1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Spinnerbaits....wie führen???

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von vanhalen, 24. November 2010.

  1. vanhalen

    vanhalen Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Themen:
    21
    Beiträge:
    112
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    habe von 00Guppy ein paar Spinnerbaits erworben.
    Ich wollte auf "meine alten Tage" mal etwas Neues ausprobieren, habe aber keine Ahnung, wie man die führt.
    Kann man die quasi jiggen?
    Und kann man die wirklich mitten in die Seerosen schmeißen ohne die gleich per Hänger zu verlieren?
    Fragen über Fragen von jemandem, für den Finesse und Skirted Jigs die Entdeckung 2010 gewesen sind und der sich wie ein Kleinkind über das neue Tackle freut :oops:
    Gruß und Danke
    Stephan
     
  2. Mr.Redfish

    Mr.Redfish Finesse-Fux

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Themen:
    97
    Beiträge:
    1.209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zwischen Lüneburg und Hamburg
    Also ich hatte meine Spinnerbait Fische alle beim sturen Durchkurbeln! Was das werfen direkt ins Cover angehtz: Hab noch nie einen verloren, bis auf einen der mir von nem "Vereinskollegen" geklaut wurde...Ich hatte (schande über mich^^) den Balzer Spinnerbait in Rot mit sonem Grooooßen Wurm mit Löchern von Camo-Tackle. Den hab ich in Schweden mitten in die dichtesten Seerosenfelder geklatscht und der ging durch wie Butter! Mit der entsprechenden Combo war das Fische rauspumpen auch kein Ding!^^Selbst in sonem komischen Gras, das aus dem Wasser ragte, kam ich problemlos durch. Auch kleine wie z.B. Stanley Small Frys hab ich bis jetzt noch durch den dichtesten Shit gekurbelt :lol:
     
  3. Kochtoppangler

    Kochtoppangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    245
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Im Prinzip einfach einkurbeln, eventuell das Tempo n bisschen variieren das wars auch schon.
    Ins dickste Seerosenfeld würd ichs ihn nicht gleich zu Anfang reinpfeffern , einfach erstmal an etwas leichter bewachsenen Stellen austesten.
     
  4. Stichling09

    Stichling09 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    476
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lübeck/ Hamburg
    neija nun wo soll denn die Komplikationen liegen, wenn er direkt in Dickicht wirft?
    Ich denke man kann schon am Anfang in Seerosenfeldern angeln.
    lg lauris :wink:
     
  5. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.082
    Likes erhalten:
    459
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Oh Yeah, dit is jenau das Thema wo unser lieber User "nureinestunde" zur Hochform uffläuft. :wink:
    Der baut die nich nur, neeeeee, der angelt ooch damit. 8O
    Naja, ick kann mich mit den Teilen nich unbedingt anfreunden und ick probiere uff "meene alten Tage" lieber andere Sachen. :wink:

    MfG Schlotterschätt
     
  6. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    Spinnerbaits immer voll rein ins Gemüse, wozu hast Du die Dinger sonst angeschafft!?
    Das derzeitige Problem ist derzeit überhaupt Seerosen zu finden, in deren Mitte man die Drahtwinkel pfeffern kann. ;-) Mit einer etwas härteren Rute und einer etwas stärkeren Schnur wirst Du die seltenen Hänger auch schnell lösen können. Nimm den häßlichsten, oder billigsten Spinnerbait und mach mit ihm die Probe auf's Exempel, dann gewinnst Du ganz schnell Vertauen in die Winkeldraht-Klapperdinger mit Puschel. Derzeit bietet sich eher die Schilfkante als Testterrain an. Ein hübsches Gebüsch tut's auch. Zu empfehlen ist ein Titanvorfach.

    Führung?
    So wie's die ältere Generation bei Kunstködern gewohnt ist: kurbelkurbelkurbelkurbel ... Wenn De mal modern sein willst, legste 'n Spinnstop ein. :)

    Gruß
    Alex
     
  7. nureinestunde

    nureinestunde Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    539
    Likes erhalten:
    0
    @vanhalen

    Wat hasste erstanden, sone großen mit Skirts oder kleine filigrane?

    Ich fische überall damit, nicht nur im Kraut, auch am Grund, im Mittelwasser und an der Oberfläche. Spinnstops sind schon erfolgreich, oft "mähe" ich die Kante ersteinmal lang bevor ich Experimente mache. Teilweise fangen sie besser ohne skirt dafür mit einem Gummifisch am Haken.
    Sie bleiben selten hängen, am ehesten, wenn sie am Grund umkippen und sich irgendwo verhaken.

    Gut finde ich, wenn ich die Vibration des Blatts in der Rute fühle, dann kann ich anschlagen, wenn die Vibration unterbrochen ist.

    cheerio a
     
  8. vanhalen

    vanhalen Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Themen:
    21
    Beiträge:
    112
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @nureinestunde
    Das sind welche mit Skirts, aber sooo groß finde ich die gar nicht.
    Werde auf jeden Fall mal ausprobieren, einen Trailer zu montieren, mal schauen.
    Am WE teste ich mal und werde (hoffentlich) berichten.
     

Diese Seite empfehlen