1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Spinnerrotation reduzieren

Dieses Thema im Forum "Barsch-Alarm-Werkstatt" wurde erstellt von hansevel, 23. Juni 2016.

  1. hansevel

    hansevel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    8. Februar 2016
    Themen:
    7
    Beiträge:
    94
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Oldenburg/Lage
    Moin Moin,
    ich möchte an meiner leichten Rute (10g) Wg einen Spinner mit entsprechendem Gewicht fischen, allerdings ist die Rotation bzw. der dadurch bedingte Widerstand so groß, dass die Rute eine 180* Kurve macht (überspitzt).
    Hat jemand einen großen Spinner dahingehend mal bearbeitet und würde mir sagen, wie man es am besten macht?

    LG
     
  2. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Also, da denkst du etwas falsch...
    Bei einer Rute die 10g WG maximal hat fischt man keinen Spinner der 10g wiegt!Denn wie du festgestellt hast du den Druck ist die Rute völlig überlastet.
    Deshalb nutzt man für entsprechende Köder die passende Rute und bastelt nicht am Spinner rum.
    Ich fische doch auch kein 500g Norgepilker an meiner Hechtpeitsche, bei dem ich erst mal 400g Blei abgepfiedelt habe, damit er zum WG passt ;-)
     
  3. hansevel

    hansevel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    8. Februar 2016
    Themen:
    7
    Beiträge:
    94
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Oldenburg/Lage
    Warum macht man das nicht? Hast du es schon probiert?
     
  4. KnusprigBackfisch

    KnusprigBackfisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    6
    Die Rute ist wahrscheinlich einfach zu weich und der Köder hat konstruktionsbedingt viel Widerstand im Wasser. Vom Wurfgewicht selbst sollte das kein Problem sein - 10g ist ja das angegebene Spektrum der Rute.
     
  5. mueslee

    mueslee Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    13
    Beiträge:
    675
    Likes erhalten:
    284
    Ort:
    Allgäu
    Ich hatte bisher noch keine Rute bis 10g in der Hand, mit der sich ein 10g Spinner ordentlich führen lässt...
    Genauso wird du auch keinen 10g DD Wobbler führen können damit.
    Das sollte doch allgemein bekannt sein, dass das Wurfgewicht allein wenig bis nichts über die tatsächliche Anwendbarkeit mit bestimmten Ködertypen aussagt.
     
  6. B o r i s

    B o r i s Barsch Vader

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    13
    Beiträge:
    2.366
    Likes erhalten:
    1.480
    Ort:
    Berlin
    Wie wäre es mit Tailspinnern? Die haben im Vergleich zur Spinnerblattgröße ein relativ hohes Eigengewicht. Ich nutze an meiner L-Rute zum Beispiel gerne den kleinen Spinnmad Mag mit 6g. Evtl schafft deine Rute ja tatsächlich auch noch den Spinnmad Wir mit seinen 10g.
     
  7. hansevel

    hansevel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    8. Februar 2016
    Themen:
    7
    Beiträge:
    94
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Oldenburg/Lage
    Ja auch eine gute Idee.

    Entgegen der Meinungen hier werde ich mal bei Gelegenheit versuchen einen großen Spinner so zu bearbeiteten, dass es doch geht. Hab da grade einen guten Tipp bekommen.
    Falls es funktioniert lasse ich es euch wissen
     
  8. plattfusss

    plattfusss Angellateinschüler

    Registriert seit:
    22. April 2016
    Themen:
    0
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Ich denke das Angeln viel mit probieren zu tun hat und du da nichts falsch machen kannst.
     
  9. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.456
    Likes erhalten:
    138
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Wieso so kompliziert wenn es auch einfacher geht einfach das spinnerblatt abkneifen und schon kannst du den Köder mit der Rute fischen.
     
  10. BigFishHunterNRW

    BigFishHunterNRW Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Oktober 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    109
    Likes erhalten:
    11
    Versuch es doch mal mit nem Spinner der ein bisschen weniger Druck macht wie z:B. dem Mepps Aglia long, vielleicht kommt deine Rute damit besser klar.
     
  11. Gilberto

    Gilberto Master-Caster

    Registriert seit:
    28. April 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    627
    Likes erhalten:
    102
    Wie auf'm AB hier:mrgreen:
     
  12. yoshi-san

    yoshi-san Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Themen:
    29
    Beiträge:
    1.310
    Likes erhalten:
    595
    Ort:
    die Maus...
    Toll, jetzt muss ich Gilbert zustimmen...
    Der Druck, den ein Spinner auf die Rute ausübt, hängt doch vor allem von dem Wasserwiderstand durch die Rotation des Spinnerblatts ab. An einer 10g - Rute dürften Spinner bis Größe 2 super laufen, 3er könnten auch gehen. ( noch nicht probiert...)
    Der einzige praktikable 'Trick' dürfte die Beschwerung des Spinners sein.
    Aber prinzipiell kannste natürlich alles ausprobieren. Bitte protokollieren und anschließend teilen - so lernen wir alle wat oder ham wenichstens wat zum Schmunzeln an heißen Sommerahmden...
     
  13. Schicksal

    Schicksal Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Mai 2014
    Themen:
    17
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    13
    Ort:
    Kreis Heinsberg
    Größe 3 sollte auch noch gehen. Hatte solche mit normal geformten Blatt an einer Pulse 2-8g gefischt. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass die Pulse locker auch 10g mitmacht, dann passt es.
     
  14. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    339
    Ich bin immer wieder entsetzt, dass die Tipps auf BA wenig analytisch sind.

    Das Problem ist die 180 Grad-Kurve der Rute.

    Das Problem ist leicht zu lösen, indem die Rutenspitze weiter Richtung Köder gehalten wird. Im Extremfall zeigt die Rutenspitze fast auf den Köder.

    Der Spinner läuft dann trotzdem unverändert, er muss ja nicht aktiv geführt werden.

    Schon kann die Rute sich nicht mehr so stark durchbiegen ;-)

    Beim Biss ist die Rotation des Spinners eh weg und man ganz normal anschlagen.
     
  15. Spin+Fly

    Spin+Fly Master-Caster

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    607
    Likes erhalten:
    93
    Ort:
    Spreewald


    Gleiches gilt auch für den Drill eines größeren Fisches. Wenn die Rute nicht mehr kann, die Rute etwas absenken und mehr über die Rollenbremse arbeiten.
    Nur mal so als Tip an jene die meinen dass einem die leichte Rute bei großen Fischen sofort bricht bzw. man dann sowieso nur mit einer 1-Kilo-Schnur fischen sollte, da die reguläre Barsch/Zanderjigge auch nicht mehr heben kann. ;)
     
  16. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Ich würde mir erst mal Gedanken machen die Rute nicht entgegengesetzt zur Führungsrichtung zu halten.
    Mal abgesehen davon, Düften die meisten Ruten bei einer 180° Biegung schon längst gebrochen sein.....
     
  17. Gilberto

    Gilberto Master-Caster

    Registriert seit:
    28. April 2013
    Themen:
    5
    Beiträge:
    627
    Likes erhalten:
    102
    Einfach 'nen zweiten Spinner dahinterhängen und hoffen, dass sie gegensätzlich laufen.
    Problem gelöst.
     
  18. B o r i s

    B o r i s Barsch Vader

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    13
    Beiträge:
    2.366
    Likes erhalten:
    1.480
    Ort:
    Berlin
    Intention ist doch ein verhältnismäßig hohes Eigengewicht bei relativ geringem Druck zu erhalten. Die meisten Spinner dürften deshalb nicht in Frage kommen (evtl hat Myra ein entsprechendes Modell). Gute Alternative sind meines Erachtens kleine Spinnerbaits, Tailspinner oder Ähnliches. Mit etwas handwerklichem Geschick, könnte man sich entsprechende Spinner auch selbst zusammenbasteln: http://lurepartsonline.com/Online-Store/Shop-By-Product-Category/
     
  19. Esoxmania

    Esoxmania Twitch-Titan

    Registriert seit:
    17. Juli 2013
    Themen:
    0
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    13
    Ort:
    Berlin
    @ Gilbert
    Das funzt nur wenn man auch die passenden reversewirbel dazwischen schaltet!
     
  20. JohannesF

    JohannesF Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Februar 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    316
    Likes erhalten:
    27
    Die Reversewirbel braucht man nur wenn sich die Blätter tatsächlich in die gleiche Richtung drehen. Klar oder?
     

Diese Seite empfehlen