1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Ständig aufsteigende Sicheln ohne Biss

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von tp-janssen, 28. August 2011.

  1. tp-janssen

    tp-janssen Barsch Simpson

    Registriert seit:
    12. Dezember 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Goch
    Hey, würde mal gerne wissen, ob Ihr auch öfters diese Erfahrung macht. Ich bin öfters mit dem Boot auf der Maas und habe beim Vertikalangeln ständig vom Boden aufsteigende Sicheln, die genau zu meinem Köder gehen, dann aber wieder zum Boden absteigen. Ich halte den Köder 30 cm über dem Boden und wenn ich die Sichel im Bereich des Kegels sehe, dann gebe ich den Köder Aktion. Die Fische steigen dann auch zu meinem Köder auf, senken sich dann aber wieder ab. Ab und an wenn der Fisch zu meinem Köder steigt, dann hebe ich den Köder nochmals an und die Sichel folgt. Ab und zu bekomme ich dann auch Bisse, aber zu 95% senkt sich der Fisch wieder zu Boden. Habe schon verschiedene Köder probiert, auch Fireball oder Dropshot, aber jedes mal das selbe. Würde mich sehr über ähnliche Erfahrungen freuen.
     
  2. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    27
    Beiträge:
    1.132
    Likes erhalten:
    59
    In den letzten Tagen hatten wir öfters sehr klares Wasser, so 50cm sicht, gute Verhältnisse für mein Gewässer, ich konnte noch nie so oft Nachläufer beobachten (Barsch). Auch kann man derzeit super im Knietiefen Wasser angeln, wahnsinn wie viele Barsche den Köder folgen, daneben Attackieren, spielen, an den Krebstentakeln lutschen, oder einfach mitschwimmen. Ich glaube so langsam dieses Misstrauen ist irgendiwe gegeben...
    Bin selber begspannt auf andere Erfahrungsberichte.
    Achja, beim angeln mit Echolot, achte ich eigentlich gar nicht auf Sicheln, ich benutze meins nur zum finden von bestimmten und oder markanten Stellen, klappt leider noch nicht so gut :lol:
     
  3. Viper5684

    Viper5684 Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Themen:
    25
    Beiträge:
    827
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    vielleicht sinds einfach nur entstehende Luftblasen, die beim "anheben" deines Köders nach oben steigen?!
    Was für ein Echo nutzt du denn, dass es so gute Bilder liefern sollte?
     
  4. Waterfall

    Waterfall Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.379
    Likes erhalten:
    261
    Kann sein. Aber unwarscheinlich, das die Luftblase dann wieder nach unten zum Grund geht. Ich würde einfach sagen, es sind nachläufer. Wie beim normalen Spinfischen halt auch.
     
  5. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    So dürfte doch die Wahrscheinlichkeit recht hoch sein, dass es vorsichtigere Artgenossen gibt. Vielleicht tut's kurzzeitig ein Naturköder, um die Nichtbeißer dingfest zu machen und Gewissheit zu erlangen.

    ... Aufsteigende Luftblasen, die sich dann wieder senken klingt absolut logisch ... :lol:
     
  6. gschitz

    gschitz Angellateinschüler

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    0
    ich kenn das, konnte aber auch noch keine Lösung finden. Ein Fisch am Fireball brachte auch keine Bisse.
     
  7. Viper5684

    Viper5684 Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Themen:
    25
    Beiträge:
    827
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das sich luftblasen nicht wieder senken ist wohl logisch...nur glaub ich bei der von ihm beschriebenen Häufigkeit nicht wirklich an ständige Nachläufer. Ich dachte immer dass richtige Sicheln erst ab einer bestimmten Geschwindigkeit angezeigt werden, welche doch beim Vertikalen nicht erreicht wird. Vielleicht irre ich mich aber und es sind wirklich Nachläufer, die nicht beißen wollen.
     
  8. HellsAngler

    HellsAngler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    165
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bochum
    Sicheln entstehen doch auf dem Echo-Bildschirm, wenn ein Fisch in konstanter Höhe durch den Geberkegel schwimmt. Tritt er in den Kegel ein brauchen die Schallwellen zum Fisch und wieder zurück länger als wenn der Fisch direkt unter dem Geber in der Mitter des Kegels steht. Die Schallwellen brauchen am Kegelrand einfach länger um wieder zum Geber zu kommen als in der Mitte, wodurch das Echo mit höherer Tiefe angezeigt wird.
    Ein steigender Fisch wird als Linie dargestellt, zumindest bei meinem Lowrance X 135.
     
  9. gschitz

    gschitz Angellateinschüler

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    0
    Also bei mir sind das keine Sicheln sondern es kommt eine Linie/Signal vom Boden zu meinen Köder(-Linie) und senkt sich dann nach einigen Wellen wieder an den Boden- Eindeutig Fische die durch den Köder angelockt werden.
     
  10. hebeda

    hebeda Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    19
    Ort:
    Leipzig
    was für ein echolot benutzt du denn ?


    vom driftenden boot sehen fische aus wie striche ...

    z.b. so hier :

    [​IMG]

    das echolot foto ist in norwegen im hardangerfjord gemacht worden ...

    ich lasse gerade den jig runter, der köder schlägt auf den grund, die fische machen eine fluchtbewegung nach oben :) und verschwinden dann ganz ....


    mit div. lengs konnte man gut beobachten , wie die dem köder teilweise bis zu 10 meter entgegenschwammen und dann voll raufgeknallt sind ...


    hier ein schwarm barsche im krakower see vor 2 tagen :)

    [​IMG]


    tja manchmal beissen die fische nicht, entweder weils z.b. weissfische oder barsche/zander sind , die nur "gucken" wollen , weil gerade keine beisphase ist.

    im zweifel die ködergrösse immer weiter runterschrauben und die gesamte farb und formenpalette durchtesten .... eventuell mal einen kleinen köderfisch, wurm oder maden ans dropshot ... ;)

    hab mit kleinen köderfischen und würmern schon hervorragend barsche am dropshot gefangen, die auf keinen kunstköder reagieren wollten.
     
  11. Viper5684

    Viper5684 Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Themen:
    25
    Beiträge:
    827
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    das ist ja genau das, was mich verwundert! Er schreibt etwas von aufsteigenden "Sicheln"...vielleicht hat er sich natürlich auch nur so ausgedrückt und meint Striche! Das wäre denkbar..aber aufsteigende Sicheln zum Köder kommen mir äußerst merkwürdig vor!?
     
  12. gschitz

    gschitz Angellateinschüler

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    0
    @hebeda:

    ich hab das lowrance X125, aber das hat für den Sachverhalt eigentlich keine Bedeutung, oder?
     
  13. tp-janssen

    tp-janssen Barsch Simpson

    Registriert seit:
    12. Dezember 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Goch
    Hey, viele Antworten. Danke. Also, ich besitze eine Humminbird 997 cx si. Die Fische werden natürlich als Linien dargestellt. Luftblasen erkennt man an einer gleichmäßig aufsteigenden Linie, die beim langsamen Driften als ca 45 Grad Linie vom Boden abhebt und irgendwann aus dem Display ( Kegel) verschwindet. Achtet man nach dem verschwinden aus dem Kegel auf der Wasseroberfläche, so sieht man meistens die Blase oder Blasen aus dem Wasser kommen. Es sind definitiv Fische, die zum Köder aufsteigen und sich nach kurzem Blick wieder zu Boden begeben. Ich denke zu 95 Prozent, das das Zander oder größere Barsche sind. Fische wie Brassen, Karpfen, Rotaugen und auch kleinere Barsche kommen ja meistens in Gruppen vor und wie oben geschrieben, sind es sehr oft einzelne Sicheln. Habe es auch schon an einem Abend mit Dropshot probiert und einem toten Köderfisch und ich hatte auf jeden Fall mehr Bisse, als mit Gummiköder. Mir ist aber aufgefallen, daß nach jedem Biss der Kopf immer mehr zerbissen war und der Körper hatte fast keine Bissspuren. Trotzdem konnte ich keinen Zander einsteigen lassen. In der Maas ist das Wasser auf jeden Fall auch ziemlich klar, vielleicht hängt es damit zusammen, oder es sind einfach noch zu viele Brutfische da und der Zander kann wählerisch sein. Werde mir mal ein paar Brutfische fangen und diese dann am Dropshotsystem anbieten und dann werde ich mal Berichten, ich meine natürlicher geht es ja nicht mehr. Was mir auch schon eingefallen ist, in der Maas sind ziemlich viele Schwarzmeergrundeln und wenn der Zander diese mittlerweile als Köder akzeptiert hat, dann müsste ich es mal mit denen probieren. Letztens bei Sonnenschein, habe ich mich mal am Ufer treiben lassen und konnte bei schönem Sonnenschein den Grund beobachten. Es war ziemlich erschreckend, wieviele Grundeln auf einem Quadratmeter vorkamen. Wenn der Zander diese Fische als Futter akzeptiert hat, dann ist es vielleicht auch kein Wunder, daß man nichts mehr fängt. Ich meine ein Zander lebt meist am Gewässergrund und die Grundeln auch. Und bei der Masse, die ich am Ufer gesehen habe, wird der Zander wohl vollgefressen am Boden ,liegen und kein Hunger mehr haben. Naja, alles Theorien. Es wird Zeit für Herbst und Winter, dann gehts einfacher.
    Gruß
     
  14. tp-janssen

    tp-janssen Barsch Simpson

    Registriert seit:
    12. Dezember 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Goch
    So, habe jetzt mal wieder so einiges probiert und eine gute Lösung gefunden, die aufsteigenden Sicheln zu fangen. Wir haben alle möglichen Gummiköder und Fireball ausprobiert und ständig das Selbe. Aufsteigende Sicheln, ständig Bisse ohne einen Zander zu haken. Okay, hier und da konnte man mal einen einstigen lassen, aber trotz der Anzeige auf dem Echolot sehr, sehr magere Ausbeute. Wir haben uns dann 5 cm Rotaugen gefangen und diese dann ans Dropshot System geködert un siehe da, jetzt gings um einiges besser. Wir konnten einige Zander fangen, jedoch waren die Größten so um die 50cm -55cm. Ich denke, die Zander habe sich drauf spezialisiert die kleinen Rotaugen zu fressen. Als alter Vertikalangler muß ich sagen, daß man sich wirklich auch auf neue Angeltechniken einlassen soll und muß!

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen