mache da immer nen Schrumpfschlauch aus dem Karpfenbereich drauf....funzt ne ganze Weile....zumindest wenn du das Zeugs von ESP nutzt....das scheint mehr auszuhalten...
     
  6. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Bullet aufs FC dann 1-2 Texas Rig Stopper nach dem Bullet aufs FC und dann das FC mit Albright Knoten mit dem Titan verbinden. Hält top bei mir ich nutze FC1 von Stroft in 0.36mm und Knot 2 Kinky Titan 1x7 ind 5,4kg
     
  7. BassPunk

    BassPunk Master-Caster

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    588
    Likes erhalten:
    634
    Ort:
    Germany
    Einfacher Clinchknoten!Der geht einfach und hält:lol:zur Sicherheit noch mit Schrumpfschlauch schützen.Dadurch geht aber die Unauffälligkeit etwas verloren.(Wenn du keinen durchsichtigen Schrumpfschlauch hast)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2014
  8. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    FC und Titan mit Clinchknoten verbinden ? glaub du hast da bissl was verwechselt ;)
     
  9. BassPunk

    BassPunk Master-Caster

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    588
    Likes erhalten:
    634
    Ort:
    Germany
    Meine ja auch das Titan mit dem Haken und nem kleinen Ring zu verbinden(hätte ich dazu schreiben sollen)!Darüber FC mit der Hauptschnur verbinden(z.b. Albright) und fertig ist das hechtsichere T-Rig:shock:Also Hauptschnur,FC,Ring,Titan auf dem das Bullet und die Perle läuft und dann der Haken! PS:Mozartkugel hat ein Problem damit,dass seine Hülse vorm Haken nicht hält und nicht das FC mit Titan zu verbinden:wink:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2014
  10. Spector

    Spector Twitch-Titan

    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Themen:
    4
    Beiträge:
    81
    Likes erhalten:
    0
    schrumpfschlauch gibts auch in "durchsichtig" ebenso in grün,braun,schwarz und grau.....und wahrscheinlich sogar in neonfarben....
     

Diese Seite empfehlen