1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Shimano Biomaster S91H vs. Sustain

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von Zollie88, 11. Dezember 2015.

  1. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    296
    Likes erhalten:
    4
    Hallo liebe BA-Gemeinde!

    Ich möchte meinem Vater dieses Jahr zu Weihnachten mal eine etwas "bessere" und "hochwertigere" Zanderrute schenken. Nach lange Suche und dank der vorletzten Ausgabe des Magazins "Der Raubfisch" bin ich auf die Shimano Biomaster S91H gestoßen.
    Nachdem ich mich sehr viel über die Rute informiert habe und die Meinungen zu dem Stecken doch ziemlich auseinander gingen hätte ich gerne einen Vergleich zu der, doch etwas teureren, Shimano Sustain in 2,70m 15-40 Gramm.

    Zum Gewässer und Einsatzgebiet:
    Wir befischen einen kleinen bis mittelgroßen Fluss (ca. 20-35m breit) mit leichter bis mittlerer Strömung, welcher ziemlich flach ist (ca. 1,5-3m).

    Die Ufer sind ziemlich hoch und das Gewässer weist viel Struktur auf und ist sehr bewachsen, weshalb sich eine Länge um 2,70m bewährt hat.

    Gefischt werden:
    Gummifische zwischen 7 und 14cm (soll aber auch mal mit nem 7" oder 8" Fin S klarkommen) mit Gewichten zwischen 7 und 14 Gramm (im Durchschnitt eher 10). Auch Wobbler bei Nacht, sowie das T/C-Rig in dem oben genannten Gewichts- und Größenspektrum sollten angenehm mit viel Rückmeldung zu führen sein.

    Wichtig ist:
    Die Rute sollte, bedingt durch die geringe Tiefe, eine wirklich sehr gute Rückmeldung haben und vor allem schnell sein (nicht steif!!!). Man sollte kleinere Köder führen können, als auch im Winter mal einen etwas größeren Happen. Die Zander sind bei uns extrem zickig. Deshalb sollte man ein relativ großes Einsatzgebiet abdecken können.

    Zur Frage:
    Nachdem ich mich über die beiden Ruten informiert habe frage ich mich, ob es einen wesentlichen Unterschied in den oben genannten Punkten zwischen den beiden Ruten gibt bzw. ob die Sustain den Mehrpreis von fast 50€ in irgendwelchen Punkten wie Qualität, Verarbeitung oder den oben erwähnten Punkten rechtfertigt?

    Ich spreche mit dem Thread Leute an die entweder beide Ruten besitzen, schon gefischt haben, in einem Angelgeschäft arbeiten und sich schon einen Eindruck von beiden Ruten machen konnten sowie Shimano Teamer...JOHANNES ?!

    Bitte kein Rutenbattle starten. Da ich mit Shimano sehr gute Erfahrungen gemacht habe, würde ich auch gerne bei der Marke bleiben. Sollte jemand einen anderen Rutenvorschlag aus dem Shimano-Lager haben, investiere ich auch gerne ein PAAR Euro mehr aber bei ca. 200€ sollte schon Schluss sein.
    Sollte ich einen Thread mit ähnlichem Topic übersehen haben, verzeiht es mir bitte Ich bin über jede Information dankbar!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2015
  2. WM76

    WM76 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. November 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    202
    Likes erhalten:
    47
    Ort:
    Aachen
    Wenn Du eine Rute für 7-14g Köpfe (Gummies zw. 7 und 14 cm) und Dir die Rückmeldung besonders wichtig ist, dann liegst du bei einer Biomaster 91H (60g) sicher falsch. Ich habe die 81MH (bis 50g) und würde die niemals unter 10g fischen wollen - die Rückmeldung der Rute ist auch nicht besonders toll - bei 7-10g wirst Du nicht viel spüren. Was Sensorik angeht gibt es in dem Preisbereich deutlich bessere Ruten als die Biomaster. Bis 200€ kriegst doch beispielsweise ne Shad Jigger. In dem Bereich (7-15g Köpfe) fische ich persönlich eine 30g Rute (HR Pro Force), was völlig ausreichend ist. Da passt auch das WG zum Einsatzspektrum und die Rückmeldung ist entsprechend gut.
     
  3. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    296
    Likes erhalten:
    4
    Also in besagter Raubfisch Zeitschrift wird die Biomaster S91H mit idealen Ködergrößen zwischen 7 und 15cm und Gewichten zwischen 5 und 20 Gramm beworben. Die Rute wird weiterhin als schnell bezeichnet und der Köderkontakt wird als sehr gut beschrieben.
    Ich habe die Rute selbst nicht in der Hand gehabt, deshalb kann ich mich leider nur auf die Infos aus der Zeitschrift verlasse. Zumindest dahingehend sollte (laut Zeitschrift) auch das untere von mir angegebene Köderspektrum problemlos geführt werden. Die WG Angaben sind meiner Meinung nach in den meisten Fällen eh völlig über oder untertrieben.
    Also nur zur Begründung, warum ich ausgerechnet die Biomaster S91H ausgewählt habe

    Ich danke dir allerdings schon mal für deinen Beitrag Es hat mich aber ehrlich gesagt schon von der Biomaster entfernt....
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2015
  4. WM76

    WM76 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. November 2013
    Themen:
    6
    Beiträge:
    202
    Likes erhalten:
    47
    Ort:
    Aachen
    Es ist ja nicht so, dass die Biomaster eine schlechte Rute ist. Es gibt nur derzeit einfach eine Menge besserer Ruten bis €200. Für die 81MH würde ich den Idealbereich zwischen 10 und 20g Kopf/Bullet sehen. Es ist schleierhaft für mich wie sie die 91H ab 5g (mit 7cm) empfehlen können. Bitte beachte auch, dass die 91H (2,77m?) aufgrund des sehr kurzen Griffs bei dieser Serie sehr kopflastig sein wird. Zu der Sustain kann ich Dir nichts konkretes sagen, aber vom Trockenwedeln im Laden hat der Blank einen höherwertigen Eindruck gemacht im Vergleich zur Biomaster.

    Wenn ich Du wäre ( ;) ), würde ich bei dem Budget Richtung Fox oder Palms schauen. Gerade die Palms Shore Gun sollte doch zu Deinem Einsatzgebiet perfekt passen und liegt im Budget. Darüber beispielsweise Hearty Rise. Bei Shimano bekommst Du Vergleichbares eigentlich nur im JDM Programm, dann kannst Du aber Dein Budget verdoppeln.
     
  5. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Direkt am Wasser
    Die S91H ist def. ungeeignet für diesen "Job"... Ich bin ein großer Fan dieser Serie (habe drei Stück) und kann dir mit 100%er Sicherheit sagen das du mit dieser Rute in Verbindung mit diesen Gewichten nicht glücklich werden wirst.

    Ich nutze für solche Gewichte das Model S81M und ich fische im Rhein, Mosel und Lahn (die ist ähnlich deinem Gewässer) damit. Vermutlich dürfte dir die Länge vermutlich nicht passen (2,46m), allerdings macht sie alles mit - Köpfe bis 14gr und Köder alles bis ~10cm.
    Für größere/schwerere Geschichten nutze ich dann die S91H.

    Die 2500er Rolle passt auch besser zur S81M, für die S91H ist sie wesentlich zu klein. Ich habe da eine 4000er Stella FD drann und kann die Kopflastigkeit damit schon minimieren.
    Ganz abstellen geht nicht, aber mir genügt das vollens, ich bin kein dünner Hering und komme damit klar.
     
  6. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    296
    Likes erhalten:
    4
    Wir fischen auch in der Lahn Das hätte ich vielleicht noch erwähnen sollen. Dann kennst du mein Gewässer ja
    Das die Rute für meine Ansprüche zu steif ist klingt sehr plausibel. Die S81M wäre da natürlich eine echte Alternative. Was kannst du denn zur Rückmeldung der S81M sagen (bei Jiggs zwischen 7 und 10 Gramm)?
    Ich frage so genau, denn ich selbst besitze eine Shimano Yasei Aspius (weiß) mit 7-28 Gramm WG. Die Rute an sich ist für den Preis wirklich top. Sie wird ja auch von vielen als Zanderrute gefischt und empfohlen. Allerdings ist sie m.M. nach nur zum Faulenzen geeignet. Zum präzisen Jiggen ist sie, bedingt durch Rückmeldung und Schnelligkeit, ungeeignet.
    Ich hätte allerdings gerne eine Rute verschenkt, welche eine wirklich gute Rückmeldung bietet und auch sehr schnell ist.
    Hatte gehofft, dass entweder die Biomaster oder die Sustain schon etwas "hochwertiger" im Blank sind und meinen Ansprüchen bzw. denen meines Papas etwas näher kommen.
    Ich würde halt schon gerne bei Shimano bleiben. Sollte ich allerdings in der Preisklasse gar keine passende Rute finden, muss ich wohl oder übel noch mal in anderen Lagern umschauen.
    Ich lese über die Biomaster Rutenserie sehr unterschiedliche Meinungen. Da du allerdings drei Stück besitzt kann die Serie ja so schlecht nicht sein
     
  7. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    Hey, die Sustain habe ich. Ich nutze sie mehr zum Wobblern als zum Jiggen. Für meinen Geschmack ist sie auch keine reine Jigge.
    Fischen kannst Du sie von 7 bis 21 gr. Wobei ich bei 21 gr. schon keinen 5" Köder mehr nehme...
     
  8. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Direkt am Wasser
    Die S81M hat eine ganz andere Aktion, meiner Meinung nach ist Biomaster feinfühliger, die Spitze ist dünner und während sich der Blank der Aspius (ich hatte bisher nur die "neue" in der Hand) gleichmäßig biegt, rührt sich bei der Biomaster zuerst die Spitze und dann folgt der Rest.
    Von der Aktion her kann man sie meiner Meinung nach durchaus mit der von der guten, alten grauen Rocke vergleichen.

    Wie schon gesagt, ich nutze diese Rute für ruhige Buhnenfelder im Rhein, einen Altarm, an der Mosel und an der Lahn (Ufer & Bootsangelei) im Bereich Lahnstein & Miellen wenn dir das was sagt.

    Ich habe zu 90% die Footballköpfe von Spro in 10 & 14gr, (ab und an auch mal 7gr), Köder sind fast ausschließlich die kleinen Daiwa D-Fin in 10cm und ich kann mich über mangelnde Rückmeldung nicht beklagen.
    Wenn es dir von der Fahrerei bis Koblenz nicht zu weit ist, kann ich dir eines anbieten das du die Rute bei mir mal "probewedeln" kannst...
     
  9. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    296
    Likes erhalten:
    4
    Endlich mal jemand der ne Sustain hat :grin:
    Kannst du mir noch sagen, warum die Rute eher keine reine Jigge ist bzw. du sie eher weniger zum Jiggen nutzt?
    Also nicht das ich hier falsch verstanden werde...ich suche keine klassische Jigge. Ich bin nur auf der Suche nach einer Rute für Zander, welche meine oben genannten Bedingungen für das Budget möglichst gut erfüllt und idealerweise auch noch von Shimano ist. Sie sollte vor allem viel Rückmeldung geben (Biss und Grundkontakt), den Anhieb gut durchsetzen und den Köder relativ zügig beim Jiggen vom Grund starten können, ohne dass sich die Spitze bei 10 Gramm zu sehr neigt. Ich rede bewusst vom Jiggen denn beim Faulenzen arbeitet man ja eh über die Rolle. Zusammengefasst sollte die Rute schon ein deutliches Gefühl vom dem vermitteln, was unter der Wasseroberfläche passiert aber auch die Bisse möglichst gut verwerten können.
     
  10. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    296
    Likes erhalten:
    4
    Vielen Dank für dein Angebot. Leider komme ich aus der Marburger-Region. Das ist dann doch schon sehr weit um ne Rute zu testen :neutral: Trotzdem Danke :wink:
     
  11. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    296
    Likes erhalten:
    4
    Was ich mich zusätzich immer wieder bei beiden Ruten (aber auch bei anderen Ruten aus dem Shimano-Programm) frage ist wie es sein kann, dass bei fast allen Ruten deutliche Preisschwankungen von teilweise weit über 50€ bei verschiedenen Hersteller vorzufinden sind?! Natürlich bieten verschiedene Händler Ruten zu verschiedenen Preisen an. Wenn ich aber lese, dass ich ich beispielweise eine Sustain Rute für unter 150€ bekomme und jemand die Biomaster bei Stollenwerk für 99€ geschossen hat frage ich mich schon, sind die Ruten den angegebenen UVP von ca. 200€ (wie sie bei den meisten Händlern auch gelistet sind) überhaupt wert? Die Händler verdienen ja auch noch an der Rute. Da wäre es für mich als Angler natürlich toll, eine Rute für mein angestrebtes Budget zu kaufen bei der das verbaute Material auch tatsächlich so hochwertig ist, dass es meinem Budget möglichst nahe kommt. Natürlich soll noch jeder Händler was an den Ruten verdienen können und nicht das ich falsch verstanden werde...ich habe nichts gegen Sonderangebote :grin:
    Solche Preisunterschiede kann ich aber bei anderen Herstellern nicht festmachen, wodurch ich schon manchmal ins Grübeln komme...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2015
  12. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Direkt am Wasser
    Es kommt immer darauf an wie die neuen Konditionen sind und wieviel du beim "Hersteller" abnimmst.

    Shimano hat da ein besonderes System wie der Händler "belohnt" wird. Wir haben die Biomaster jetzt auch nach unten ausgepreist weil wir für 2016 einen günstigeren EK bzw. mehr "Prozente" als 2015 haben.
    Das 99€ Angebot kann viele Ursachen haben: Paketabnahme, Lockangebot , Sonderaktion in Verbindung mit Shimano usw.
    Oder einfach eine Lagerräumung bei der man die Dinger verschleudert, Hauptsache weg damit die nicht noch länger Lagerplatz beschlagnamen und Geld kosten.
     
  13. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    296
    Likes erhalten:
    4
    Nicht das ich mich über solche Angebote beschweren mag. Ich finde nur, dass leicht der Eindruck entsteht, man würde sich eine Rute kaufen, welche nicht ansatzweise den Wert hat, den man auch tatsächlich vorgehabt hat auszugeben.
    Da spielen natürlich bestimmt noch andere Faktoren eine Rolle. Die Gewinnspanne bei Produkten von Fox Rage fällt bei den Händlern bestimmt deutlich geringer aus. Das erklärt auch die geringen Preisunterschiede verschiedener Händler.

    Um zum Thema zurück zu kommen...ich habe mich nun für die Sustain entschieden. Hatte vorhin ein nettes Beratungsgespräch mit einem Verkäufer des Angelcenter Kassel und dieser hat mir bei unseren Bedingungen eindeutig zur Sustain geraten. Selbst im Vergleich mit anderen Ruten. Er fischt die Rute wohl selbst bei ähnlichen Bedingungen und Faktoren und war absolut begeistert und überzeugt von der Rute. Die Biomaster wäre eher etwas fürs Grobe, meinte er.
    Trotzdem vielen Dank an alle, die mir ihr subjektive Wahrnehmung der Ruten geschildert haben und mir helfen konnten
     
  14. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Direkt am Wasser
    Sehe ich anders, aber die
    spielt da eine gehörige Rolle.

    Ich glaube das ist unser aller (Tackle)Problem.
     
  15. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    296
    Likes erhalten:
    4
    Da hast du vollkommen recht ;)
    Ich werde nächstes Jahr wahrscheinlich meine Aspius gegen eine etwas teurer Rute ersetzen. Es ist wie eine Sucht. Zuerst fischt man mit billigen Ruten und ist vollkommen zufrieden. Dann investiert man etwas mehr und denkt, dass sich eine neue Welt im Rutensektor öffnet. Dann gelangt man bei etwas teureren Ruten an (120-200 €) und ist selbst damit nach kurzer Zeit nicht mehr ganz zufrieden, da man auch hier schnell Defizite bemerkt. Irgendwann landet man wahrscheinlich mal bei der Daiwa Morethan :grin:
    Aber nein...man muss ja auch mal auf dem Boden bleiben. Du hast oben geschrieben "Wir haben die Biomaster...". Hast du einen Angelshop bzw. arbeitest in einem? Würde mich auch gern mal bei euch umschauen und da du im Forum aktiv bist, kannst du einem bei der Beratung sicher helfen ;)
     
  16. Asphaltmonster

    Asphaltmonster Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Themen:
    5
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Direkt am Wasser
    No, Never... Ich bin schon bekloppt, aber so verrückt auch nicht.

    Rest PN
     
  17. Colli_HB

    Colli_HB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    253
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Bremen
    Also für meinen Geschmack ist die Sustain keine klassische Jigge, weil Sie ein sehr weiches Spitzenteil hat.
    D.h. beim anjiggen knickt sie schon ein. Ansonten ist der Grundkontakt und das Ködergefühl super.
    Aber als Jigge würde ich dir eher zu einer etwas "brettigeren" Rute raten.
     
  18. Zollie88

    Zollie88 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Themen:
    18
    Beiträge:
    296
    Likes erhalten:
    4
    Ich habe sie gestern mal "probegewedelt" und muss sagen, dass sie einen wirklich guten Eindruck macht. Sie hat tatsächlich einen etwas weichere Spitze, wirkt aber ansonsten sehr schnell. Ich denke für unser Gewässer und der Tatsache, dass wir in 95% der Fälle zwischen 7-10 Gramm und Gummis um die 10cm werfen, lässt sie bei unseren Verhältnissen schon sehr gut als Zanderjigge verwenden. Bei höherem Gewichtsbedarf würde ich dann allerdings auch zu ner steiferen Rute tendieren. Endgültige lässt sich aber erst nach dem ersten Test am Wasser sagen
     

Diese Seite empfehlen