1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Selektive Barsche - was wollen sie gerade?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von effzett, 26. Oktober 2012.

  1. effzett

    effzett Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Themen:
    10
    Beiträge:
    368
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Folgende, mehrfach erlebte Situation, verfolgt mich im Schlaf:
    Kleiner See. Wassertiefe rd. 6 Meter. Echolot zeigt riesigen Futterfischschwarm zwischen Grund und drei Meter. Kleinfische (Weißfisch, wohl Plötzen o.ä.) springen wie wild aus dem Wasser, werden also offensichtlich unter Wasser gejagt. Barsche durchbrechen nicht die Oberfläche!
    Alle Köder versagen, Gummi, Hardbait, Spinner, Blinker, Topwater - NÜSCHT!
    Nein, es waren DEFINITIV keine Stinte im Wasser!
    Hat wer den ultimativen Tip?
    Oder besser was Essen und Trinken gehen?
    Verzweifelte Grüße
    effzett
     
  2. Ignoranz

    Ignoranz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. November 2011
    Themen:
    26
    Beiträge:
    234
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Catch and Release
    Hi,
    also ich würde in dem Moment erstmal auf Schockfarben zurückgreifen, damit sich der Köder von der Masse an Futterfisch abhebt...
     
  3. Haydar30

    Haydar30 Master-Caster Gesperrt

    Registriert seit:
    13. Mai 2011
    Themen:
    12
    Beiträge:
    676
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Glitzer- und Schockfarben benutzen !


    Und grelle Würmer gehen zur zeit richtig ab !
     
  4. Fetzi Fetzinger

    Fetzi Fetzinger Master-Caster

    Registriert seit:
    9. Dezember 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    597
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    Also mein See ist etwa 9m tief und wenn es beißt, dann auf 3-4m am Grund. Und meine absoluten Topköder sind im Moment kleinere Rubberjigs, wie z.B. die Platon!! von reins oder die PDL Mini Rubber B.F.S. von Tiemco.

    [​IMG]

    Und die werden einfach langsam, sehr, sehr langsam über den Boden "geschleift". Lass da mehr den Köder an sich arbeiten, anstatt selbst mit der Rute viel zu machen.

    Als ich das letzte mal los war, stand es am Ende des Trips (ca. 3h) 17:5 Barsche auf die Rubberjigs. Andere Köder waren u.a. Twitchbaits, kleine Swimbaits (SwimFish, PaddleFry, FSI...) und Creatures am T-Rig und an Offset-Jigköpfen (reins Hog, BugAnts, ...) .

    Komischerweise haben die sich ne Woche vorher noch sämtliche Mittelwasserköder reingezogen. Ich glaub die sind bei mir einfach schon relativ "träge" geworden und jagen nicht mehr so extrem. Obwohl man Fischschwärme noch ausmachen kann. Die kann man auch anwerfen, aber wie schon erwähnt, solche Kurbelköder oder Twitchbaits fangen eher schlecht. Wenn ich in so einen Schwarm nen Rubberjig werfe, knallt es bedeutend besser. Teilweise lass ich den einfach durch den Schwarm durchsinken und am Boden liegen. Oftmals kommen die Bisse dann erst 30-40sek. nach dem Auftreffen am Boden. Hab da mal so spaßeshalber mitgezählt.

    Kannst ja mal versuchen, bei mir sind die Köder auf dem Bild momentan die Wucht schlechthin ;-)


    Grüßle
     
  5. todo bien

    todo bien Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Themen:
    52
    Beiträge:
    1.954
    Likes erhalten:
    29
    Ort:
    Rosarito
    pauschal lässt sich das nich so einfach sagen. Als erstes würd ich versuchen die Ködergröße rauszubekommen, was halt so umherschwimmt. Wenn ihr im team fischt, ist es immer ratsam das einer mit Gummi und einer mit Wobbler fischt, nur als Beispiel. So bekommt man schnell raus was sie wollen. Hat dann einer einen gefangen stellt der andere um. Gut auch wenn 2 Köder nah beieinander gefischt werden. So fällt der Köder schneller auf! Also immer schön nah beieinander werfen. Oftmals ist es auch nur ein einfacher Spinner der zum Erfolg führt, der prall gefüllten Wobblerbox manchmal um einiges Vorraus. Dropshot ist meine Wahl wenn garnix geht. Dann gibs oft doch noch ein paar Fische. Und wenn alle Stricke reißen, mach nen kleinen Köderfisch an die Dropshotmontage. Natürlicher gehts fast nicht, abgesehen von der Bewegung. Wir haben es nicht leicht :p
     
  6. ChEf-DeNnIs

    ChEf-DeNnIs Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    772
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin u. Kallinchen
    Ich kann im Moment ebenfalls Rubberjigs empfehlen.
    Allerdings ne Nummer Größer ;)
     
  7. effzett

    effzett Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Themen:
    10
    Beiträge:
    368
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Na jut Leute, dann führen ja irgendwie die Rubberjigs...ist auch so ziemlich das Einzige, was nicht probiert wurde. Und diese Lass-einfach-lange-auf dem-Grund-Technik. Das war aber irgendwie zu hektisch, um ruhig abzuwarten...
    Und ja, der gute alte Spinner, der brachte übrigens tatsächlich einen ordentlichen Fisch!
    Aber eigentlich, bei der wilden Jagerei, hätts ja ständig rappeln müssen. Die waren offensichtlich absolut auf eine Ködergröße und eine Fischart fixiert. DS hab ich mich nicht gewagt, wär aber wohl auch noch ne gangbare Alternative!
    Danke jedenfalls, dickes Petri noch an alle!
    effzett
     

Diese Seite empfehlen