1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Sunline Siglon PE X4 und PE X8

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von sam1000-0, 6. März 2018.

  1. sam1000-0

    sam1000-0 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. März 2014
    Themen:
    13
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    RE
    Sunline hat 2017 eine neue PE im Verkauf,leider nicht oder noch nicht bei uns.
    Fischt schon jemand diese Schnüre und kann was dazu schreiben?
    Mich würde die X8 interessieren.
     
  2. Wurmbademeister

    Wurmbademeister Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. August 2016
    Themen:
    9
    Beiträge:
    265
    Likes erhalten:
    184
    Ich habe bereits letztes Jahr einige Monate die X8/10 lb in Orange gefischt. Ist ne Super Schnur. Wirfst sich gut, kaum Dehnung.
    Am Anfang gabs n Abriss, ohne wirkliche Belastung. Dann aus Sicherheitsgründen nochmal 10 Meter runter geschnitten und weiter geangelt. Seitdem absoluter Verlass auf die Schnur. Naja. Ich bin auch nicht gerade neutral. Von 10 Rollen fische ich auf 11 Sunline:D;)
     
  3. Angelspass

    Angelspass Barsch Vader Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    57
    Beiträge:
    2.182
    Likes erhalten:
    2.349
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Hallo zusammen,

    ich habe vor einigen Monaten von Carsten/Lurenatic die Siglon PE X8 in 8 Lbs in dunkelgrün und 16 Lbs in orange zum testen bekommen, quasi als Betatester.

    Die 8Lbs Siglon PE X8 habe ich auf meiner Aldebaran BFS XG und später auf einer Vanquish C2000SHG, die 16 Lbs auf der DAIWA Steez SV TW 1016SV SHL, jeweils die vollen 150 Meter womit beide Spulen meiner Ansicht nach perfekt gefüllt sind.

    Allgemeines:
    Die Siglon PE X8 ist im Vergleich zur Super PE 8fach, zur Stroft GTP-S oder zur Shimano Kairiki wirklich sehr dünn bei vergleichbaren linearen Tragkräften. Weiterhin ist sie sehr eng geflochten -also sehr dicht- und auch sehr rund, sie schneidet auch bei größeren Druck auf der Rolle nicht in die unteren Lagen ein und bleibt auch nach längeren Gebrauch absolut formstabil.

    Die Oberfläche ist wirklich glatt, nicht ganz so wie eine monofile oder FC, eher so wie Seide und kommt damit sehr nah an die Stroft GTP-S dran. Dennoch ist sie "auf der Rute" wirklich leise, da jault auch im Drill nichts.

    Die Tragkraftangaben halte ich für realistisch, ich habe den Eimertest gemacht und mir zweimal mit der Schnur in die Finger geschnitten dabei. Geknallt ist sie immer am Knoten vom Snap, Uniknoten mit 7-9 Windungen bei etwa 85-90% der linearen Tragkraft, das ist mehr als OK.

    Die dunkelgrüne Siglon PE X8 mit 8 Lbs ist quasi unsichtbar auf und im Wasser. Egal ob am recht trüben Kanal oder dem kristallklaren Vereinssee, ich konnte die Schnur nicht mehr sehen. Das mag am Durchmesser oder der Farbe oder an meinen Augen liegen.
    Das Sinkverhalten der 8Lbs finde ich grandios, im Vergleich zu allen anderen oben genannten Schnüren ist der Auftrieb deutlich geringer, ich vermute es liegt am Durchmesser und der extrem engen Flechtung, es ist halt quasi keine Luft zwischen den Filamenten.

    Die 16 Lbs ist geringfügig dicker, im direkten Vergleich etwa so wie eine 10 oder 12 Lbs Sunline Super PE 8fach oder sogar noch dünner. Auch hier ist die Flechtung sehr eng, die Schnur ist perfekt rund. Dank des etwas größeren Durchmessers und der orangen Farbe konnte ich sie deutlich besser sehen, viel Auftrieb hat sie auch nicht und im Vergleich zur Kairiki, die ist schwimmend, einen sehr viel geringeren Schnurbogen bei gleichen Ködergewicht.

    Die 8 Lbs habe ich mit 3 & 4 Gramm Chebus und 3" Wobbleshads gegen die 007er Kairiki und Stroft GTP-S1, die 16 Lbs mit 5-8 Gramm Chebus und 4" Wobble Shads gegen 012er und 015er Kairiki und GTP-S3 und S4 antreten lassen. Auftrieb und Schnurbogen waren bei der Siglon gering, bei der Stroft etwas mehr und bei der Kairiki deutlich mehr.

    Für beide, 8 und 16 Lbs, gilt gleichermaßen das sie für eine BC steif und für eine Spinning weich genug sind. Auf der Alde und der Vanquish hatte ich mit der 8 Lbs wriklich NULL Probleme, mit der 16 Lbs auf der Steez anfangs schon weil ich mit der Magnetbremse von Daiwa überhaupt nicht klarkomme, das ist einfach nicht mein Ding, hinterher ging es aber wirklich gut.

    Mit beiden Schnüren habe ich absichtlich Perrücken geworfen, das Getüddel abgeschnitten (etwa 5-6 Meter, vlt. 10), später daheim entwirrt und den Eimertest wiederholt. Ich konnte keinen signifikanten Tragkraftverlust feststellen, 80 % der lineraren Tragkraft wurden erreicht.

    Empfindlich reagieren beide Stärken auf den Kontakt mit Steinen, Spundwänden und Brückenpfeilern, das mag die Siglon PE X8 so gar nicht. Aber das sehe ich nicht als Mangel, das ist dem extrem dünnen Durchmesser geschuldet und technisch bedingt.

    Ich nehme für mich als Erkenntnis mit das ich die nächsten Spulen mit höherer Tragkraft bestelle, d.h. statt 8 Lbs lieber 12 und statt 16 Lbs lieber 20 oder mehr. Erstens sehe ich die Schnur dann besser, zweitens habe ich bei gleichem Durchmesser im Vergleich zu den o.g. Schnüren noch mehr Tragkraftreserven und drittens mehr Reserven bei Kontakten mit Bauwerken oder Steinpackungen.

    Tipps:
    - Erster Tipp von mir für alle Interessenten ist die Schnur ruhig ein oder zwei Nummern stärker zu nehmen als bei der Sunline Super PE 8fach, bei den Durchmessern kommt das echt nicht mehr drauf an.
    - Wenn Ihr einen Eimertest machen wollt umwickelt ein Stück Holz mit Malertape oder Isolierband und wickelt die Schnur da drum, zwischen den Fingern flutscht sie durch und das tut richtig weh, 3 Kg konnte ich an der 8 Lbs nicht mehr halten weil sie so glatt und dünn ist.
    - Als Verbindung zum FC Vorfach nutze ich den FG Knoten. Damit die Siglon das FC nicht zerschneidet mache ich 24, 27 oder 30 Wicklungen in drei Etappen und ziehe jedesmal mit viel Gefühl zu, immer schön feucht dabei halten, den Knoten bzw die Wicklungen am gestrafften FC Richtung Haken zusammenschieben und erst dann richtig festziehen, am Ende mindestens 8 halbe Schläge um die Hauptschnur damit das abgeschnittene Ende des FC diese nicht verletzten kann.
    - Für die direkte Verbindung zum Snap oder Wirbel nehme ich einen Uniknoten mit 7-9 Windungen, sorgfältig binden und vorsichtig -schön feucht- zuziehen.
    - Luftknoten und Perrücken ließen sich meist durch zuppeln und ziehen lösen wenn die Siglon vorher schön angesabbert wurde, mit Speiseöl ging es besonders gut.

    Fazit:
    Schöne Schnur mit einem TOP Preis/Leistungsverhältnis, ich freue mich darauf wenn sie bald bei Lurenatic verfügbar ist und hoffe das es bei den Händlern auch Großspulen geben wird.

    Gruß

    André
     
    theJucken, Barza, MOORLA und 13 anderen gefällt das.
  4. Angelspass

    Angelspass Barsch Vader Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    57
    Beiträge:
    2.182
    Likes erhalten:
    2.349
    Ort:
    im goldenen Käfig
    So, weil Ihr ja gerne Bilder guckt hier noch ein Nachschlag:
    siglon-x8-16-vs-super-pe-12.jpeg
    Oben ist die Siglon PE X8 mit 16 Lbs, unten die Super PE 8fach mit 12 Lbs.
     
  5. megabass123

    megabass123 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2013
    Themen:
    14
    Beiträge:
    228
    Likes erhalten:
    23
    Mich würde eher ein Vergleich zur sunline castaway interessieren, das sie den Vergleich gegen die deutlich günstigere super PE gewinnt ist klar! Hab auf fast allen Rollen die castaway drauf, bin auch super zufrieden, nur leiser könnte die schon sein!
     
  6. Angelspass

    Angelspass Barsch Vader Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    57
    Beiträge:
    2.182
    Likes erhalten:
    2.349
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Aber so eine echte PE wie Siglon und eine Hybrid Schnur wie Castaway sind doch nicht wirklich miteinander vergleichbar, oder?
    Mir fällt nichts ein wie ich die beiden direkt miteinander vergleichen könnte weil die primären Einsatzgebiete für mich zu unterschiedlich sind.

    Die Castaway ist bei vergleichbarer Tragkraft dicker und steifer, hat aber auch die "rubbelige" Oberfläche aus den Monofasern. Bei der Castaway sind die verflochtenen Fasern anscheinend richtig miteinander verbacken, bei der Siglon sehr eng verflochten.
    Mag sein das ich mich hier irre, aber für mich schaut es so aus.

    Da stimme ich Dir zu.

    In der Summe ihrer Eigenschaften würde ich die Siglon auch eher auf der Spinne fischen wollen und die Castaway auf der BC, aber beide Schnüre funktionieren auch andersrum recht gut. Das ist aber nur mein persönliches und subjektives Empfinden.

    Aber OK, hier geht es in erster Linie um die Siglon PE und da gehören vergleichende Fragen zu anderen Schnüren sicherlich auch ins Thema.

    Und ich denke es ist OK das Ihr hier Fragen stellt welche Euch die "Betatester" und Lurenatic dann auch sicherlich gerne beantworten.
     
    sam1000-0, Snakesfreak und megabass123 gefällt das.
  7. emceeee

    emceeee Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.966
    Likes erhalten:
    1.291
    Ort:
    im Elfenbeinturm, Oberhausen
    Durfte die neue Sunline auch schon antesten.

    Die 16lb in 4x habe ich auf der BC und da dauert es noch etwas bis das Wetter einen sinnvollen Einsatzzweck zulässt.
    Die 5lb in 8x sind bei mir auf der UL und die Wurfweite, das Handling sind echt super! Ein langes Vorfach ist natürlich von Vorteil bei solch wirklich dünnen Schnurdurchmessern! Habe mir extra die knalligeren Farben ausgesucht um eine bessere Sichtigkeit zu erlangen. Orange ist natürlich einfach high vis aber light green könnte im Wasser gut als Fadenalge durchgehen mit einem deutlichen Bonus an Sichtigkeit. Besser als die Mantisgreen der frischen Kairiki damals.

    Von mir eine eindeutige Kaufempfehlung wenn verfügbar!
     
    PM500X, Snakesfreak und karlsson gefällt das.
  8. megabass123

    megabass123 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2013
    Themen:
    14
    Beiträge:
    228
    Likes erhalten:
    23
    @Angelspass danke das reicht mir vollkommen um die Schnur ein bisschen besser einzuordnen, werd sie auf jeden Fall testen, aber eben auf einer spinning. Danke dafür!
     
  9. chiout6

    chiout6 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Themen:
    18
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    19
    Ort:
    Worms
    Wie siehst denn mit der Knot-barkeit aus?


    VG von den Nibelungen
     
  10. emceeee

    emceeee Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.966
    Likes erhalten:
    1.291
    Ort:
    im Elfenbeinturm, Oberhausen
    Wie meinst du das? Die 8x ist ja sowieso weich die 4x jetzt auch nicht so wirklich extrem steif.
     
  11. Angelspass

    Angelspass Barsch Vader Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    57
    Beiträge:
    2.182
    Likes erhalten:
    2.349
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Ich versuche mal zu antworten.

    Grundsätzlich finde ich es mit abnehmendem Durchmesser immer schwerer PE zu knoten und meine, daß bzgl der Siglon hier Vorsicht, Bedacht und Sorgfalt beim knoten angesagt sind.

    Über die Verbindung zum FC Vorfach mittels FG Knoten habe ich oben etwas geschrieben, über die Verbindung zum Snap bzw Wirbel mittels Uniknoten auch. Je dünner die Schnur um so mehr Wicklungen mache ich, jedoch wird es dann auch schwieriger zu sehen ob diese Wicklungen ordentlich nebeneinander liegen. Es ist reine Übungssache.

    Es sollte aber grundsätzlich klar sein das eine 1.5er Siglon PE X4/8 einfacher zu knoten ist als eine 0.3er. Mit ein wenig Übung im Trockendock geht das aber gut. Bei Dunkelheit, Kälte und Nässe in der freien Wildniss möchte ich persönlich aber nicht wirklich mit einer 0.3er neu anknoten müssen, doch das gilt gleichermaßen für alle dünnen PEs.

    Vorsicht ist geboten wenn Ihr rauhe "Bauarbeiterhände" habt, die könnten die Schnur verletzen. Meine zarten Bürohände sind da kein Problem.
    Außerdem passt beim zuziehen der Konten auf, wenn Euch die Siglon einmal durch die Finger flutscht gräbt sie sich ein, ähnlich wie beim Eimertest ist mir das auch passiert.
     
  12. Snakesfreak

    Snakesfreak Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. November 2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    167
    Likes erhalten:
    190
    Ort:
    Münster
    Könnte mir die auch gut für die UL vorstellen... habe grade was neues im Zulauf, mal sehen wie die ausfällt.

    Aber muss mit meinen rauen Männerhänden, trotz Büroarbeit, wahrscheinlich auch vorsichtig sein... ;)
     
  13. BigFishHunterNRW

    BigFishHunterNRW Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Oktober 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    128
    Likes erhalten:
    25

    Die Siglon ist doch vom Preis/Qualität her unter der Super PE angesiedelt.

    Die Super PE soll jetzt auch ein Update erhalten und ich vermute mal die wird dann wahrscheinlich auch etwas dünner ausfallen in Relation zur Tragkraft, ähnlich der Siglon und anderen Schnüren von Sunline.
     
  14. sam1000-0

    sam1000-0 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. März 2014
    Themen:
    13
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    RE
    Vielen Dank zu den gut und ausführlichen Angaben zu diesen Schnüren,ich hab die 6 lbs Siglon X8 im Visier zum UL Angeln.Die orange Farbe kommt mir wie gerufen da ich fast alle Schnüre nur noch in dieser Farbe fische.Ersetzt wird eine 8 lbs J Braid.
    Wie alle Sunlineschnüre kann man sich darauf verlassen.
    Schönen Dank nochmal,
    LG Michael
     
  15. Onkel Pauli

    Onkel Pauli Gummipapst

    Registriert seit:
    5. März 2016
    Themen:
    21
    Beiträge:
    846
    Likes erhalten:
    596
    Ort:
    Leipzig
    Warum nicht PE #0.3 mit 2,1kg und dann die X4? Auf welche Rolle soll die Schnur?




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
     
  16. sam1000-0

    sam1000-0 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. März 2014
    Themen:
    13
    Beiträge:
    277
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    RE
    Habe überlegt das ich doch etwas Sicherheit bei Knoten zum Fluo brauche deswegen 6lbs.Die Schnur soll auf einer Vanquish 2000 mit normaler Übersetzung.
    Eigentlich soll Schnur und Rolle ersetzt werden,neue Umstrukturierung meiner bis jetzt 4-ten UL und L Tackle.
    Warum nicht X4? Hab ich jetzt kein Grund dafür aber X8 klingt besser
     
  17. Wurmbademeister

    Wurmbademeister Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. August 2016
    Themen:
    9
    Beiträge:
    265
    Likes erhalten:
    184
    Ein Update? Wo hast du diese Information her. Kann man da auf der Seite von Sunline was dazu lesen ?
     
  18. BigFishHunterNRW

    BigFishHunterNRW Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Oktober 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    128
    Likes erhalten:
    25
  19. Wurmbademeister

    Wurmbademeister Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. August 2016
    Themen:
    9
    Beiträge:
    265
    Likes erhalten:
    184
    Okay. Danke.
     
  20. Domi1988

    Domi1988 Angellateinschüler

    Registriert seit:
    22. März 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    8
    Kann mir jemand sagen ob die PE X4 auch dünner ausfällt? Ich wollte eigentlich die 16lb auf meine neue Shimano Scorpion DC 2017 machen, aber nach dem Bericht und Foto von Angelspass tendiere ich eher zur 20lb.
    Und weiß schon jemand wann sie in Deutschland verfügbar sein wird?
     

Diese Seite empfehlen