1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Shimano Fireblood 2500 FA

Dieses Thema im Forum "Stationärrollen" wurde erstellt von Esox87, 29. Oktober 2011.

  1. Esox87

    Esox87 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    16. Oktober 2011
    Themen:
    23
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    0
    Hi

    Würde mir demnächst gerne die Shimano Fireblood zulegen weil mir das desing zunächst sehr gut gefällt habe schon 2 Stellas sonst würde ich mir ne Stella holen :lol: . Meine frage hat einer erfahrung mit der rolle ist es der preis wert würde sie neu für 280 bekommen oder weiß einer ob es die irgendwo billiger gibt danke im vorraus

    MFG Patrick
     
  2. Barza

    Barza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    355
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    Berlin
    Unter Preis/Leistungsaspekten betrachtet-wenn man die Fireblood 2500 FA für 280 Euronen bekommt, kann man sich den Mehrpreis zur vergleichbaren Stella(neu) sparen. Die Stella ist halt noch etwas besser, ob das ca.200 Euro Mehrpreis wert ist kann nur jeder für sich entscheiden.

    Fische die Fireblood 2500 FA seit ca. einem Jahr vor allem zum Barscheln, beste Rolle dafür, welche ich bisher hatte/habe, noch etwas besser als die 2500er Aspire.

    Von mir klare Empfehlung.
     
  3. Raubfischer82

    Raubfischer82 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    31. Oktober 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    99
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sendenhorst/Münster
    Habe die Fireblood, Aspire, Twinpower und Stradic, alles allerdings in der 1000er Größe, und muß sagen, die Fireblood ist wirklich die beste was Laufeigenschaft, Bremse und Gewicht angeht.
    Ist ihr Geld wert!
    Habe allerdings keinen Vergleich zur Stella.
    Aber so viel ich weiß wird die Fireblood schon länger nicht mehr gebaut!??
     
  4. Barza

    Barza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    355
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    Berlin
    So ist es(leider). Einige Händler haben aber noch Restbestände.
     
  5. Esox87

    Esox87 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    16. Oktober 2011
    Themen:
    23
    Beiträge:
    76
    Likes erhalten:
    0
    Ja bekommen tut man die Rolle schon noch ich hab mir auch die daiwa Rollen mal angeschaut in der preis klasse die werden ja auch in höchsten tönen gelobt aber denke das ich bei Shimano bleibe da ich da noch nie probleme mit hatte ich danke euch .

    MFG Patrick
     
  6. schroht

    schroht Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    15. Oktober 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Moin,
    ich fische selber 2 jahre die fireblood 2500 fa.
    Ob hechte im bodden oder zander in heimischen gewässern,die rolle ist top und ihr geld wert.Läuft tadellos ohne schleifen und ruckeln.
    Zur stella habe ich kein vergleich da ich sie nicht besitze.

    gruss
     
  7. ruhrbarschjäger3

    ruhrbarschjäger3 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. November 2011
    Themen:
    16
    Beiträge:
    151
    Likes erhalten:
    0
    ich muss sagen is immer wieder lustig über welche rollenklassen ihr immer diskutiert...

    ich zum beispiel benutze seit knapp einem jahr an meiner barschrute ne mitchell avocet gold in 1000er größe und bin was den lauf angeht absolut zufrieden mit der

    und die wurde nicht geschont... twitchen, hängerlösen über die rolle etc.

    werd mir jetz auch ne red arc oder stradic für meine rocke (geburtstagsgeschenk) aber bin mit 50-euro rollen auch zufrieden :D
     
  8. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.156
    Likes erhalten:
    360
    Ort:
    Tief im Westen...
    Jeder hat halt andere Ansprüche an sein Tackle.
    Das ist wie mit fast allen materiellen Dingen im Leben...
    (Haus, Auto, Hifi etc.)
     
  9. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Als selbstständiger Handwerker bin ich absolut auf Zuverlässigkeit und einen maximalen Arbeitskomfort bezogen auf das Praxisfeld angewiesen. Wer den Unterschied zwischen hochwertig und günstig gerne nochmal nachvollziehen möchte , dem empfehle ich mal nen Akkuschrauber für 40.-€ und danach einen Makita Bohrschrauber , das dürfte ungefähr die Spanne zwischen Red Arc und Fireblood sein. Schrauben werden beide versenken fürs erste , alles weitere zeigt sich immer erst bei professionelleren Ambitionen. Motor , Getriebe und elektronische Komponenten sind dann doch immer verhältnismäßig zum Preis ausgewählt. Das man mit dem Hobbyschrauber durchaus zufrieden sein kann ist kein Widerspruch , es zeigt ja nur wie anpassungsfähig die eigenen Ansprüche sind , deswegen gibts ja auch Schrauber/Rollen für jeden Anspruch ! Ich hab Makita inzwischen , auch ne Fireblood und sonst allen Kram von der Alivio bis zur Fireblood beinahe lückenlos gefischt. Wer das Getriebe von einer Aspire oder Fireblood dann mal spürt wird dann schon spüren wo das mehr an Euronen einfloß , versprochen. Es gibt "na ja" , "geht ", "gut "und es gibt "sehr gut". Je länger man angelt , desto weiter gehts Richtung "sehr gut". Bei Werkzeug gilt selbiges. Aber wer einmal was gutes hatte , wird kaum den Kompromiss in entgegengesetzter Richtung wählen , irgendwie wäre das nicht typisch für die menschliche Natur scheint mir... .

    Grüße Morris
     
  10. Hol-in

    Hol-in Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    330
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz Bodensee
    Guter Beitrag Morris! Und um beim Thema zu bleiben "du hast den Nagel auf den Kopf getroffen" :)
     
  11. barschfreak1.0

    barschfreak1.0 Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Themen:
    22
    Beiträge:
    804
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Achern
    Fireblood hat schon was, keine Frage.
    Aber ich habe mittlerweile schon von einigen Leuten gehört, oder auch gelesen, dass sie so ihre Probleme mit dieser Rolle hatten.
    Ähnlich wie bei der Rareniumkrankheit, die auch nur Ausnahmen sind, meinten sie die Rolle würde Schleifgeräusche machen.
    Ein anderer hatte sie 2 oder 3 man eingeschickt und es hat sich an seiner Rolle nichts verändert :?
    Ich selbst hab keine Erfahrungen mit dem Schmuckstück, aber trotzdem frag ich mich, gibt es hier auch Leute, die die "Ar***karte" gezogen haben?
    Ich frage dass, weil eine Fireblood auch bei mir ganz oben auf der Liste steht...neben Rarenium und Stradic.
    Und ob ich bereit bin 100€ mehr zu zahlen, nur um mir eine Fireblood zu besorgen bin ich mir noch nicht sicher.
    Ich habe einfach bedenken, dass sich 100€ mehr nicht wirklich lohnen..
    Vll doch????

    lg Chris
     
  12. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Das ein Produkt Mängel aufweisen kann , ist in jeder Preisklasse möglich ! Würdest du sagen Audi,VW und Mercedes sind Hinterwäldler in der Automobilwelt weil es manchmal defekte Autos von allen gibt? Überwiegend funktioniert alles tadellos , das kannste auch bei der Fireblood erleben. Wahrscheinlicher ist , das du zufrieden bist mit dieser Rolle , deine persönlichen Erfahrungen mit deiner Rolle kann hier aber keiner vorweg nehmen richtig ? Kontroverse Meinungen da kontroverse Erfahrungen wirst du zu allem und jedem finden... auch bei ner Fireblood.

    Mach wat de für richtig hältst , aber ne gute Rolle bleibts , unbestritten...!

    Grüße Morris
     
  13. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.156
    Likes erhalten:
    360
    Ort:
    Tief im Westen...
    Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht zu deinen genannten alternativ Rollen. Und ja, es lohnt sich!!! Ich habe 3 Stück und sie laufen nach über 2 Jahren noch wie am ersten Tag. Ohne Spiel und ohne "Laute" von sich zu geben. Dagegen sind Rarenium und Stradic (auch CI4) nen Scheiß.
    Und ja, ich kann das beurteilen, die anderen Rollen fische ich auch.
     
  14. Barza

    Barza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    355
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    Berlin
    Morris hat 100-prozentig Recht.

    Möchte noch auf folgendes verweisen: Die Preise für gebrauchte Exemplare hochwertiger Rollen sind bei weitem stabiler als von Billigrollen-wenn sich diese nach einigen Jahren überhaupt noch verkaufen lassen?!

    Wenn man sich dann die Rechnung über die ganze Gebrauchszeit anschaut, ist das Preis/Leistungsverhältnis wahrscheinlich sogar im Größenbereich von Mittelklasse-und Billigrollen.
     
  15. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.061
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Moin,

    in der Tat sind Fireblood und co. schon einen Hauch besser als die Stradics, Technium usw. Das kann man nicht abstreiten.

    Was meiner Meinung aber nicht so ganz passt, ist der Vergleich zu Akkuschraubern. Zwar sind beides in gewisser Hinsicht Nutzgegenstände - aber im Gegensatz zu Schraubern, die wirklich jeden Tag gequält werden usw. werden unsere Rollen doch eher harmlos benutzt oder? Wie oft bringt man eine Stradic und co an ihre Grenzen? Das packt man im Handwerk schon eher und daher kann ich hier Recht geben, da taugen die billigen Schrauber nix.

    Bei Angelrollen sehe ich das eben anders. Man merkt zwar einen Unterschied, sei es im Lauf, Design oder Verarbeitung... das zahlt man meiner Meinung nach aber dann extra. ich persönlich habe eine klare Budgetgrenze was Rollen angeht. Ich pflege und warte meine Rollen regelmäßig.
     
  16. Hol-in

    Hol-in Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    330
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz Bodensee
    Geh mal 3-4 mal die Wochen mit der Technium zum aktiven Jiggen dann merkst du ganz schnell den Unterschied.
     
  17. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.061
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Hallo,

    naja ganz so oft komme ich nicht ans Wasser ;) Aber ich bin auch oft draussen. ich habe nicht gesagt, dass man den Unterschied nicht merkt! Für mich ist aber auschlaggebend, ob der Aufpreis dem Zusatznutzen gerecht wird. Und das ist doch oft fraglich.

    Ich durfte letztens mal am Rhein die Rute von meinem Kumpel fischen. Er hatte ne selbstgebaute Jigge + Stradic 3000 Pi4. Dagegen sah ich mit meiner Kombi (Damokles + 2500er Technium FA) schon fast antik aus. Leider muss ich sagen, hatte mir bis auf die Optik die Stradic nicht gefallen. Die ging wesentlich schwergängiger als meine "alte" Technium. Hatte das Gefühl, als würde die Stradic ein wenig "Scheifen". Am Einschleifen des Getriebes kanns nicht gelegen haben, da mein Kollege die Rolle schon etwas im Gebrauch hatte.....

    ich will die Rollen dieser Preisklasse nicht schlecht reden. Ich hatte auch schon ne kleine Stella in der Hand. Das ist echt ein Traum von Rolle.... aber für mich persönlich steht das Preis-Leistungsverhältnis in keiner Relation.

    Sein wir doch mal ehrlich untereinander - man fühlt sich doch wertiger am Wasser, wenn unter der Rocke ne Fireblood oder gar Stella baumelt oder? Bestimmt nicht alle - aber doch einige lassen sich mehr von Prestige als vom Mehrnutzen blenden und kaufen sich eine solch hochpreisige Rolle ;)
     
  18. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Also so wie ich angle , ist der Vergleich zu Bohrschraubern definitiv gegeben. Mein eigener Körper hat schon Ausfallerscheinungen(Tennisarm). Ich hab nen ziemlich rüden Jig-und Twitchstyle , das wird an allen Komponenten schnell deutlich , auch meiner Rolle. So ne Rolle ist ja letzlich auch n Werkzeug , kannst ja mal die Leine so mit der Hand einstrippen , dann weeßte wieder wat los is :twisted: . Viele meiner Vergleiche sind auch meiner Erlebnis-und Erkenntniswelt entsprungen , da sich beide nun einmal bisweilen parallel entwickeln. Ein qualitativer Unterschied kann sich meiner Meinung nach nur in starken bis extremen Belastungssituationen hervorkehren , mal abgesehen von Design und Luxus(z.b. Gewicht) ein Gelegenheitsangler wird wohl kaum das Potential selbst einer Mittelklasserolle abrufen. Ein 20er Barsch bringt weder ne Alivio noch ne Fireblood an den Rand des Möglichen , bei nem harten Einstig von nem 80er Rapfen sieht die Sache anders aus , erst recht dann wenn viele grenzwertige Situationen dieses Typs in einer Saison auftreten , was ja wünschenswert wäre. Da zeigen sich schnell materielle Stärken und Schwächen , und eben hier ist auch die Analogie zu meinen Schraubern , Lebensdauer , Standfestigkeit und Wertstabilität sind hier ganz und gar ebenso zu bewerten. Finde ich zumindest einleuchtend :idea: ... Der persönliche Angelstil ist sicher eine Komponente in Sachen Abnutzung , hinsichtlich der Materialien und der fertigungstoleranzen ist aber ein recht einheitlicher Grundzustand gegeben , je nach Anspruch und (!!)Beanspruchung muß man also hier abwägen was und wieviel es sein darf. Mir ist das Beste gerade gut genug , aber nicht unbedingt das Teuerste , auch wenn es oft genug dasselbe ist , aber nicht sein muß !!

    Grüße Morris
     
  19. Hol-in

    Hol-in Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Oktober 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    330
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz Bodensee
    Ich verstehe schon was du meinst @fr33. Ganz Unrecht hast du auch nicht aber gerade bei Rollen kostet Weiterentwicklung oder sagen wir mal mehr Qualität deutlich mehr(es gibt natürlich auch teuren Schrott).Wenn du zufrieden bist ist doch alles OK bei mir kommt es einfach auf den Luxus des Gewichtes und auf die Laufruhe an. Ich habe auch günstige Rollen aller RedArc oder Pflueger Supreme. Da diese aber auf Ruten sitzen wie zb meiner Drop Shot Rute die nicht oft eingesetzt werden, reichen sie mir da auch. Aber auf Ruten die ich in der Woche mehrmals fische will ich einfach Qualität. Und solange ich in der Lage bin diese zu bezahlen kaufe ich Sie mir auch.

    Gruss
    Ingo
     
  20. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.061
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Hallo Ingo,

    das ist absolut legitim und genau so würde ich es auch machen, wenn die Kohle stimmt ;)

    Aber irgendwie les ich immer als O-ton raus, dass wenn jmd ne, sagen wir mal gescheite Mittelpreisige und qualitative Stationärrolle sucht, extrem oft zu Rollen ab 150€ aufwärts bis open End geraten wird.

    Und wenn dann noch welche schreiben, als würde ne normale Stradic (120€ Klasse), Technium (100-120€ Klasse) oder gar ne Twinpower (180€ Klasse) mehr oder weniger nichts taugen, dann kommt man schon mal ins grübeln.

    Wie gesagt - das ist so mein Eindruck, den ich ab und an hier rauslese und aufsauge..... kann mich aber auch irren.

    m. Meinung macht die Pflege einiges aus. Ich schone mein Gerät nicht - aber min 1x im Jahr kommen meine Rollen zur Inspektion. Werden zerlegt, zum Teil entfettet und anschließend wieder neu gefettet. Das Shimano nur das Öl beilegt verstehe ich bis heute nicht. Kugellager ölt man nicht, sondern die werden gefettet. Und irgendwann ist auch mal da das Fett verschlissen. Ebenso wie Getriebeschnecke etc. Wer 3-4 x die Woche angeln geht, braucht son Ölfläschchen alle 14 tage....
     

Diese Seite empfehlen