1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Spot nach Aussteiger "ruhen lassen"

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von bountyhunter, 7. Oktober 2010.

  1. Hallo @ll,
    wir habt ihr es Hand, wenn ihr einen Zander verliert im Drill.
    (ist mir heute Abend passiert, erster Biss auf die neue Rocks :x :x :x )
    Lasst ihr die Stelle erst mal ruhen für eine gewisse Zeit oder angelt ihr gleich weiter oder erst am nächsten Abend oder ein paar Tage später.

    Gruß
    &
    Danke
    Michael
     
  2. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Das hängt ganz vom Gewässer und der Angelstelle ab. An meinem Hausgewässer Saale ist der Zanderbestand ziemlich dünn. Ich fange dort etwa 80 % der Zander beim ersten Wurf, wenn ich an eine neue Stelle komme. Meine Erfolgstaktik ist am Abend je nach Lust und Laune 3 - 8 verschiedene Stellen für jeweils 2 - 10 Minuten zu befischen. Die Erfahrung hat gezeigt, das das längere Ausangeln eines Spots an diesem Gewässer so gut wie nie zum Erfolg führt. Das liegt zum einen daran, dass viele meiner Stellen sehr kleinflächig sind und sich der interessante Bereich, wo Fisch stehen könnte sich auf teilweise nur auf 5 x 5 Meter beschränkt. Entweder da steht was und beißt sofort oder nicht. Gerade an solchen kleinflächigen Stellen beende ich das Angeln sofort nach dem ich einen Fischkontakt hatte, egal ob ich den Zander gelandet habe oder er ausgeschlitzt ist. Auch hier hat die Erfahrung gezeigt, dass nach einem Zanderkontakt normalerweise kein weiterer erfolgt. Angesichts der geringen Zahl an Zanderindividuen geht ich davon aus, dass entweder nur ein einzelner Zander am Platz ist, sofern etwas beißt oder ganz kleine Trupps von maximal 3, 4 Exemplaren, bei denen die restlichen Fische vergrämt werden, wenn man einen von ihnen dranhatte. Ist zwar nur eine Theorie, aber alle Anzeichen deuten darauf hin, dass diese so zutrifft.
    Ganz anderes sieht es an Gewässern mit sehr gutem Zanderbestand oder auch "großflächigen" Spots wie einem Wehr oder einer Hafenausfahrt aus. Dort angle ich nach einem gefangenen Fisch oder Aussteiger selbstverständlich weiter, da oftmals noch eine größere Anzahl weiterer Zander am Platz ist und man mit weiteren Fischkontakten rechnen kann.
     
  3. Danke für deine Antwort,
    ich hatte den Zanderbiss an einer Steinpackung, an einer neuen Stelle die ich versucht habe. War der 3 Wurf.
    Danach war kein biss mehr. Würdest du die Stelle heute Abend nochmal befischen?
     
  4. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Hmmmm... wie bist du dir sicher Veit das es ein Zander war wenn er nur ganz kurz am Haken ist?

    Könnte ja auch ein dicker Barsch gewesen sein. Und die knallen ja noch 5 mal auf den Köder nachdem sie am Haken hingen.

    lg
    Jörg
     
  5. helmers

    helmers Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Ich seh das wie Veit. Hier in Köln mach ich das auch abhängig davon, wie der Spot beschaffen ist. An den meisten Stellen, die ich beangel, bleib ich nur relativ kurze Zeit. Weil die größeren, bequemen Spots meist überlaufen und oft leer gefischt sind, such ich mir gezielt kleine, unscheinbare Stellen aus. Da macht es meist keinen Sinn ewig viele Würfe zu "verschwenden". Anders sieht es bei Hafeneinfahrten oder besonders großen Buhnen aus, hier kann man in der Tat auch weiter angeln.
     
  6. The_Fox

    The_Fox Twitch-Titan

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    0
    gerade in großen seen mit guten zander bestand lohnt es sich meiner meinung nach weiter zu angeln
    gerade bei zandern die ja oft in trupps unterwegs sind
    außerdem kann es ja wie schon gesagt ein dicker barsch gewesen sein der gebissen hat und die stiegn oft noch ein zweites mal ein
     
  7. hemme

    hemme Nachläufer

    Registriert seit:
    29. August 2010
    Themen:
    2
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    0
    Also wenn mir sowas passiert wechsel ich die köder farbe und angel an der stelle weiter , hat öfters mal geklappt obs nun der gleiche fisch war sei dahingestellt ^^
     
  8. Ok, dann werde ich es heute Abend wieder versuchen und wenn nichts beißt einfach weiter ziehen.

    Gruß
    Michael
     
  9. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    @ bountyhunter: Ja klar würde ichs da heute abend wiederprobieren.

    @ die-radde: Ich kann an den Bissspuren (bei Gummifisch) erkennen obs ein Zander oder ein Barsch war. Außerdem fange ich an vielen meiner Zanderspots überhaupt keine Barsche bzw. kann anhand Angelzeit oder Köder (auf flachlaufende Wobbler und nachts fange ich ebenfalls keine oder nur wenige Barsche).
     

Diese Seite empfehlen