1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Softjerken mit Actionködern?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Jagsttalfischer, 24. August 2016.

  1. Jagsttalfischer

    Jagsttalfischer Barsch Simpson

    Registriert seit:
    19. August 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Hallo in´s Forum und an die Barschexperten!

    Ich habe eine Frage zum Thema Softjerken. Klappt das eurer Erfahrung nach auch mit Actionködern wie z.B. dem Keitech Easy Shiner oder dem Swing Impact?
    Ich habe vor diese Köder Größe 3-4" mal unbeschwert anstatt mit Jigkopf oder T/C-Rig zu fischen! Macht das Sinn oder sind die No-Action hier im Vorteil? Ich meine die Barsche sind im Moment eh stark aktiv und da bietet sich doch ordentlich Rabatz im Wasser an!?
    Danke schon mal für Eure Meinungen.
     
  2. PM500X

    PM500X Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. Juni 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    1.194
    Likes erhalten:
    809
    Ort:
    Lörrach
    Hm, ich kann mir nicht vorstellen, dass der gewünschte Effekt dabei so gut zur Geltung kommt. Gerade die aggressive Führung von Pintails beim Softjerken, da du diese wie ein Pfeil durch das Mittelwasser schießen lassen kannst, ist ja das Interessante. Meist klippe ich noch ein 1g-Clipblei an den Widegap Haken oder verwende direkt einen Vorbebleiten. Ein Swing Impact oder Easy Shiner wird durch seine (Paddel-)Aktion vermutlich zu stark gebremst, was dann eher für den Pintail spricht. Ist aber natürlich nur die Theorie, ich benutze sonst immer nur Pintails, hab es noch nie mit anderen Action-Ködern ausprobiert. Du kannst es ja ausprobieren und anschließend berichten :)
     
  3. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.959
    Likes erhalten:
    877
    Ort:
    Am See
    Hab ich schon, klappt super :)
    Ich nehm gern den 7" Fat Swing Impact mit Bellyweight oder weightless am Offset zum Hechtfischen. Funzt super.
    Dann sollten auch die kleineren auf Barsch funktionieren denke ich.
     
  4. Torben@HH

    Torben@HH Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. November 2013
    Themen:
    1
    Beiträge:
    52
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Hamburg
    Ja, das klappt sehr gut sogar.
    Am besten einen Nailsinker in den Kopfbereich stecken, dann taumelt der Köder in einer Absinkphase immer zu einer Seite weg!
    Definitiv testen!
     
  5. waldgeist

    waldgeist Gummipapst

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Themen:
    33
    Beiträge:
    902
    Likes erhalten:
    68
    Ort:
    Berlin
    Ich denke, man muss da differenzieren. Das Eine ist ein Softjerk (Pintail). Das Andere ein Swimbait (Paddletail). Softjerks an sich punkten dadurch, dass man mit ihnen eine recht aggressivere Köderführung verwirklichen kann. Swimbaits dagegen werden eher (evtl. mit Pausen) eingeleiert.

    Mit Softjerks suche ich gerne eine größere Wasserfläche ab - wie bei einem Twitchbait.
    Mit Swimbaits dagegen suche ich (offset angeködert) gerne direkt in/zwischen Seerosen und im Schilf o.ä. nach Barschen, da man hier eh nicht viel Platz hat, um den Köder zick-zack zu führen. Also reinfeuern und direkt an der Oberfläche einkurbeln.
     

Diese Seite empfehlen