1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

T-Rig für Zander. Soll der gummi schwimmen oder sinken?

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von davman, 1. August 2010.

  1. davman

    davman Angellateinschüler

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    0
    Hallo
    Ich habe mich in den letzten wochen in die Angelei mit dem Texas / Carolina Rig verguckt. Nun versuche ich damit Zander im Kanal bzw. Fluss zu fangen. Dazu suche ich mir die Kanten und zupfe die Köder hoch. D.h. ich Kurbel ca. 1 1/2 Umdrehungen und lassen das Blei dann auf den Grund sinken und warte ein paar sekunden und weiter gehts. Nun zu meinem eigentlich Problem. Wenn ich einen sinkenden Köder einsetze, bekomme ich ein dem Jigkopf ähnliches Laufverhalten hin, nur mit dem Unterschied, dass die Absinkphase deutlich langsamer ausfällt. Was aber passiert, wenn der Köder schwebt, bzw. schwimmt? Bleibt er dann oben und beschleunigt dann bei der nächsten umdrehung erst nach unten (zum Blei), um dann wenig später wieder ca. 15cm über dem grund zu schweben? und viel wichtiger, mögen die Zander das? Leider habe ich damit noch keinen Zander gefangen, so das Ausprobieren nicht geht und den Barschen scheint es egal zu sein. herzlichen Dank
     

Diese Seite empfehlen