1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Suche Barschrute - Ausführtlich beschrieben !

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von ultimate, 3. Mai 2010.

  1. ultimate

    ultimate Nachläufer

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    ich durch die Videos von Johannes Dietel auf den Geschmack gekommen, geziehlt Barsche zu angeln.

    Bis jetzt bin ich immer mit einer Shimano Speedmaster 2,7 50-100g auf zander und Hecht unterwegs gewesen. Nun suche ich eine reine Barschrute. oder geht die Speedmaster dafür auch ?

    Ich versuche so genau wie möglich mich und meine Angelumgebung zu beschreiben. Eventuell hilft das.


    - Ich bin ca. 183cm Gross (Wegen Rutenlänge :)
    - Geangelt wird zu 90% am Main (Fließendes Gewässer)
    - Als Rolle würde ich eine Shimano Super 2500 GMT RA mit einer 10ner geflochtenen Schnur verwenden (tausche aber auch gegen neue aus sofern erforderlich)
    - Als Köder steht mir die komplette Palette zur Verfügung ( Twister, Wobbler, Spinner etc. ) in sämtlichen Größen.

    Ich glaube das sollte alles sein... Oder ?

    Danke schonmal im vorraus
    Kai
     
  2. MadMaekkez

    MadMaekkez Gummipapst

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Themen:
    21
    Beiträge:
    872
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Landshut
    die speedmaster ist viiiiiiieeeeeeeel zu krass.
    wenn du von der speedi angetan bist schau dir doch einfahc mal die leichteren modelle von ihr an.
    empfehlenswert wäre es auch wenn du die suchfunktion verwendest,
    da gibt es viele tolle und brauchbare tipps.
     
  3. llengi

    llengi Gast

    Hört sich an, als ob du nach einer leichten Allroundspinne suchst. Also eine Rute, die zwar für keinen Anwendungsbereich perfekt, aber für alle von dir genannten Anwendungsbereiche gut geeignet ist. Wenn dir die Speedmaster gefällt, kannst du dir ja einmal die Version mit 10-30g oder 15-40 WG ansehen. Bei der Längenwahl würde ich folgende Aspekte beachten: Einsatz vom Boot/Ufer; sind weite Würfe notwendig?; ist das Ufer schwer zugänglich und daher eine kurze Rute vielleicht von Vorteil?

    Ich selbst fische als leichte Allroundspinnrute die Savage Gear Senzora mit einem angegebenen Wurfgewicht von 7- 25g und einer Länge von 2,51m (Ich persönlich würde das Wurfgewicht eher mit ungefähr 4-20g einstufen). Diese Rute ist sehr feinfühlig und hat eine mittelschnelle Aktion. Ich finde sie ideal um leichte Kunstköder genau zu werfen und fische sie am liebsten mit Spinnern und Crankbaits. Zum Jiggen von Gummifischen und Twitchen von Wobblern ist eine (kürzere) Rute mit einer schnelleren Aktion besser geeignet.
    Ich weiß allerdings nicht, ob dieses Modell noch erhältlich ist. Da ich außerdem nicht weiß, wie stark strömend der Main ist, kann ich nicht sagen, ob die Senzora vielleicht etwas unterdimensioniert ist.
     
  4. ultimate

    ultimate Nachläufer

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Kennt von euch jemand die Shimano Nexave - AX 10 - 30g WG 2.70 ?
    Diese habe ich noch im Keller. Würde die sich fürs angeln auf Barsch anbieten ?

    Hat vielleicht wer erfahrung ?
     
  5. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Welche Köder fischst du denn bevorzugt? denn ne rute die zum jiggen und twitchen, faulenzen und oberflächenfischen perfekt ist, wirst du nicht finden. Also möchtest du eher ein straffes modell zum twitchen und jiggen oder was etwas sensibleres zum Crankbaitfischen und dropshoten? oder vielleicht ganz was anderes? im meer von spinnruten ist es sonst schwierig dir was genaues zu empfehlen....
     
  6. ultimate

    ultimate Nachläufer

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Ja hmmm.....

    Ich fische sehr gerne kleine Gummifische und Twister mit Jigs.
    Kleine Wobbler und Blinker.
     
  7. Juenni

    Juenni Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    130
    Likes erhalten:
    0
    Wenn Du wirklich gezielt auf Barsche fischen willst (kleine Jigs, Wobbler) dann schau Dir doch z.B. mal die Berkley Pulse Spin an. Meines Erachtens nach eine sehr brauchbare Rute zu diesem Zweck, die Dich auch nicht arm machen wird. Allerdings würde ich die nicht mit 2500er Rolle fischen. Eher eine 1000er. Ich fische mit einer solchen Combo (Pulse 5-20 g, 1000er RedArc) im Rhein und bin mit der Rute voll zufrieden. Damit machen selbst kleinere Barsche noch Spaß, Du brauchst aber auch keine großen Rapfen und Zander fürchten. Zweiteres gilt sicherlich auch für Deine Shimano-Rute, ersteres eher nicht. ;-)

    Es gibt sicherlich bessere Ruten in dieser Gewichtsklasse (z.B. Abu Rocksweeper), die kosten aber auch mal locker das dreifache.
     
  8. MarcoM

    MarcoM Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Themen:
    6
    Beiträge:
    38
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hügelsheim
    Oder die gute alte Skeletor in 4-24g..... bin ich immer noch sehr zufrieden damit zum barscheln.
     
  9. Tinsen

    Tinsen Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Themen:
    92
    Beiträge:
    2.139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-F`hain
    was willst du denn ausgeben? das ist glaube ich die erste frage ;)
     
  10. ultimate

    ultimate Nachläufer

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Da ich gerade erst eine Speedmaster gekauft habe, würde ich so bis max. 80 € ausgeben.
     
  11. Juenni

    Juenni Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    130
    Likes erhalten:
    0
    Dafür solltest Du was. brauchbares bekommen. Auch wenn es (ohne Werbung machen zu wollen) nur für eine Pulse reichen sollte...
     
  12. barschkopf

    barschkopf Twitch-Titan

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Themen:
    2
    Beiträge:
    71
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lindau am Harz
  13. Barschkiller2007

    Barschkiller2007 Master-Caster

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Themen:
    12
    Beiträge:
    561
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Neukölln
    Also ich besitzte die Pulse in 5-20 und die Rocksweeper mit 5-25. Meiner Meinung nach beides schöne Ruten. Die Rocksweeper ist natürlich geiler kostet aber ne ganze menge. Für 80 eruo bekommste die Pulse locker. z.B. bei bode. Als Rolle würde ich dir aber ne 2500 empfehlen. Ich hab selber ne 2500 technium drauf. Ich hatte ne zeit lang auch mal ne 1000 stradic drauf aber war mir zu leicht an der Pulse. Das gleiche bei der Rocke. Die Pulse ist nur zu empfehlen!
     
  14. ultimate

    ultimate Nachläufer

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    hallo,

    noch habe ich mich nicht entschieden, daher frage ich nochmal nach.

    Ich bin mir jetzt über die länge der Rute unsicher. Ich habe bis jetzt nur 2.70 Ruten.

    Die "Barsch" Rute wird ebenfalls hauptsächlich am Fluss (Main) eingesetzt.
    Jetzt lese ich aber vermehrt das sich eine kleinere Rute besser zum twitschen eignet.

    Die neuen Berkley Ruten gibt es ja meistens ab 1.80 bis 2.40, 2.70.

    Welche länge würdet ihr denn empfehlen ? Ich bin noch unschlüssig welche es werden soll. Skeletor, Urban etc.

    Zumindest habe ich schonmal mein prieslimit auf 100 erhäht :)

    Danke und Gruss
     
  15. lars1079

    lars1079 Gummipapst

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    28
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bockenem
    Zum Twitchen bitte nicht mehr als 2 m (meist 1,95), also von 1,80 bis 2 m völlig ok, darüber hinaus nicht ganz so optimal, da seitliche 'Schläge' (mal aggressiv oder ganz zart) nach unten :wink: Der eine fischt ne straffe Twitche, der ander hingegen eine weichere und ganz andere eine harte mit sensibler Spitze ... eben ganz unterschiedlich und wird Dir keiner nehmen können :wink: Momentan wird die WFT Penzill hoch gelobt oder die Berkley Pulse mit 5-20 g ... die Pulse darüber hinaus sind echt Bretter und zu schwer :wink: P & M Street Fishing, Berkley Pulse, WFT Penzill, Mitchel Elite Spin, Garbolino, Hiro, Jachson ... da gibt es so viele und jeder hat eien anderen Geschmack :wink: Mit der Pulse in 1,90 m und 5-20 g machst auf jeden Fall nix verkehrt :wink:
     
  16. lars1079

    lars1079 Gummipapst

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    28
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bockenem
  17. ultimate

    ultimate Nachläufer

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    8
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Würde die relative kurze Rute mich dann im Fischen mit Gummifischen und Spinnern in irgendeiner Art und weise beeinträchtigen ?

    Nein oder ?
     
  18. lars1079

    lars1079 Gummipapst

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Themen:
    28
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bockenem
    ... wenn die Rute zu hart ist dann schon um zu spinnern' :wink:
     
  19. soulwarrior

    soulwarrior Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.268
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Grevesmühlen
    Ist wenn dann nur ein wenig suboptimal. Im Notfall passts aber.. ;)
     
  20. Juenni

    Juenni Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    130
    Likes erhalten:
    0
    Ich benutze besagte Rute zum Spinnern, twitchen, jiggen und finessen und bin voll zufrieden. In der WG-Klasse allerdings erst Spinner >= Größe 1. Wie der User "lars1079" schon schrieb, impliziert die Kürze der Rute erheblich Vorteile beim twitchen, und bei den anderen Methoden birgt diese mMn keinen Nachteil. Es wird ja gemeinhin postuliert, dass längere Ruten Vorteile beim einholen des Köders auf den letzten Metern (vor dem Packwerk) hätten, weil es weniger Hänger oder Vorteile im Drill gäbe. Meiner Meinung nach hat die Länge der Rute dabei einen sehr untergeordneten Einfluss. Zumal man ja auch noch Arme hat ;-)
    Überdies lassen sich die Köder in der angebenen Gewichtsskala echt gut werfen (wobei die 20 Gramm schon die Obergrenze sind).
     

Diese Seite empfehlen