1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Stinger bei Hängergefahr

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks" wurde erstellt von BarschGuido, 25. August 2012.

  1. BarschGuido

    BarschGuido Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Mai 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    596
    Likes erhalten:
    2
    Moin moin,

    War heut morgen mal wieder bisschen auf Hechtjagt. Das Gewässer ist eher "schwierig" da es flach und voll mit Bäumen und Ästen ist. Mein Köder war ein 4" Easy Shiner am Widegap und Splitshot. Hatte 5 Bisse drauf aber konnte nicht einen verwerten da der Offsethaken trotz kräftigen anhieb nicht gesessen hat. Kennt vllt jemand ein trick wie man ein Stinger so einsetzen kann das ich nicht bei jeden Wurf einen Hänger hab? Hab zb an einen Einzelhaken gedacht der unter der Haut im Schwanz des Köders sitzt. Hat das jemand von euch schonmal probiert?

    Wäre für jeden Rat dankbar. Mfg Guido
     
  2. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    was für Widegrap haken hast du denn verwendet?

    Also Größe und Hersteller.
    Normalerweise braucht mal für nen 4" Köder keine Zusatzhaken.

    Als Tipp: Vil. solltest du denn anhieb nicht in voller härte durchbringen..Schon kräftig, aber halt nicht übertrieben, sonst kann es passieren, dass der haken nicht richtig auslößt.

    Greez.
     
  3. BarschGuido

    BarschGuido Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Mai 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    596
    Likes erhalten:
    2
    Glaub das sind Sebile größe 2/0

    Hab sogar mit den Anhieb gewartet. Bzw bei den einen dacht ich häng an einem Ast was sich dann aber als guter Hecht herausgestellt hat. Der hat sich die ersten Meter kein Stück bewegt und als ich dann gemerkt hab der 'Ast' kann nach links schwimmen hab ich den Anhieb gesetzt. Ca 10 Sekunden später hat er dann Gas gegeben, die Bremse aifschreinen lassen und dann hat er sich abgeschüttelt. Hätte die Rute am liebsten ins Wasser geschmissen. Andere bisse waren im Schwanz oder der Haken hat nicht gehakt. Deshalb komm ich ja auf die Idee mit dem Stinger.
     
  4. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    erhöhe erstmal die hakengröße.

    Nimm mal 4/0, sieht am anfang etwas komisch aus, aber ich hab damit gute erfahrungen gemacht, gerade beim softjerken.

    wichtiig ist aber, das die Haken keinen zu großen Bogen haben.<

    Das mit den aussteigenden Fischen kenn ich nur zu gut...
     
  5. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Also ich denke aussteiger beim softjerken sind mehr regel als anderswo...
    deshalb keine so großen gedanken drüber machen...
    das du viele bisse im schwanz hast bei einem 10cm köder würde ich mal auf minihechtlein zurückführen, also auch nicht schlimm wenn die nicht hängen...
    das der gute abgehauen ist, eben zufall, da du dachtes es ist ein ast, somit auch nicht der perfekte anhieb und der haken konnte nicht richtig fassen....
    denke so wie du schreibst das du wartes passt das doch schon alles, wenn dann der richtige fisch kommt und das als richtigen biss wahrnimmst denn wird das schon klappen...
    allerdings würde ich auch ein zwei nummer größer wählen den kaken, damit der gummi genug platz hat beiseite zu rutschen beim biss...
     

Diese Seite empfehlen